5G auf größeren Flächen: Vodafone startet zweite 5G-Ausbaustufe

5G-Smartphone in rot
Techniker arbeitet an Funkloechern.

5G auf größeren Flächen: Vodafone startet zweite 5G-Ausbaustufe

Beim 5G-Ausbau gönnt sich Vodafone keine Verschnaufpause. Kaum sind die ersten 5G-Antennen des Düsseldorfer Digitalisierungskonzerns in Betrieb, geht es auch schon in die zweite Ausbauphase. Bis Ende des Geschäftsjahres sollen 60 weitere 5G-Stationen im Vodafone-Netz aktiviert werden. Und erstmals auch auf größeren, zusammenhängenden Flächen funken. Wir verraten Dir, wo.

Erst im August hat Vodafone als erster Telekommunikationsanbieter in Deutschland das 5G-Netz gestartet. Verteilt auf die gesamte Bundesrepublik funken mittlerweile in 40 Städten und Gemeinden rund 140 5G-Antennen an 60 Stationen. Nach diesem erfolgreichen Auftakt geht es auch schon in die nächste Runde.

5G-Ausbau mit 150 weiteren Antennen an 60 Mobilfunkstationen

„Wir haben das erste 5G-Netz und die ersten echten 5G-Anwendungen nach Deutschland gebracht. Jetzt starten wir die zweite Ausbaustufe", sagt Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter. Bis zum Ende des Geschäftsjahres sollen deutschlandweit an 60 weiteren Stationen etwa 150 zusätzliche 5G-Antennen aktiviert werden. Im Fokus stehen die Städte Berlin, Düsseldorf und Frankfurt, in denen 5G somit erstmals auf größeren, zusammenhängenden Flächen funken wird.

In drei Metropolen funkt 5G bald auf größerer Fläche

In der Hauptstadt sollen bis Ende des Geschäftsjahres an viel frequentierten Orten etwa 20 neue 5G-Stationen eingerichtet werden. Ein Hotspot ist zum Beispiel Berlin Mitte in der Nähe vom Pergamon Museum, das allein im vergangenen Jahr von etwa 780.000 Menschen besucht wurde. Auch im Umfeld des Flughafens Berlin Tegel, an dem pro Jahr gut 22 Millionen Menschen starten oder landen, sollen neue 5G-Antennen aktiviert werden. Der 5G-Ausbau in Düsseldorf ist an 15 Stationen geplant, unter anderem ebenfalls am Flughafen. Auch im Naherholungsgebiet Unterbacher See, in dem im Sommer tausende Menschen eine Abkühlung suchen, werden erste 5G-Antennen funken. In Frankfurt am Main nimmt Vodafone zehn 5G-Stationen in Betrieb, unter anderem im Gallus-Viertel und Palmengarten im Stadtteil Westend.

5G-Ausbau in sechs Modellregionen für praxisnahe Anwendungen

Neben diesen großen, zentralen 5G-Hotspots sollen auch in Bremen, Leipzig sowie Dresden weitere 5G-Stationen ans Netz gehen. „Zudem bringen wir in kleineren Gemeinden und 5G-Modellregionen erste Stationen ans Netz, um unterschiedliche 5G-Anwendungen im Alltag zu ermöglichen", sagt Ametsreiter. Mit Förderungen des Bundes sollen in den sechs Modellregionen Hamburg, Wolfsburg, Aachen, Kaiserslautern, im bayrischen Amberg-Weiden sowie in der Lausitz die Einsatzmöglichkeiten von 5G branchenübergreifend und praxisnah weiterentwickelt werden.

Vodafone nutzt Erfahrungen aus der ersten 5G-Ausbaustufe

Beim 5G-Start im August fokussierte sich Vodafone auf einen Mix aus Stationen in Städten und ländlichen Gebieten. Auch um technische Erfahrungen im Live-Betrieb unter verschiedenen topographischen Bedingungen zu sammeln. Die Technik-Experten aktivierten sowohl in höheren und mittleren Lagen als auch auf dem flachen Land erste 5G-Stationen. Ebenso gingen 5G-Antennen an Verkehrswegen und infrastrukturellen Knotenpunkten in Betrieb, beispielsweise an Autobahnen, Flughäfen und Bahnstrecken, aber auch an Freizeiteinrichtungen, Campingplätzen, Einkaufszentren sowie Industriegebieten und landwirtschaftlichen Betrieben. „Die Erfahrungen, die wir im Alltag gemeinsam mit unseren Kunden gesammelt haben, helfen uns den Ausbau jetzt weiter voranzutreiben“, erklärt Vodafone Technik-Chef Gerhard Mack.

Warum freust Du Dich auf den Mobilfunkstandard der fünften Generation? Schreib uns, welche Anwendungen Du schnellst möglich im 5G-Netz ausprobieren möchtest! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren