Gigabit in Sachsen-Anhalt: Highspeed-Internet von Vodafone jetzt in allen 16 Bundesländern

Panorama-Bild der Stadt Wittenberg

Gigabit in Sachsen-Anhalt: Highspeed-Internet von Vodafone jetzt in allen 16 Bundesländern

Sachsen-Anhalt startet ins Gigabit-Zeitalter. In Wittenberg hat Vodafone jetzt die ersten Gigabit-Anschlüsse in seinem Kabel-Glasfasernetz in Betrieb genommen. Damit bietet der Düsseldorfer Kommunikationskonzerns jetzt in allen 16 Bundesländern sein Highspeed-Internet an. 

Unser Datenhunger ist ungebrochen: Die digitale Arbeitswelt, moderne Kommunikationsformen und neue Unterhaltungsplattformen fordern ständig eine höhere Bandbreite und eine zuverlässige Performance der Netze. Vodafone baut deswegen konsequent seine Mobilfunk– und Kabel-Glasfasernetze aus. Im Zuge dessen hat der Düsseldorfer Kommunikationskonzern jetzt auch in Sachsen-Anhalt die Gigabit-Zukunft eingeläutet.

Highspeed-Startschuss in Wittenberg

In Sachsen-Anhalt sind nun die ersten 18.000 Gigabit-Anschlüsse ans Netz gegangen. Ab sofort können Kunden in der Stadt Wittenberg den Highspeed-Kabel-Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable buchen. Und erhalten damit einen der schnellsten Internetzugänge Deutschlands. Dadurch hat Vodafone nun in allen 16 Bundesländern seinen Gigabit-Ausbau gestartet.

Schon jetzt bieten Vodafone und Unitymedia nämlich das moderne Kabel-Glasfasernetz bundesweit an – immer öfter auch mit Gigabit-Anschlüssen. So erreichen die Kommunikationskonzerne hierzulande bereits 11,3 Millionen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit im vereinten Kabel-Glasfasernetz. Davon befinden sich zehn Millionen Haushalte im Verbreitungsgebiet von Vodafone und 1,3 Millionen im ehemaligen Verbreitungsgebiet von Unitymedia.

Gigabit-Power ist gefragt: Vodafone schafft die Basis für die digitale Zukunft

Der Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes von geht selbst mit Highspeed voran: Bis zum Jahr 2022 werden bereits 25 Millionen Haushalte die Gigabit-Geschwindigkeit via Kabel buchen können. Das entspricht etwa zwei Dritteln aller Bundesbürger. Damit wird das Kabel-Glasfasernetz von Vodafone zum wichtigsten Baustein, um die Gigabit-Ziele in Deutschland zu erreichen. Schon heute entscheidet sich weit mehr als die Hälfte aller Neukunden für Geschwindigkeiten von 400 Megabit pro Sekunde oder mehr. Dort, wo die Höchstgeschwindigkeiten von einem Gigabit pro Sekunde verfügbar sind, wählt sie jeder dritte Neukunde. Und das hat gute Gründe.

Highspeed-Surfen zum kleinen Preis: Vodafone macht’s möglich

Denn mit dem Hochleistungsnetz von Vodafone wird Highspeed-Internet zum Alltag. Es ermöglicht blitzschnelle Downloads, Telefonie in glasklarer Sprachqualität und überträgt gestochen scharfes HD-Fernsehen und Video on Demand-Inhalte. Über einen Gigabit-Anschluss von Vodafone kannst Du zum Beispiel die Datenmenge von einer DVD mit 4,7 Gigabyte in weniger als einer Minute herunterladen. Zum Vergleich: Mit einer VDSL-Verbindung mit 50 Megabit pro Sekunde dauert das etwa 12 Minuten, mit einem DSL-Anschluss mit 16 Megabit pro Sekunde fast 40 Minuten.

Die beste Nachricht zum Schluss: Highspeed-Internet auf Gigabit-Niveau muss nicht teuer sein. Bei Vodafone sind die Kosten für den Gigabit-Anschluss zu monatlich 19,99 Euro im ersten Jahr unschlagbar niedrig und machen den Red Internet & Phone 1000 Cable zum derzeit günstigsten Gigabit-Angebot auf dem deutschen Markt. Erst ab dem 13. Monat steigt der Preis für den Gigabit-Tarif auf 69,99 Euro pro Monat.

Surfst Du Zuhause schon mit Gigabit-Geschwindigkeit? Schreib uns, warum Du schnellstmöglich zum Gigabit-Tarif von Vodafone wechseln möchtest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren