Mobile Netz-Helden im Einsatz: Highspeed für die Rheinkirmes

: :

Mobile Netz-Helden im Einsatz: Highspeed für die Rheinkirmes

Jedes Jahr im Juli strömen riesige Menschenmassen an das Oberkasseler Rheinufer, um sich in den Rummel der Düsseldorfer Rheinkirmes zu stürzen. Über eine Million Besucher soll das zehntägige Volksfest in diesem Jahr bereits in den ersten drei Tagen angezogen haben. Ein Rekord! Dabei ist der Rummel-Trubel am Rhein nicht die einzige Großveranstaltung, die Vodafone mit zusätzlicher Mobilfunk-Power unterstützt. Mike Gruhlke, Vodafone-Netzexperte, erzählt, vor welche Herausforderungen ein solches Megaevent das Mobilfunknetz stellt und wie Vodafone seine Kunden trotzdem mit Highspeed versorgt.

Egal ob auf einem Musik-Festival, einer Sportveranstaltung oder einem anderen Großevent – wo Menschenmassen zusammenkommen, stößt selbst das GigaNetz von Vodafone manchmal an seine Grenzen. Mike Gruhlke von Vodafone weiß das nur zu gut. Als Spezialist für Sonderstandorte ist er dafür verantwortlich, das Vodafone-Netz dort zu stärken, wo es gerade gebraucht wird – wie zum Beispiel auf der Rheinkirmes in Düsseldorf.


featured:

Guten Tag Mike. Dein Job ist es, das Netz dorthin zu bringen, wo es großen Belastungen standhalten muss. Was genau kann man sich unter diesen sogenannten Sonderstandorten vorstellen?

Mike Gruhlke:

Sonderstandorte sind vereinfacht gesagt Orte, an denen eine außerordentliche Mobilfunknutzung stattfindet. Diese ist logischerweise in den meisten Fällen auf eine größere Ansammlung von Menschen zurückzuführen. Unterscheiden kann man zwischen permanenten Sonderstandorten wie zum Beispiel Flughäfen, Bahnhöfen oder Fußballstadien und temporären Großevents, die nur für ein paar Tage oder Wochen große Menschenmengen anziehen.

featured:

So wie zum Beispiel die Rheinkirmes in Düsseldorf. Vor welche Herausforderungen stellt Dich solch ein Riesen-Event?

Mike Gruhlke:

Zunächst einmal zieht die Rheinkirmes vier bis vier ein halb Million Menschen an, und das in gerade einmal zehn Tagen. Hinzu kommt ein weiterer wichtiger Faktor: der stark wachsende Datenverbrauch. Früher ging es um einen Anruf und vielleicht mal um das Verschicken einer SMS, während die Besucher heute dank Messenger-Apps, Social Media und anderen Diensten ganz neue Anforderungen und Gewohnheiten haben. Instagram-Stories vom Riesenrad oder ein Snap beim Kamelrennen sind Gang und Gebe. Hinzu kommen noch die Fahrgeschäfte selbst und Sicherheitskonzepte der Polizei, für die ein stabiles Netz natürlich sehr, sehr wichtig ist.

featured:

Und hier kommst Du ins Spiel. Wie fangen Du und Vodafone diese plötzliche Datenflut auf?

Mike Gruhlke:

Die größte Herausforderung ist sicherlich, die jährlich bereitgestellten Netz-Kapazitäten an das veränderte Verhalten der Besucher anzupassen. Hierfür schauen wir uns bereits am Jahresanfang die Auswertungen aus dem letzten Jahr an. Wie war die Auslastung? An welchen Tagen und in welchen Gebieten war die Auslastung am höchsten? Anhand dieser Fragen entscheiden wir dann, welche Technik wir benötigen und wo wir sie am besten aufstellen.

featured:

Und zu welchem Ergebnis seid ihr gekommen? Welche Technik kommt auf der Rheinkirmes zum Einsatz?

Mike Gruhlke: 

Auf der Rheinkirmes stehen momentan drei mobile Basisstationen sowie sechs kleinere Sendemasten. Gerade die Basisstationen können mit ihren 20 Meter hohen Masten einen sehr großen Radius abdecken. Die Masten senden alle in Top LTE-Geschwindigkeit. Je nach Auslastung und Bedarf wird die Geschwindigkeit dann auf 3G beziehungsweise 2G herabgestuft. Dahinter steckt ein sehr komplexes System, das sicherstellt, dass jeder Vodafone-Kunde immer genau die Bandbreite hat, die er auch braucht.

featured:

Die Rheinkirmes ist ja sicher nicht das einzige Event, bei dem das Netz etwas mobile Unterstützung gebrauchen kann. Wo ist Vodafone sonst noch unterstützend vor Ort?

Mike Gruhlke:

Natürlich gibt es da noch etliche weitere Veranstaltungen, die wir betreuen. Während der Festival-Saison sind wir mit bis zu 40 mobilen Basisstationen in ganz Deutschland im Einsatz. Bundesweit sind es bereits über 80 wiederkehrende Events. Das Spektrum umfasst hier Sportveranstaltungen, Musik-Festivals genauso wie Volksfeste aller Art. Prominente Vertreter sind hier das Oktoberfest, das Wacken-Festival, der Bremer Freimarkt und das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, wo wir quasi die gesamte Rennstrecke mit Gigaspeed versorgen und somit einen durchgehenden Livestream des Rennens möglich machen.

featured:

Dann freuen wir uns, wenn wir heute nach der Arbeit ein Teamfoto in Sekundenschnelle an Dich schicken können ;-).

Mike Gruhlke:

Ich freu mich darauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren