Eine Frau mit VR-Brille und Sensoren für Mund
© Carnegie Mellon University
Apollo 11 in VR Header
Funkmast, der mit 5G den Weg ins Gigabit-Zeitalter ermöglicht
:

Mit VR-Mundzubehör virtuelle Küsse und Regentropfen fühlen: Das ist alles möglich

Mit einem speziellen Zube­hör für Vir­tu­al-Real­i­ty-Brillen kannst Du Dein Spiel­er­leb­nis zukün­ftig noch real­is­tis­ch­er gestal­ten. Die neu entwick­elte Tech­nik lässt Dich Berührun­gen auf Lip­pen, Zäh­nen und Zunge in der Vir­tu­al Real­i­ty (VR) spüren. Was hin­ter dem VR-Mundzube­hör steckt und für welche Ein­satzz­wecke es sin­nvoll ist, erfährst Du jet­zt.

Einen virtuellen Kuss, ein paar Schweißperlen im hitzi­gen VR-Game oder Regen­tropfen: Mit dem VR-Mundzube­hör wirst Du genau das auf Deinen Lip­pen spüren kön­nen. Um Dich in der virtuellen Real­ität fühlen zu lassen, nutzen die Forscher:innen eine aus­gek­lügelte Ultra­schall-Tech­nik. Wir zeigen Dir, was damit bish­er möglich ist.

VR-Mundzubehör: Wie Ultraschall für echte Gefühle am Mund sorgt

Durch Vir­tu­al Real­i­ty erleben Spieler:innen ihre Games immer­siv. Mit dem neuen VR-Mundzube­hör soll das Gefühlser­leb­nis in solch virtuell erschaf­fe­nen Wel­ten jet­zt noch inten­siv­er wer­den. Nutzer:innen nehmen damit nicht nur die Bewe­gun­gen und Bilder wahr, son­dern kön­nen sog­ar am Mund fühlen, was in VR geschieht.

Hier­für ver­fügt das VR-Mundzube­hör über soge­nan­nte Ultra­schall­wan­dler, die unter­halb ein­er VR-Brille ange­bracht sind. Um die hap­tis­che Bewe­gun­gen authen­tisch auf den Mund zu über­tra­gen, liegen mehrere dieser Ultra­schall­wan­dler nebeneinan­der und bilden so eine kom­pak­te, auf die Mund­par­tie aus­gerichtete Ein­heit. Durch Luftschal­len­ergie kön­nen Empfind­un­gen wie Klopfen, Stre­icheln und kon­tinuier­liche Vibra­tio­nen erzeugt wer­den. Neben den Lip­pen ist unsere Wirkung auch auf den Zäh­nen und der Zunge zu spüren.

In VR fühlen: Mögliche Einsatzgebiete für die VR-Erfahrung

Das neue VR-Mundzube­hör soll nicht nur Küsse real­is­tis­ch­er wirken lassen. Neben dem offen­sichtlichen Ein­satz bei Spie­len, kön­nte das Zube­hör beispiel­sweise auch in Fil­men und andere Anwen­dun­gen für noch real­is­tis­ch­er dargestellte com­put­er­gener­ierte Wirk­lichkeit­en sor­gen.

Stell Dir vor Du triff­st in der VR auf Spin­nen, die Dir mit­ten ins Gesicht sprin­gen. Vielle­icht schüt­telt Dich schon der Gedanke daran. Oder Du zuckst in solch ein­er Sit­u­a­tion bere­its mit einem „ein­fachen“ VR-Head­set auf dem Kopf ein wenig zusam­men. Mit dem VR-Mundzube­hör wird das Erleb­nis noch eine Stufe real­is­tis­ch­er, denn damit fühlst Du, wie die acht Beine virtuell über Deinen Mund krabbeln. Gruselig, oder? Schön­er ist vielle­icht die Vorstel­lung von ein­set­zen­dem Regen. Die virtuellen Tropfen machen sich näm­lich eben­falls via Ultra­schall an Dein­er Mund­par­tie bemerk­bar.

Darüber hin­aus ist auch der Ein­satz in der Rauchen­twöh­nung denkbar, denn das VR-Mundzube­hör soll auch eine virtuelle Zigarette simulieren kön­nen.

Virtual Reality fühlen: Die Forscher:innen dahinter

In Vir­tu­al Real­i­ty zu fühlen, wird durch die Forschungsar­beit von Vivian Shen, Craig Shultz und Chris Har­ri­son möglich. Im Rah­men des Pro­jek­ts „Mouth Hap­tics in VR using a Head­set Ultra­sound Phased Array“ entwick­el­ten die Forscher:innen die tech­nis­che Umset­zung. Wann das Mund-Hap­tik-Sys­tem bere­it für den Markt ist, ist bis­lang noch unklar.

In welchem Spiel würdest Du gern das VR-Mundzube­hör aus­pro­bieren? Hin­ter­lasse uns Deine Mei­n­ung als Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren