The Lord of the Rings: Gollum
© Daedalic Entertainment
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt

The Lord of the Rings: Gollum – Trailer und Infos zum Next-Gen-Titel

In „The Lord of the Rings: Gol­lum” schlüpf­st Du zur Abwech­slung nicht in die Rolle eines strahlen­den Helden. Stattdessen begleitest Du die titel­gebende Krea­tur durch ein Schle­ich­aben­teuer.

Das sagen die Macher zum Gameplay

Das Game­play sei unter anderem von „Prince of Per­sia” inspiri­ert, wie Chefde­sign­er Mar­tin Wilkes in einem Inter­view mit IGN ver­rät: Der gewandte Pro­tag­o­nist absolviere ver­tikale Klet­ter­par­tien und Park­our-Ein­la­gen, sei aber den­noch nicht ganz wehr­los. Fein­den könne sich Gol­lum laut­los entledi­gen, was aber ein Risiko darstelle. Es heißt also abwä­gen, ob der Kill wirk­lich nötig ist.

Entwick­ler­stu­dio Daedal­ic hat bis­lang nur einen Teas­er-Trail­er zu „The Lord of the Rings: Gol­lum” veröf­fentlicht, der kein Game­play zeigt.

Video: Youtube / Daedal­ic Enter­tain­ment

Das ist zur Story von „The Lord of the Rings: Gollum” bekannt

Allzu viele Details zur Sto­ry von „Gol­lum” haben die Mach­er noch nicht ver­rat­en. In einem Inter­view mit der Zeitschrift GameS­tar ver­ri­et Daedal­ic-Chef Karsten Fichtel­mann aber bere­its, dass die Hand­lung zur Zeit der Büch­er ange­siedelt sei. Ein Tre­f­fen mit Fro­do und Sam ist aber offen­bar nicht vorge­se­hen. Screen­shots und Trail­er deuten vielmehr auf den Abschnitt hin, in dem der Pro­tag­o­nist allein durch Mor­dor schle­icht. Unsere Ver­mu­tung: Das Spiel beschreibt, wie Gol­lum aus den Fän­gen Saurons flieht, nach­dem er in Gefan­gen­schaft ger­at­en war und gefoltert wurde.

Sympathischerer Gollum

Da der Gol­lum der Filmtrilo­gie nicht unbe­d­ingt ästhetisch designt ist, erscheint er im Spiel mit etwas vollerem Haar und einem dezent niedlicheren Ausse­hen. Die innere Zer­ris­senheit von Gol­lum, die vor allem im Kino für unter­halt­same Szenen sorgte, greift auch das Spiel auf: Sméagol und Gol­lum haben unter­schiedliche Ansicht­en und Du als Spiel­er darf­st ab und an entschei­den, ob Du eher auf die gute oder die böse Seite des Wesens hörst. Allzu großen Ein­fluss auf den Ver­lauf der Sto­ry habe das laut der Entwick­ler aber nicht.

Der Release von „The Lord of the Rings: Gol­lum” ist für 2021 geplant, und zwar für die bei­den Next-Gen-Kon­solen PS5 und Xbox Series X sowie für den PC.

Unsere Spieleempfehlung für die Wartezeit

Auch wenn die „Gollum”-Macher „Prince of Per­sia” erwäh­nen, klingt „The Lord of the Rings: Gol­lum” für uns eher nach den „Styx”-Games. Pro­tag­o­nist ist ein sarkastis­ch­er Gob­lin gle­ichen Namens, der durch verzweigte Lev­els schle­icht, klet­tert und meuchelt – allem Anschein nach also wie Gol­lum. Vor allem der zweite Teil „Styx: Shards of Dark­ness” bietet exzel­lente Grafik und fan­tastis­ches Lev­elde­sign, das auch beim drit­ten oder vierten Anlauf noch neue Wege offen­bart. Dank Koop-Modus kannst Du Dich sog­ar mit Fre­und oder Fre­undin gle­ichzeit­ig ins Aben­teuer stürzen.

Video: Youtube / Focus Home Inter­ac­tive

Was hältst Du bis­lang von „The Lord of the Rings: Gol­lum”? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar mit Dein­er Mei­n­ung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren