Vater und Sohn spielen Mortal Kombat 11
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab

Mortal Kombat 11: Die besten Tipps für den Einstieg

Mor­tal Kom­bat 11 hat sich seit dem ersten Teil zu einem kom­plex­en Prügel­spiel gemausert. Trotz eines exzel­len­ten Tuto­ri­als wer­fen Kryp­ta, Unlocks und Co. einige Fra­gen auf, die wir Dir im Fol­gen­den beant­worten wer­den.

Frost freispielen: So geht’s

Ein wichtiger Tipp gle­ich zu beginn: Kaufe Dir Frost auf keinen Fall im Ingame-Store. Zwar ist die Kämpferin dort für Echt­geld im Ange­bot, doch spielst Du sie ohne allzu großen Zeitaufwand auch in der Kam­pagne frei. Absolviere dazu lediglich das vierte Kapi­tel namens „Feuer und Eis” und entschei­de Dich immer für Sub-Zero, um Frost freizuschal­ten.

Der eingestellte Schwierigkeits­grad ist dabei uner­he­blich, du kannst also ruhig auf Easy stellen, wenn Du Prob­leme mit den Kämpfen haben soll­test. Weit­ere Kämpfer lassen sich nicht freispie­len. Shao Kahn war als Vorbesteller­bonus erhältlich und ist anson­sten nur über den Ingame-Shop ver­füg­bar.

Video: Youtube / Astrosive

So bekommst Du die drei unterschiedlichen Abspänne zu sehen

Der Sto­ry­mode wartet mit drei unter­schiedlichen Enden auf. Welch­es Du zu sehen bekommst, hängt von Dein­er Per­for­mance im Bosskampf ab (gegen wen, lassen wir mal offen, aber vielle­icht kannst Du es Dir ohne­hin denken).

  • Schlecht­es Ende: Ver­liere bei­de Run­den gegen den End­boss.
  • Gutes Ende: Ver­liere eine Runde, gewinne aber das Match.
  • Bestes Ende: Gewinne das Match, ohne eine einzige Runde zu ver­lieren.

Apro­pos durch­spie­len: Sobald Du die Kam­pagne been­d­est, schal­test Du auch die ges­per­rten Stages frei. Auch hier­für ist der Schwierigkeits­grad egal.

Spiel die Charaktertutorials, um Skins freizuspielen

Neue Skins erhältst Du zwar haupt­säch­lich in der Kryp­ta, den Zeit­tür­men und anderen Modi, die Beloh­nun­gen im Tuto­r­i­al soll­test Du dir aber nicht ent­ge­hen lassen. Im Train­ing schal­test Du für jeden Charak­ter jew­eils eine Skin frei, wobei es sich meist nicht nur um eine Far­b­vari­ante han­delt.

Nether­realms Senior QA Anylst Steve Brown­back find­et etwa, dass die Skin für Jade, die Du im Tuto­r­i­al bekommst, eine der besten für die Fig­ur ist.

Fatalities: Freispielen nicht nötig

Das war zwar auch schon in früheren Teilen so, aber zur Erin­nerung: In Mor­tal Kom­bat 11 musst Du Fatal­i­ties nicht erst freispie­len, bevor Du sie nutzen kannst. Die Unlocks fügen lediglich einen Ein­trag in der charak­ter­spez­i­fis­chen Move-Liste hinzu. Alter­na­tiv kannst Du also auch im Inter­net nach den Tas­teneingaben suchen. Bru­tal­i­ties müssen hinge­gen freigeschal­tet wer­den.

Mercy ausführen: Wie es geht und wofür es gut ist

Statt eines Fatal­ies oder Bru­tal­i­ties kannst Du in Mor­tal Kom­bat 11 wie im drit­ten Teil einen Mer­cy aus­führen und Gnade wal­ten lassen. Das geht so:

  • Sobald der Schriftzug „Finsh him/her” auf dem Bild­schirm auf­taucht, halte den But­ton für Stel­lungsän­derung (PS4: L2, Xbox One: LT, PC: U) und drücke dreimal nach unten. Lasse den But­ton dann wieder los.
  • Du darf­st Dich dabei nicht zu nah am Geg­n­er befind­en.
  • Hast Du die Eingabe kor­rekt aus­ge­führt, erscheint der „Mercy”-Schriftzug und Dein Geg­n­er erhält etwa ein Fün­f­tel sein­er Lebensen­ergie zurück.

Mit einem Mer­cy gib­st Du entwed­er einem Geg­n­er eine zweite Chance, oder – per­fide – Du nutzt es, um ihn zu erniedri­gen, wenn er vorher schon keine Chance gegen Dich hat­te. Ein Mer­cy lässt sich nur ein­mal aus­führen, sodass sich das Ende ein­er Auseinan­der­set­zung nicht auf ewig hin­auszögern lässt.

Ein Mer­cy hat aber noch einen weit­eren Vorteil: Manche Bru­tal­i­ties erfordern diesen Move. Zudem wer­den die Ein­schränkun­gen für Bru­tal­i­ties zurück­ge­set­zt. Darf­st Du beispiel­sweise nicht block­en und hast in der let­zten Runde doch geblockt, dann führe einen Mer­cy aus und der Bru­tal­i­ty funk­tion­iert trotz­dem (solange Du nicht noch mal blockst).

Video: Youtube / STK

Tipps für kompetente KI-Kämpfer

In den Zeit­tür­men kannst Du auch selb­st KI-Kämpfer ins Feld schick­en. Wir haben gute Erfahrun­gen damit gemacht, im Menü unter „Kus­tomize” alle Punk­te auf die Kat­e­gorien „Com­bo” und „Rever­sal” zu verteilen. Aktuell (Stand: 2. Mai 2019) scheint sich Noob Sai­bot als KI-Kämpfer beson­ders gut zu schla­gen. Soll­test die kün­stliche Intel­li­genz gegen einige Bosse partout keine Chance haben, dann wech­sle zu einem Fernkämpfer wie etwas Skar­let und verteile die Punk­te gle­ich­mäßig auf „Zon­ing” und „Run­away”.

Soll­test Du irgend­wann die Nase von Mor­tal Kom­bat 11 voll haben, dann erscheinen im Mai 2019 einige poten­zielle Hochkaräter für PS4, Xbox One und PC.

Kennst Du noch weit­ere Tipps, die jed­er Mor­tal-Kom­bat-11-Spiel­er ken­nen sollte? Dann schreib sie doch in einen Kom­men­tar. Unsere Leser wer­den es Dir danken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren