Night in the Woods auf der Nintendo Switch
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: :

Nintendo Switch: Darum solltest Du Night in the Woods spielen

Seit dem 1. Feb­ru­ar kannst Du Night in the Woods auch auf der Nin­ten­do Switch zock­en. Dich erwartet eine lebendi­ge und große Welt, in der die Katzen­frau Mae Borows­ki aller­hand Prob­leme bewälti­gen muss. Neben ihrer Selb­stfind­ung geht es um die kom­plizierten Beziehun­gen zu ehe­ma­li­gen Fre­un­den.

In Night in the Woods auf der Nin­ten­do Switch geht es für Mae Borows­ki nach einem abge­broch­enen Studi­um wieder zurück nach Pos­sum Springs. Dort hat sich in den ver­gan­genen Jahren einiges verän­dert und das nicht nur zum Guten. Ihre Fre­unde sind ver­meintlich erwach­sen gewor­den, was Mae vor enorme Prob­leme stellt und den Kern des Games darstellt. Wir zeigen Dir die Beson­der­heit­en dieser mys­ter­iösen Unternehmung und ver­rat­en Dir, warum Du das Game aus­pro­bieren soll­test.

Liebevoll gestaltetes Open World Game

In dem 2D-Game wartet eine kom­plett offene Welt auf Dich. Du kannst über­all hinge­hen und mit jedem Charak­ter reden. Dank der über­durch­schnit­tlich vie­len Frei­heit­en entschei­dest in dem sehr dunkel gehal­te­nen Spiel nur Du, wohin die Reise geht und wie Du die Welt erkun­den willst.

Lebensnahes Storytelling

Beson­ders geeignet ist das Game für Dich, wenn Du Dich in den frühen Zwanzigern befind­est. Die exis­ten­zielle Angst, die entste­hen kann, wenn das Leben nicht kom­plett nach Plan ver­läuft, stellt Night in the Woods sehr real­is­tisch dar. Zwis­chen­men­schliche Prob­leme unter Fre­un­den tauchen immer wieder auf und bilden das Herzstück des authen­tis­chen Spiels. Zudem spie­len alltägliche Prob­leme wie uner­wartete Lästereien und die Kon­fronta­tion mit der eige­nen Ver­gan­gen­heit eine Rolle.

Video: YouTube / Finji

Gelungene Kombination aus Ernsthaftigkeit und Spaß

Um Dich mit einem pos­i­tiv­en Gefühl zurück­zu­lassen, hat Fin­ji eine gute Mis­chung aus Ern­sthaftigkeit und Humor gefun­den. Neben dem ser­iösen Grundthe­ma find­en sich immer wieder witzige Ele­mente. Darüber hin­aus lock­ern die exzel­len­ten Dialoge das Spiel zusät­zlich auf.

Tolle musikalische Untermalung

Ein großer Plus­punkt des Games ist die musikalis­che Unter­malung. Zu jed­er Zeit spiegeln die Töne exakt die gegen­wär­tige Atmo­sphäre wider. Der abwech­slungsre­iche und zudem angenehme Klang macht das Spiel für Dich noch unter­halt­samer und lässt keine Län­gen zu. Der Sound­track wurde via Band­camp übri­gens in drei Teilen veröf­fentlicht.

Nintendo Switch-Controller

Die Nin­ten­do Switch bietet mehr als nur Mario und Zel­da. Zahlre­iche Indie-Games warten auf Dich.

Hohes Identifikationspotenzial

Night in the Woods porträtiert per­fekt das leck­geschla­gene Leben ein­er Anfangzwanzigerin, die nir­gend­wo zu Hause scheint und auf der Suche nach sich selb­st ist. Dass die weit­eren Charak­tere mit sehr ähn­lichen Prob­le­men zu kämpfen haben, ist für die Pro­tag­o­nistin ein klein­er Sil­ber­streif am Hor­i­zont. Dabei schafft es das Spiel, wed­er rührselig noch hoff­nungs­los zu erscheinen.

Kennst Du Night in the Woods schon von der Playsta­tion 4? Wie sind Deine Erfahrun­gen?

Titelbild: picture alliance / Frank Duenzl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren