Eine Kuh, eine Katze und zwei Einwohner aus My Time in Sandrock
© YouTube/IGN
Ein ungeklärter Raum voller Gegner in The Binding of Isaac
: :

My Time at Sandrock: Die besten Tipps für Dein Leben in Sandrock

Im Sequel zu „My Time at Por­tia“ wirst Du der neue Handw­erk­er oder Handw­erk­erin von San­drock und sollst der Stadt zu altem Glanz ver­helfen. Neben dem Craft­ing spie­len auch soziale Inter­ak­tio­nen mit der Stadt­bevölkerung eine große Rolle. Mit unseren Tipps zu „My Time at San­drock“ nutzt Du Deine Aus­dauer effizient, erhältst mehr Platz im Ruck­sack und vieles mehr.

Verbrauche jeden Tag Deine komplette Ausdauer

Jede Aktion ver­braucht Aus­dauer. Damit Du jeden Tag das meiste her­ausholst, sollte Deine Aus­dauer­leiste am Ende des Arbeit­stages leer sein. Sobald Du keine Aus­dauer mehr hast, gibt es noch genug Dinge, die Du erledi­gen kannst – beispiel­sweise den Müll in der Stadt auf­sam­meln.

Das kostet Dich keine Aus­dauer und birgt wertvolle Ressourcen, die Ver­wen­dung in Deinem Recy­cler find­en. Darüber hin­aus erhältst Du eine kleine Menge Erfahrungspunk­te für Deine über­aus soziale Aufräu­mak­tion. Halte außer­dem nach Beutetruhen in San­drock Auss­chau. Sie sind über­all in der Stadt ver­steckt – sowohl inner­halb als auch außer­halb der Gebäude.

In ihnen find­est Du wiederum Ressourcen, die Du im Recy­cler ver­wen­d­est. Hast Du das ganze Beutegut in Deine Tasche ver­frachtet, bau die Truhe ein­fach mit Dein­er Axt ab. Schließlich hat sie keinen Nutzen mehr, ste­ht nur im Weg herum und bringt Dir nach dem Abbau wenig­stens etwas Holz.

Eine weit­ere Möglichkeit, Deine wertvolle Zeit, ohne Aus­dauer zu ver­schwen­den, sind die Gras­ballen. Sie rollen über die sandi­gen Böden von San­drock. Laufe ein­fach durch sie hin­durch und erhalte dadurch Ressourcen, die wieder ein­mal im Recy­cler lan­den. Sollte am Ende der Aus­dauer­leiste zu viel Tag übrig bleiben, kannst Du mit diesen Aktio­nen Zeit schin­den.

Erweitere Deinen Rucksack so früh wie möglich

Damit Du die Fülle an Mate­ri­alien auch bis zu Deinem Grund­stück befördern kannst, soll­test Du Deinen Ruck­sack schnell­st­möglich erweit­ern. Klicke dazu auf den let­zten Ruck­sack­platz, der mit einem Plusze­ichen verse­hen ist. Alle Plätze, die Du auf der ersten Seite im Ruck­sack freis­chal­test, kosten zehn Gols.

Sobald Du die zweite Seite im Ruck­sack erre­icht hast, kostet jed­er weit­ere Ruck­sack­platz 20 Gols. Für den Anfang reicht es, wenn Du einzelne Plätze auf der ersten Seite freis­chal­test, um für aus­re­ichend Platz zu sor­gen. Anschließende Upgrades soll­test Du nach Bedarf aus­führen – also immer dann, wenn es Dir län­gere Zeit an Platz man­gelt.

Tipps zu My Time at Sandrock: Baue einen zweiten Recycler

Der Recy­cler ver­sorgt Dich pas­siv mit neuen Mate­ri­alien, während Du anderen Arbeit­en nachgehst oder schläf­st. Die hergestell­ten Mate­ri­alien benötigst Du später für die Her­stel­lung neuer Objek­te. Damit Du während Dein­er Abwe­sen­heit reich­lich Mate­ri­alien her­stellen kannst, soll­test Du noch einen zweit­en Recy­cler bauen.

Damit Du sie nicht ständig sep­a­rat mit Ressourcen befüllen musst, füge die Bestandteile per Auto-Befül­lung hinzu. Klicke dazu ein­fach im Recy­cler-Menü auf den run­den Knopf, der sich neben dem Plus-Sym­bol befind­et. Schon lan­den alle Bestandteile, die für die Her­stel­lung eines Mate­ri­als benötigt wer­den, an Ort und Stelle.

Besuche den Schrottplatz, um die wichtigsten Ressourcen zu finden

Der Schrottplatz ist ein weit­er­er Ort, der viele Ressourcen birgt. Schlage die Müll­haufen kaputt und sie über­schüt­ten Dich mit aller­lei Mate­ri­alien, die Du wun­der­bar in Deinem Recy­cler ver­ar­beit­en kannst. Achte dabei beson­ders auf her­aussprin­gende Sko­r­pi­one. Jedes Mal, wenn Du Dein Werkzeug ver­wen­d­est und etwas zer­schlägst, beste­ht die Chance, dass ein Sko­r­pi­on her­ausspringt.

My Time at Sandrock – Tipps: Sei schnell und sammle Skorpione auf

Sobald ein Sko­r­pi­on erscheint, musst Du schnell sein und ihn mit der F-Taste (am PC) auf­sam­meln. Schaffst Du es nicht rechtzeit­ig, ihn zu erhaschen, ver­schwindet er im Nir­gend­wo. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, sind die kleinen Krab­bler ger­ade zu Beginn des Spiels sehr wertvoll. Ihr Verkauf­swert liegt bei 64 Gols – ganz schön viel Geld für die ersten Spiel­stun­den.

Stelle Wasser her oder kaufe es

Um Deine Pro­duk­tion am Laufen zu hal­ten, benötigst Du immer wieder Wass­er. Die wertvolle Ressource ist sehr schnell aufge­braucht. Um an neues Wass­er zu gelan­gen, soll­test Du Tau sam­meln oder das Wass­er bei einem Händler kaufen. West­lich der Wasser­stelle find­est Du einen Händler, der Dir das flüs­sige Gut für 52 Gols verkauft. Du find­est die Stelle im Süden der Spiel­welt.

My Time at Sandrock: Nimm Quests in der Stadt an

Ver­suche Dich an den Quests, die Du am Anschlag­brett in der Stadt annehmen kannst. Akzep­tiere auss­chließlich Auf­gaben, die Du wirk­lich abschließen kannst. Bist Du nicht in der Lage, ein bes­timmtes Mate­r­i­al abzuliefern, küm­mere Dich zuerst um andere Erledi­gun­gen. Für den Abschluss der Quests erhältst Du neben Gols wertvolle Erfahrungspunk­te und Rep­u­ta­tion – also Anse­hen in San­drock.

Sprich jede Person in Sandrock mindestens einmal an

Siehst Du eine Per­son zum ersten Mal, soll­test Du ein Gespräch mit ihr führen. Bei der ersten Begeg­nung über­re­icht sie Dir in den meis­ten Fällen ein Item. Erhältst Du diese Gegen­stände so früh wie möglich im Spiel, kann das beson­ders hil­fre­ich sein und die ein oder andere Plack­erei ver­mei­den.

Knüpfe Freundschaften und schalte individuelle Vorteile frei

Je bess­er Du Dich mit den Bewohnen­den ver­stehst, desto bess­er ist auch der Vorteil, der sich aus dieser Beziehung ergibt. Wenn Du Dich fra­gen soll­test, von welchen Vorteilen wir hier sprechen, dann wirf einen Blick in das Sozial-Menü. Sobald Du einen Charak­ter aus der Liste auswählst, siehst Du unter dem let­zten Reit­er auf der recht­en Seite die Beziehungsvorteile ein.

Hier find­est Du beispiel­sweise die Vorteile, die sich aus den unter­schiedlichen Beziehungsstufen mit Pen ergeben:

  • Kumpel: Erhalte fünf zusät­zliche Angriff­spunk­te.
  • Fre­und: Bekomme weit­ere fünf Angriff­spunk­te extra.
  • Guter Fre­und: Du erhältst zusät­zlich fünf Prozent auf Deine kri­tis­che Chance.

Geh frühzeitig ins Bett, um Augenringe zu vermeiden

Ver­suche stets vor Mit­ter­nacht ins Bett zu gehen. Andern­falls bekommt Dein Charak­ter dun­kle Augen­ringe, die von Tag zu Tag schlim­mer wer­den. Daraus ergibt sich nicht nur ein kos­metis­ch­er Schaden. Der Schlafentzug bringt einen noch viel ver­heeren­deren Nachteil mit sich: Du fällst unge­plant in Ohn­macht.

Am näch­sten Tag liegt ein selt­samer Brief von Pen im Briefkas­ten, der Dir einen kleinen Hin­weis darauf gibt, wie Du es nach Deinem Black­out wieder nach Hause geschafft hast.

Schalte neue Skills mit Wissenspunkten frei

Sobald am unteren Bild­schirm­rand eine Glüh­birne erscheint, kannst Du neue Wis­senspunk­te aus­geben. Um Wis­senspunk­te in einen bes­timmten Bere­ich zu investieren, musst Du gele­gentlich erst eine bes­timmte Fer­tigkeit kom­plett erler­nen. Der Auf­bau erin­nert dabei stark an Fer­tigkeits­bäume (Skill-Trees) aus anderen Spie­len, wie es beispiel­sweise in Ely­on der Fall ist.

Investiere ausste­hende Punk­te zeit­nah, um schnell­st­möglich von den pos­i­tiv­en Effek­ten der Fer­tigkeit­en zu prof­i­tieren. Einige von ihnen sind extrem hil­fre­ich und erle­ichtern Dir die ersten Spiel­stun­den in My Time at San­drock.

Tipps zum Lagern von Items in My Time at Sandrock

Das Lagerungssys­tem im Spiel ist spiel­er­fre­undlich organ­isiert. Bist Du ger­ade dabei etwas herzustellen, musst Du die entsprechen­den Mate­ri­alien nicht ständig im Ruck­sack haben. Es reicht aus, sie zu besitzen. My Time at San­drock greift jed­erzeit auf Deine Mate­ri­alien zu. Dabei ist es egal, ob Du sie bei Dir hast oder sie sich in ein­er Lagertruhe befind­en.

Auch die Lagertruhen an sich sind gut struk­turi­ert und an Deine eige­nen Bedürfnisse anpass­bar. Sobald Du Dich an ein­er Lagertruhe befind­est, kannst Du auf alle Truhen zugreifen. Du kannst ihnen indi­vidu­elle Namen und Far­ben geben, um sie auseinan­derzuhal­ten oder ihnen einen bes­timmten Nutzen zuzuweisen. Der Organ­i­sa­tion sind keine Gren­zen geset­zt.

Verwende mehrere Speicherplätze

Du hast nicht nur einen einzi­gen Spiel­stand, den Du immer wieder über­spe­ich­erst. Es ist möglich, weit­ere Spe­icher­plätze zu nutzen und ihnen einen eige­nen Namen zu geben. Klicke dazu ein­fach in ein leeres Feld. Viele ver­schiedene Spe­icher­punk­te sind nüt­zlich, damit Du bes­timmte Dinge in My Time at San­drock aus­pro­bieren kannst.

Es ist beispiel­sweise hil­fre­ich, Deinen Spiel­stand zu spe­ich­ern, wenn Du Änderun­gen an Deinem Haus vorn­immst. So kannst Du sie jed­erzeit kosten­los rück­gängig machen. Bist Du Dir darüber hin­aus nicht sich­er, welch­es Item ein bes­timmter Charak­ter im Spiel mag? Dann lege eben­falls einen Spiel­stand an und pro­biere ver­schiedene Items aus.

So wechselst Du Deine Klamotten und Accessoires

Deine Klam­ot­ten und Acces­soires in My Time at San­drock besitzen indi­vidu­elle Werte, die beispiel­sweise Deine kri­tis­che Tre­f­fer­chance erhöhen oder Schaden durch geg­ner­ische Angriffe reflek­tieren. Im späteren Spielver­lauf erhältst Du neue Klam­ot­ten und Acces­soires mit besseren Werten. Um sie auszurüsten, gehe ins Charak­ter-Menü.

Klickst Du dort auf eines der Klei­dungsstücke, öffnet sich ein kleines Fen­ster. Darin find­est Du eine Auswahl aller trag­baren Gegen­stände, die sich in Deinem Besitz befind­en. Wan­der­st Du mit der Maus über ihre Sym­bole, dann siehst Du die Werte der Anziehsachen. Wäh­le ein Klei­dungsstück oder Acces­soire aus, um es anzule­gen.

Hast Du noch weit­ere Tipps zu My Time at San­drock auf Lager? Schreibe uns Deine Empfehlun­gen gerne in die Kom­mentare und teile sie mit der Com­mu­ni­ty.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren