Xbox-One-Kindersicherung: Die wichtigsten Funktionen einrichten

Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung
:

Xbox-One-Kindersicherung: Die wichtigsten Funktionen einrichten

Die Xbox One bietet jede Menge span­nende Unter­hal­tung für Groß und Klein. Das gilt nicht nur für die Spieleauswahl, son­dern auch für Filme, TV-Sendun­gen und Musik. Doch nicht jed­er Inhalt ist für alle Alters­grup­pen geeignet. Wir sagen Dir, was Du tun kannst.

Es ist aber kein Prob­lem, falls auch jün­gere Fam­i­lien­mit­glieder die Kon­sole nutzen: Microsoft hat mitgedacht und so einiges an Jugend­schutz-Funk­tio­nen inte­gri­ert. Immer­hin ist nicht jed­er Ego-Shoot­er eine gute Wahl für den Nach­wuchs und so manch­er Rap­per wirft mit frag­würdi­gem Vok­ab­u­lar um sich. Wir zeigen Dir, wie Du ver­hin­der­st, dass Kinder auf der Xbox One (auch X) Dinge zu sehen oder zu hören bekom­men, die nicht für ihr Alter geeignet sind.

So richtest Du die Xbox-One-Kindersicherung ein

Während Erwach­sene in der Regel sämtliche Inhalte anse­hen kön­nen, soll dies für Kinder natür­lich nicht der Fall sein. Die Xbox-One-Kinder­sicherung find­et dabei grund­sät­zlich auf Pro­filebene statt. Wichtig ist also, dass Deine Kinder jew­eils eigene Zugangscodes und Pro­file erhal­ten, wenn sie die Xbox ver­wen­den.

Für die Kon­fig­u­ra­tion soll­test Du die fol­gen­den Punk­te bedenken:

  • Zugriff­spro­file: Wenn Du mehrere Kinder ver­schiede­nen Alters hast, soll­ten diese jew­eils eigene Kon­ten bekom­men.
  • Alter­seingabe: Wie alt sind Deine Kinder und welche Zugriffs­beschränkun­gen willst Du für diese jew­eils ein­richt­en?
  • Aus­nah­men: Wird es Aus­nah­men von diesen Beschränkun­gen geben, die Du beispiel­sweise ein­ma­lig erteilen willst? Das kann beispiel­sweise der Fall sein, wenn Du einen Film mit Deinen Kindern gemein­sam anschauen möcht­est.
  • Nutzungszeit­en: Willst Du die Nutzung der Kon­sole nur zu bes­timmten Zeit­en erlauben? Wann soll das sein? Und wie lange soll die Nutzung pro Tag erlaubt sein?
  • Web­fil­ter: Die Xbox One (X) ist online-fähig und hat auch einen einge­baut­en Web­brows­er. Möcht­est Du bes­timmte Online-Inhalte block­ieren oder erlauben?

Microsoft unter­schei­det grund­sät­zlich drei Altersstufen beim The­ma Jugend­schutz auf der Xbox One:

  • Kleinkinder: Kinder unter acht Jahren
  • Kinder: Acht bis zwölf Jahre
  • Teenag­er: 13 bis 17 Jahre
Drei Kinder unterschiedlichen Alters im Auto

Je nach Alter­sklasse kannst Du unter­schiedliche Inhalte auf der Xbox One freigeben.

Schritt 1: Zugriffsprofile für Deinen Nachwuchs einrichten

Begin­nen wir also mit Zugriff­spro­filen für Deine Kinder. Grund­sät­zlich gilt: Nur Erwach­sene aus der­sel­ben Fam­i­lie kön­nen weit­ere Kinder hinzufü­gen. Insofern muss zu jedem Kinderkon­to auch ein Erwach­se­nenkon­to existieren, bis das (erste) Kind volljährig ist. Und so gehst Du für jedes Kind vor:

  • Drücke zunächst die „Xbox”-Taste, um den Guide zu öff­nen und melde Dich an.
  • Wäh­le im Guide „Sys­tem | Ein­stel­lun­gen | Kon­to | Jugend­schutz | Fam­i­lien­mit­glieder ver­wal­ten | Zu Fam­i­lie hinzufü­gen | Neu hinzufü­gen” aus.
  • Gib nun entwed­er die Mailadresse des Kindes ein oder wäh­le „Neue E-Mail-Adresse anfordern” aus.
  • Anschließend trägst Du die per­sön­lichen Dat­en des Kindes wie Vor­name, Nach­name, dann ein Ken­nwort, dann das Geburts­da­tum und eine Sicher­heit­sop­tion ein.
  • Lies Dir den Ser­vicev­er­trag und die Daten­schutzerk­lärung genau durch und bestätige sie, sofern Du ein­ver­standen bist.
  • Bestätige nun das Hinzufü­gen des Kinderkon­tos entwed­er über Dein Microsoft-Kon­to („Diese Xbox”) oder via E-Mail („Mobiltelefon/PC”).

Meldet sich Dein Kind nun mit seinem eige­nen Pro­fil bei der Xbox One an, so wer­den ihm laut Microsoft auss­chließlich Inhalte zur Ver­fü­gung gestellt, die sein­er aktuellen Alter­sklasse entsprechen – es sei denn, Du änder­st dies wie unten beschrieben.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu möglichen Son­der­fällen bei der Pro­fil­er­stel­lung erhältst Du auch auf der Microsoft-Sup­port-Seite hierzu.

Schritt 2: So veränderst Du die automatischen Altersbeschränkungen

Vielle­icht entsprechen die Beschränkun­gen, die Microsoft im Sinne des Jugend­schutzes macht, nicht Deinen Vorstel­lun­gen. In diesem Fall kannst Du die Ein­stel­lun­gen anpassen:

  • Öffne zunächst über die „Xbox”-Taste den Guide.
  • Wech­sle nun zu „Sys­tem | Ein­stel­lun­gen | Kon­to | Jugend­schutz | Fam­i­lien­mit­glieder ver­wal­ten”.
  • Hier wählst Du das Kinderkon­to aus, um das es geht. Unter „Zugriff auf Inhalte” legst Du die passende Alters­beschränkung für Dein Kind aus.

Das Ganze funk­tion­iert auch, wenn Du Deinen Kindern ein­ma­lig oder dauer­haft Zugriff auf Inhalte gewähren willst, die nicht der jew­eili­gen Alter­sklasse entsprechen.

  • Navigiere zunächst zu dem Inhalt, um den es geht.
  • Wäh­le dann unter „Wählen sie aus, wer Berech­ti­gun­gen gewährt” Dein Kon­to aus.
  • Nun brauchst Du noch Deine Mailadresse, Dein Pass­wort und den Hauptschlüs­sel der Kon­sole.
  • Wäh­le dann zwis­chen „Immer” und „Nur ein­mal”.

Schritt 3: Lege Nutzungszeiten für die Xbox One fest

Du kannst fes­tle­gen, zu welchen Zeit­en die Xbox One (und sog­ar Dein PC) benutzbar sein soll(en) und für wen. Außer­dem kannst Du fes­tle­gen, nach welch­er Zeitspanne eine Pause ange­sagt ist:

  • Melde Dich zunächst an einem der Geräte mit Deinem Microsoft-Kon­to an.
  • Wäh­le auf Dein­er Fam­i­lien­seite unter dem Namen Deines Kindes „Bild­schir­mzeit” aus.
  • Lege nun fest, ob Du „Einen Bild­schir­mzeit­plan für alle Geräte ver­wen­den” willst, oder wäh­le rechts Deinen PC und/oder die Xbox One aus.
  • Bes­timme nun, an welchen Tagen wie viel Zeit an der Xbox oder am PC ver­bracht wer­den darf – und inner­halb welch­er Tageszeit­en. Du kannst so beispiel­sweise ver­hin­dern, dass Deine Kids die Nacht „durch­zock­en”.

Schritt 4: Richte den Webfilter ein

Du kannst fes­tle­gen, welche Web-Inhalte Dein Kind aufrufen darf. Erstelle hierzu zunächst eine Liste „sicher­er” Web­sites auf der entsprechen­den Microsoft-Account­seite.

Gehe nun wie fol­gt vor:

  • Wech­sle im Guide zu „Sys­tem | Ein­stel­lun­gen | Kon­to | Jugend­schutz | Fam­i­lien­mit­glieder ver­wal­ten | Web­fil­terung”.
  • Wäh­le nun im Drop-Down-Menü eine passende Option.
  • Lege anschließend die gewün­schte Ebene der Web­fil­terung fest.

Wenn Du an dieser Stelle „Nur Liste für zuge­lassene Web­sites” auswählst, kann Dein Kind nur die Web­sites aufrufen, die Du vorher „genehmigt” hast. Für Kinder unter acht Jahren ist diese Ein­stel­lung automa­tisch aktiv.

Video: YouTube / Xbox­DACH

Die Xbox One-Kindersicherung: Einmalige oder dauerhafte Ausnahmen machen

Manch­mal kommt es vor, dass Dein Kind einen Online-Inhalt kaufen möchte, der nicht für sein Alter vorge­se­hen ist. In diesem Fall erhältst Du als zuge­ord­nete Per­son eine entsprechende Frage. Um den Kauf zu autorisieren, musst Du das Spiel zunächst kaufen, herun­ter­laden und instal­lieren. Erst dann kannst Du für Dein Kind eine ein­ma­lige oder dauer­hafte Aus­nahme hinzufü­gen. Dies gilt sowohl für Spiele als auch für Filme, die nicht für alle Alter­sklassen freigegeben sind.

Ein paar Tipps noch: Viele Jump’n’Run-Spiele für die Xbox One sind bedenken­los auch für den Nach­wuchs geeignet. Welche Gam­ing-High­lights Dich anson­sten im Jahr 2020 erwarten, erfährst Du eben­falls bei uns. Außer­dem ver­rat­en wir Dir, was Du tun kannst, wenn die Anmel­dung auf der Xbox One ein­mal nicht funk­tion­iert.

Was dür­fen Deine Kids sehen und was nicht? Und: Sind die Microsoft-Schutz­funk­tio­nen wirkungsvoll, oder hat der Nach­wuchs sie auf irgen­deine Weise „gek­nackt”? Wir freuen uns auf Deine Erfahrun­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren