World of Warcraft Endboss in Burning Crusade
© 2021 Blizzard Entertainment, Inc. All rights reserved.
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

Die teuersten In-Game-Käufe: 5 unfassbar kostspielige Items in Videospielen

Hast Du jemals ein kleines Sümm­chen in Dein Lieblings­game investiert, um aus­ge­fal­l­ene Klei­dung oder sel­tene Items zu erste­hen? Es gibt allerd­ings In-Game-Transak­tio­nen, die über monatliche Abo-Gebühren oder Skins weit hin­aus­ge­hen. Wir präsen­tieren Dir die teuer­sten In-Game-Käufe der Gam­ing-Geschichte.

Bei Spie­len wie „Counter-Strike: Glob­al Offen­sive“ (CS:GO) oder „World of War­craft“ (WoW) ist es möglich, für echt­es Geld mit In-Game-Objek­ten auf anderen Plat­tfor­men zu han­deln. In unserem knack­i­gen Überblick ist vom sim­plen Hut über den pink­flam­menden Hun­dekuri­er bis hin zu ein­er kom­plet­ten Raum­sta­tion alles dabei, was für eine große Summe zu erste­hen ist.

Runescape (seit 2001): Blauer Partyhut für rund 8.600 US-Dollar

Im MMORPG „Runescape“ erstellst und lev­elst Du Deinen Charak­ter in der mit­te­lal­ter­lichen Fan­ta­sy-Welt Gieli­nor, in der Du Mon­ster bekämpfen, Ressourcen abbauen und andere Spie­lende her­aus­fordern kannst. Auf dem großen Mark­t­platz, dem „Grand Exchange“, kannst Du Items, Ressourcen und andere Objek­te mit der In-Game-Währung kaufen und verkaufen.

Ritter reitet auf Drachen in Runescape

Das MMORPG Runescape begeis­tert seit 2001 zahlre­iche Aben­teur­er. — Bild: Jagex Ltd. Games Stu­dio

Auf Plat­tfor­men außer­halb des Spiels, kannst Du Dir aber auch Gegen­stände und Gold gegen (viel) echt­es Geld han­deln. Nach Bezahlung wird der Han­del über die Game-Accounts abgeschlossen. Der „blaue Par­ty­hut“, der während eines Wei­h­nacht­sev­ents im Jahr 2001 zu find­en war, erzielt auf solchen Plat­tfor­men mit­tler­weile Jubel­preise von fast 8.600 US-Dol­lar, umgerech­net  7.170 Euro. Man bemerke, dass der Hut kein­er­lei beson­dere Funk­tio­nen oder Fähigkeit­en mit­bringt.

World of Warcraft (seit 2004): Zeuzo, der Furchtlose für 10.000 US-Dollar

„World of War­craft“ zählt sicher­lich zu den bekan­ntesten MMORPGs. Du erstellst Dir einen Charak­ter und bestre­itest mit ihm zahlre­iche Quests und Echtzeit-PvP-Kämpfe in ein­er High-Fan­ta­sy-Welt. Über einen In-Game-Mark­t­platz, das Auk­tion­shaus, kannst Du Ressourcen und Items gegen In-Game-Währung kaufen und verkaufen.

Die Verteidigung von Ogrimmar

Wer als Hordler han­deln möchte, sollte das Auk­tion­shaus in Ogrim­mar auf­suchen. — Bild: 2021 Bliz­zard Enter­tain­ment, Inc. All rights reserved.

Außer­halb dessen bieten Spieler:innen immer wieder ihre Accounts mit hochw­er­ti­gen Charak­teren für viel Geld an, obwohl Her­steller Bliz­zard soge­nan­ntes Real-Mon­ey-Trad­ing (RMT), also den Han­del mit echtem Geld, ver­bi­etet.

Alle Accounts, ein­schließlich des Account-Namens und Bat­tle-Tags, die mit einem Account ver­bun­den sind. Jegliche Nutzung dieser Accounts hat zum Nutzen von Bliz­zard zu erfol­gen. Bliz­zard erken­nt die Über­tra­gung von Accounts nicht an. Sie kön­nen einen Account wed­er kaufen noch verkaufen, ver­schenken oder han­deln oder zum Kauf, Verkauf, Ver­schenken oder Han­deln anbi­eten. Ein solch­er Ver­such ist nichtig und kann zum Erlöschen des Accounts führen; - Bliz­zard-End­nutzer­l­izen­vere­in­barung

Vor eini­gen Jahren verkaufte ein Spiel­er aus der Gilde Method seinen Account, inklu­sive des hochw­er­tig aus­ges­tat­teten Schurken-Charak­ters Zeu­zo für 7.500 Euro, damals knapp 9.500 US-Dol­lar, an den Spiel­er Shaks.

Schurke in World of Warcraft Burning Crusade

Im Ver­gle­ich zu Zeu­zo sah jed­er Schurke ziem­lich alt aus. — Bild: 2021 Bliz­zard Enter­tain­ment, Inc. All rights reserved.

Damals galt Zeu­zo als am besten aus­gerüsteter Charak­ter im gesamten Spiel, dank zwei sel­te­nen Waf­fen und weit­eren Items. Doch lange kon­nte sich der Käufer über seinen erwor­be­nen Charak­ter nicht freuen, denn da solche Transak­tio­nen regel­widrig sind, sper­rte Bliz­zard den Account des neuen Besitzers nach kurz­er Zeit.

Fürst Illidan Sturmgrimm mit den Zwillingsklingen von Azzinoth

Die berühmten Zwill­ingsklin­gen von Azz­inoth zogen damals nei­d­volle Blicke auf sich. — Bild: 2021 Bliz­zard Enter­tain­ment, Inc. All rights reserved.

Dota 2 (seit 2013): Etheral Flame Pink War Dog für 38.000 US-Dollar

„Dota 2“ (Defense of the Ancients 2) ist ein Mul­ti­play­er-Online-Bat­tle-Are­na-Game (MOBA). In einem fest­gelegten Are­al ste­hen sich zwei Teams zu je fünf Spieler:innen gegenüber und ver­suchen in einem Echtzeit-Gefecht die geg­ner­ische Basis zu zer­stören.

Jed­er Charak­ter hat Stärken und Schwächen und startet zu Beginn jed­er Runde auf Lev­el 1. Neben dem Hauptcharak­ter ver­fü­gen Spiel­er über soge­nan­nte Kuriere. Diese Wesen kön­nen während der laufend­en Runde zu geheimen Shops auf der Karte geschickt wer­den oder Aus­rüs­tung zum Charak­ter brin­gen, damit dieser nicht zum Start­punkt zurück­kehren muss, um sich aufzurüsten und dann wieder den Weg müh­sam zurück­laufen.

2013 verkaufte Red­dit-User Colton­isWright einen Kuri­er mit der Beze­ich­nung „Ethe­re­al Flame Pink War Dog“ für knapp 38.000 US-Dol­lar, heute etwa 31.500 Euro. Der Kuri­er hat­te eine rosa­far­bene Aura und soll zum dama­li­gen Zeit­punkt nur fünf Mal existiert haben.

Beson­der­er Tief­schlag: Ein Jahr später berichtete das Por­tal PCGamesN, dass ein Update auch das Ausse­hen der Kuriere bee­in­flusst hat. Aus der sel­te­nen rosa­far­be­nen Aura wurde ein rosa­far­ben­er Edel­stein, den der War Dog nun trägt und der gar nicht mehr so sel­ten ist.

P.S.: Wenn Du Lust auf das MOBA hast, dann find­est Du mit unserem Starter Guide zu Dota 2 den richti­gen Ein­stieg.

Counter-Strike: Global Offensive (seit 2012): Souvenir AWP Dragon Lore (Factory New) für 49.000 US-Dollar

Im Mul­ti­play­er-First-Per­son-Shoot­er „Counter-Strike: Glob­al Offen­sive (CS:GO)“ ste­hen sich zwei Teams auf ein­er Map gegenüber. In ver­schiede­nen Modi müssen entwed­er Bomben entschärft, Geiseln gerettet oder ein­fach nur so viele Gegner:innen, wie möglich besiegt wer­den. Dabei ste­ht dem Spieler:innen ein bre­ites Arse­nal an Waf­fen zur Ver­fü­gung.

Soldat in CS:GO

Auch der pop­uläre Shoot­er CS:GO macht Schlagzeilen mit sel­te­nen Skins. — Bild: Valve Cor­po­ra­tion

Viele dieser Waf­fen kön­nen freige­spielt wer­den. Allerd­ings gibt es auch die Möglichkeit seine Waf­fen mit ver­schiede­nen Skins auf offiziellen Plat­tfor­men zu han­deln. Und auch hier gilt: Je sel­tener der Skin ist, desto wertvoller ist er. Extremes Beispiel ist das Scharf­schützen-Gewehr Sou­venir AWP Drag­on Lore (Fac­to­ry New), das aktuell für knapp 49.000 US-Dol­lar ange­boten wird, umgerech­net etwa 40.672 Euro.

Zum Ver­ständ­nis: AWP ist das Scharf­schützen-Gewehr in der Basis­vari­ante. Sou­venir-Vari­anten gibt es nur in Kom­bi­na­tion mit Live-Streams offizieller CS:GO-Turniere. Drag­on Lore ist eine Skin-Rei­he mit Drachen-Motiv. Fac­to­ry New bedeutet wortwörtlich fab­rikneu. Mit zunehmender Benutzung ver­schleißt die Waffe und sinkt in ihrem Wert.

Entropia Universe (seit 2003): Club Neverdie für 650.000 US-Dollar

„Entropia Uni­verse“ ist eine riesige virtuelle Sim­u­la­tion, in der es vor allem darum geht erfol­gre­ich zu leben und zu über­leben. Auf Raum­sta­tio­nen und Plan­eten kannst Du Aliens jagen, Ressourcen abbauen, verkaufen, aber auch Dien­stleis­tun­gen anbi­eten oder in Anspruch nehmen.

Der Han­del mit echtem Geld ist dabei eine Kernkom­po­nente. Die In-Game-Währung PE-Dol­lars ste­ht zum echt­en US-Dol­lar im Ver­hält­nis 10 zu 1. Du kannst aber nicht nur echt­es Geld investieren, son­dern auch erwirtschafteten PE-Dol­lars in Echt­geld auszahlen lassen.

Der User Jon Neverdie Jacobs baute den dig­i­tal­en Club „Neverdie“ auf. Mit diesem erwirtschaftete er knapp eine halbe Mil­lion echter US-Dol­lar. 2010 verkaufte er den virtuellen Aster­oiden-Nacht­club por­tion­sweise für ins­ge­samt 635.000 US-Dol­lar, heute umgerech­net knapp 527.000 Euro.

Was war der höch­ste Betrag, den Du für ein Videospiel aus­gegeben hast? Wir freuen uns auf Deine Berichte in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren