Eine Frau holt sich etwas eine Mahlzeit in der smarten Küche von Livello
© Livello
Wale und andere Meeresbewohner sollen durch Technologien zur Rettung der Ozeane geschützt werden
Header
:

Livello: Vom intelligenten Kühlschrank zur smarten Küche und automatisierten Mini-Kantine

Was gab’s bei Dir heute zum Mit­tagessen? Ob im Home­of­fice oder am Arbeit­splatz: Unser All­t­ag ist nicht immer mit ein­er frischen, gesun­den Ernährung kom­pat­i­bel. Das Düs­sel­dor­fer Start-up Liv­el­lo möchte das ändern – mit ein­er smarten Küche und inno­v­a­tiv­en Fresh-Food-Ser­vices.  

Gesund soll es sein, schnell zubere­it­et und schmeck­en muss es natür­lich auch noch: das tägliche Mit­tagessen. Liv­el­lo möchte diese Ansprüche an die Verpfle­gung und Ernährung mit smarten, automa­tisierten Tech­nolo­gien erfüllen. Zulet­zt stellte das Start-up eine smarte Küche vor, die Deine Mit­tagspause am Arbeit­splatz dank kün­stlich­er Intel­li­genz (KI) und ver­net­zter Geräte (IoT) bere­ich­ern kön­nte.

Eine smarte Küche und Mini-Kantine von Livello

Mit­tagspause in der smarten Küche von Liv­el­lo: Mit KI und IoT-Tech­nolo­gien möchte das Start-up Liv­el­lo gesunde Menüs an den Arbeit­splatz brin­gen. — Bild: Liv­el­lo

Service mit KI und IoT: Smarte Küche serviert gesunde Mahlzeiten

Bei der smarten Küche von Liv­el­lo han­delt es sich um eine automa­tisierte Mini-Kan­tine, in der sich Mitar­bei­t­ende jed­erzeit selb­st bedi­enen kön­nen. Beim kon­takt- und bargeld­losen Einkauf unter­stützen KI- und IoT-Tech­nolo­gien. Du checkst zum Beispiel mit Dein­er Kred­itkarte, der Liv­el­lo-App oder Deinem Mitarbeiter:innen-Ausweis ein und nimmst ein­fach Dein gewün­scht­es Mit­tagsessen aus dem ver­net­zten Kühlschrank. Das ent­nommene Pro­dukt wird von Sen­soren erkan­nt und automa­tisch abgerech­net. Bezahlen kannst Du unter anderem über Apple Pay oder Google Pay. Eben­so reg­istri­ert das Sys­tem, wenn Artikel zurück­gelegt oder aufge­füllt wer­den.

Eine Gruppe Personen bei der Mittagspause in der smarten Küche von Livello

Im Gegen­satz zu klas­sis­chen Snack-Auto­mat­en konzen­tri­ert sich Liv­el­lo auf gesunde Mahlzeit­en und frische „Ready-to-Eat”-Menüs wie Salate, Wraps, Baguettes und Sand­wich­es, Smooth­ies, Müs­li und Joghurt, Snacks oder Sup­pen. Mit der Liv­el­lo-App für iOS und Android bekommst Du eine Über­sicht zu den Ange­boten und Preisen.

Innovation in der Mittagspause: Modulare Küche als Kantine der Zukunft

Einen Vorgeschmack auf die „Con­nect­ed Kitchen” gab ein IoT-Kühlschrank, den Liv­el­lo bere­its beim Rhein­land-Pitch 2018 vorstellte. Dieser lässt sich jet­zt je nach Ausstat­tungswün­schen mod­u­lar erweit­ern. Zum Beispiel um ver­net­zte Küchen­mö­bel und Geräte wie Kaf­feemas­chine, Mikrow­elle und Wasser­spender. Die smarte Küche richtet sich ins­beson­dere an Unternehmen, die ihren Mitar­bei­t­en­den eine frische Mit­tagsverpfle­gung anbi­eten möcht­en, für die sich eine klas­sis­che Betrieb­skan­tine mit zusät­zlichem Per­son­al aber nicht ren­tiert. Durch den gerin­gen Platzbe­darf kann der steck­er­fer­tige Kühlschrank nahezu über­all aufgestellt und instal­liert wer­den. Über­all, wo gesunde Snacks willkom­men sind – zum Beispiel auch in ein­er Hotel-Lounge, im Fit­nessstu­dio oder in der Uni.

Intelligenter Kiosk für die bedarfsgerechte Verpflegung und KI-Prognosen

Neben der smarten Küche hat Liv­el­lo weit­ere Lösun­gen entwick­elt, die steigende Anforderun­gen an die Waren­ver­füg­barkeit, Bedarf­s­pla­nung und Kostenre­duzierung erfüllen sollen. Eine Art smarter Kiosk in Form von Micro-Mar­kets und Abhol­sta­tio­nen richtet sich ins­beson­dere an Händler und Lebens­mit­tel-Her­steller, Cater­ing- und Lieferser­vices sowie Hotels und Restau­rants. Dabei liefern die KI- und IoT-Tech­nolo­gien zum Beispiel Prog­nosen zur Ver­füg­barkeit von Pro­duk­ten und übernehmen bei Bedarf sog­ar die automa­tis­che Nachbestel­lung. Der smarte Kiosk ist eben­falls mod­u­lar erweit­er­bar und in ver­schiede­nen Vari­anten erhältlich, etwa als Kühlschrank oder ein­fach­es Regal­sys­tem.

Alexan­der Eiss­ing grün­dete Liv­el­lo im Jahr 2016 mit dem Ziel, über­all und jed­erzeit gesun­des und frisches Essen ver­füg­bar zu machen. Dafür wurde das Unternehmen aus Düs­sel­dorf vor kurzem im Scale-up.NRW Pro­gramm des Wirtschaftsmin­is­teri­ums zu einem der Top Start-ups in NRW gewählt.

Was hältst Du von den Fresh-Food-Lösun­gen von Liv­el­lo? Wün­schst Du Dir an Deinem Arbeit­splatz auch eine smarte Küche, die gesunde Menüs serviert? Teile Deine Mei­n­ung im Kom­men­tar­bere­ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren