Virtuelle Bundesliga: Das war die FIFA19-Meisterschaft

Virtuelle Bundesliga: Das war die FIFA19-Meisterschaft

Fußball findet nicht nur analog auf dem Rasen, sondern auch am Bildschirm statt. Genau das haben viele Fußball-Vereine erkannt und sich deshalb erstmals in einer Clubmeisterschaft mit FIFA19 in der Virtuellen Bundesliga gemessen. Das Grand Final ist am Wochenende gestiegen und wir erzählen Dir in unserer Zusammenfassung, wie es gelaufen ist.

Zum ersten Mal duellierten sich 22 Fußballvereine aus der Bundesliga und zweiten Bundesliga in der Virtuellen Bundesliga im Videospiel FIFA19 von EA Sports. Dafür stellten die Clubs mindestens zwei bis maximal vier Spieler für die VBL Club Championship. Doch es gab nicht nur eine Qualifikationsphase für die Fußballvereine: In der VBL Open konntest auch Du Dich für die Playoffs qualifizieren. Am 11. und 12. Mai kämpften nun die 24 besten FIFA-Spieler um die VBL-Krone. Wie alles ablief, erfährst Du jetzt.

VBL Club Championship: Das waren die Playoffs

Jeder der 21 Spieltage der VBL Club Championship bestand aus drei Phasen: Ein Eins-gegen-Eins-Spiel auf der Playstation, ein Eins-gegen-Eins-Duell auf der Xbox und ein Zwei-gegen-Zwei-Spiel auf einer von der Heim-Mannschaft festgelegten Konsole. Pro Einzelspiel gab es drei Punkte und somit konnten pro Spieltag maximal neun Punkte geholt werden.

Von den 22 Fußballvereinen haben sich nur die ersten sechs Plätze direkt für das VBL Grand Final qualifiziert. Bei der VBL Club Championship steht allerdings der Verein und nicht der Spieler im Vordergrund. Platz sieben bis 16 müssen sich in den VBL Playoffs erneut beweisen, aus dem Kader kommt allerdings nur ein Spieler pro Konsole weiter. Die Spieler der Teams auf Platz 17 bis 22 sind aus dem Turnier ausgeschieden. Auf Platz 1 steht Werder Bremen und ist somit VBL-Club-Meister. Dadurch zog der Verein direkt ins Grand Final ein.

VBL Open: Das war die Qualifikationsphase

In der Virtuellen Bundesliga für Einzelspieler qualifizierten sich jeden Monat 18 Spieler auf der Playstation 4 und 18 Spieler auf der Xbox. Somit ergaben sich über die drei Monate 54 Teilnehmer pro Konsole. Hinzu kamen die zehn Mannschaften aus der VBL Club Championship, die Platz sieben bis 16 belegt haben. Gemeinsam traten alle 64 Spieler in den Playoffs im März im Fußballmuseum in Dortmund an. Dort wurde unter allen Qualifikanten ausgespielt, wer ins Grand Finale einziehen und um die deutsche Meisterschaft spielen durfte.

VBL Grand Final: Der Kampf um die Krone

Das große Finale fand dann schließlich vom 10. bis 12. Mai in Berlin statt. Hierbei standen die Spieler und nicht der Verein im Vordergrund. Während die Spiele zunächst konsolenintern gespielt wurden, mussten sich die beiden Finalisten der Virtuellen Bundesliga sowohl auf der PS4 als auch auf der Xbox beweisen. Wer also gewinnen wollte, musste mit beiden Controllern umzugehen wissen.

Das Finalspiel trugen die beiden Werder-Profis MoAuba und MegaBit aus. Nach einem ordentlichen Hin- und Rückspiel mit 8:5 gewann Michael „MegaBit“ Bittner schließlich das Grand Finale. Für den Sieg erhielt er 25.000 Euro Preisgeld sowie 850 Ranglistenpunkte für die FIFA19-Global-Series.

GigaGoal des Monats: Die schönsten Tore des VfL Wolfsburg

In Kooperation mit Vodafone wurde jeden Monat bis zum Finale das GigaGoal gekürt. Nun stellen die FIFA-Profis des VfL Wolfsburg ein letztes Mal die schönsten Tore aus ihren Spielen des vergangenen Monats vor. Du kannst abstimmen, welches Dein favorisiertes Tor des Monats ist. Schreibe uns dazu Deine Meinung in das Kommentarfeld. Dabei sollst Du natürlich nicht leer ausgehen. Unter allen Teilnehmern der Abstimmung werden jeden Monat attraktive Preise verlost. Und zwar Caps, T-Shirts und Pullover sowie das eSport-Trikot des VfL Wolfsburg. Die Teilnahmebedingungen liest Du hier.

Danke für deine Angaben.

Leider ist ein Fehler aufgetreten. Versuche es doch noch einmal.

Wie gut spielst Du FIFA? Schreibe es uns in die Kommentare, was Du von der Virutellen Bundesliga hältst und ob Du das nächste Mal auch gerne mitmachen würdest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren