Fallout 76: So baust Du das perfekte Camp

:

Fallout 76: So baust Du das perfekte Camp

Der Bau des eigenen Camps ist bei Fallout 76 enorm wichtig: Denn wenn Du die eigene Basis vernachlässigst, kommst Du unter Umständen nicht weit im postapokalyptischen Ödland. Wir verraten Dir, was Du beim Bau Deines neuen Zuhauses beachten solltest und welche Details besonders wichtig sind.

Fallout 76 ist der erste Teil der Rollenspiel-Serie, der für Multiplayer konzipiert wurde. Zwar lässt sich das Spiel auch ähnlich wie ein Singeplayer-Titel spielen, richtig Spaß macht es aber erst mit mehreren Personen. Neben der Charakterentwicklung ist es auch wichtig, ein eigenes Camp zu errichten und dieses auszustatten. Denn dabei handelt es sich nicht nur um einen sicheren Rückzugspunkt, sondern auch um eine wichtige Basis, um später Waffen und Proviant herzustellen.

So findest Du Dein erstes Zuhause

Das erste Camp bei Fallout 76 findest Du bereits fertig konstruiert: Nur ein paar Minuten von Vault 76 entfernt befindet sich ein Camp mit mehreren Werkbänken und einem Schlafsack. Das bedeutet, dass Du hier schon Deine ersten Gegenstände herstellen oder vorhandene Items reparieren kannst. Dies ist besonders praktisch, um Dir den Start im Ödland zu erleichtern. Denn gerade für das Bauen von den Spezial-Werkstätten sind sonst viele Rohstoffe notwendig. Daher solltest Du am Anfang erstmal auf dieses Camp zurückgreifen.

Allerdings lässt sich Deine Basis auch verlegen. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass Du auf diese Weise neue Gegenden besser erkunden kannst. Am Anfang des Spiels findest Du noch relativ häufig Werkstationen, die entlang des Weges verteilt sind. Später jedoch nimmt deren Häufigkeit deutlich ab, was im Umkehrschluss erfordert, dass Du zu bereits bekannten Stationen zurückreisen musst. Weiterhin kann sich im Laufe des Spiels auch herausstellen, dass Dein Camp an einer anderen Stelle besser positioniert ist. Denn die einzelnen Bestandteile einer Basis, wie etwa Abwehrtürme oder Werkstätten, können von Feinden zerstört werden. Daher ist es vielleicht von Vorteil, das Camp lieber an einer anderen Stelle zu positionieren, die mehr Schutz bietet – etwa in der Nähe von Felsen.

Video: YouTube / Bethesda Softworks

Camp verlegen? Kein  Problem bei Fallout 76

Um Deinen Rückzugsort neu zu positionieren, musst Du zunächst den Pip-Boy öffnen und dort den entsprechenden Hotkey oder Button drücken, um das Camp an die aktuelle Position Deines Charakters zu holen. Anschließend wird Dein C.A.M.P-Kit angezeigt; laufe dann zu dem Standort, wo Du die neue Basis errichten möchtest. Wenn Dein C.A.M.P.-Modul grün leuchtet, bedeutet das, dass Du hier Deine neue Bleibe aufstellen kannst. Besonders praktisch: An der neuen Position wird nicht nur das Basis-Camp errichtet, sondern automatisch auch alle Strukturen, die Du auf der letzten Stelle aufgebaut hast. Somit musst Du nicht alle Gebäude oder Stationen neu aufbauen und sparst auf diese Weise nützliche Rohstoffe.

So gelangst Du an die wichtigen Baumaterialien

Generell zum Thema Rohstoffe: Bei Fallout 76 empfehlen wir Dir, alle Gegenstände, derer Du habhaft werden kannst, mitzunehmen, um so möglichst bald nützliche Waffen oder Strukturen bauen zu können. Zwar sorgt dies gerade am Anfang leider dafür, dass Dein Inventar meist relativ schnell voll sein dürfte. Dafür gibt es allerdings zwei Lösungsmöglichkeiten: Die Erste besteht darin, dass Du die gesammelten Gegenstände direkt verwertest. Begib Dich dafür einfach zu einer Werkbank und wandele dort die Items in Verbrauchsmaterialien um. Mit diesen solltest Du direkt neue Gegenstände erstellen, reparieren oder modifizieren. Somit leert sich Dein Inventar und Du hast mit den neuen Objekten einen Mehrwert. Alternativ legst Du die Gegenstände erstmal in einer Deiner Boxen ab. Auf diese Weise hast Du weder den ganzen Unrat im Inventar noch musst Du die neu erstellten Gegenstände mit Dir herumtragen.

Video: YouTube / XboxDACH

Darauf solltest Du beim Aufbau einer neuen Basis achten

Wenn Du Deine Basis neu aufbaust, solltest Du die Priorität auf eine Werkbank für Waffen, Rüstungen sowie eine Kochstation legen. Stelle zudem einen Schlafsack her, damit Du auch ohne Stimpaks Deine Gesundheit regenerieren kannst. Auch eine Box zum Aufbewahren Deiner Gegenstände ist ungemein hilfreich. Wenn Du diese Sachen gebaut hast, geht es an den nächsten Schritt: Eine solide Verteidigungslinie aufbauen. Dafür eignen sich als erste Gebäude einfache Geschütztürme. Diese platzierst Du am besten auf einer höhergelegenen Position, von der aus sie auf angreifende Gegner schießen können. Aber Vorsicht: Bei Fallout 76 gibt es ein Maximum an Budget, das rechts oben im Baumodus angezeigt wird. Wenn dieses erreicht ist, musst Du bereits erbaute Strukturen abreißen, um neue Gebäude bauen zu können.

Zusammenfassung

  • Dein erstes Camp musst Du nicht selbst bauen: Folge einfach den Hinweisen und Du wirst zu einer bereits aufgebauten Station gelangen
  • Wenn Du möchtest, kannst Du Deine Basisstation jederzeit verlegen. Begib Dich dafür in das Pip-Boy-Menü und wähle dort die entsprechende Funktion aus.
  • Beim Verlegen Deines Rückzugsortes wird nicht nur das C.A.M.P.-Grundmodul bewegt; auch sämtliche bereits erbauten Gebäude sind am neuen Standort vorhanden.
  • Wenn Du Dein eigenes Lager errichtest, solltest Du zunächst die wichtigsten Werkstätten sowie einen Schlafsack herstellen. Danach sind Verteidigungsstrukturen wie ein Geschützturm sinnvoll.
  • Nicht vergessen: Nimm am besten alle Gegenstände mit, die Du findest. Diese lassen sich an den Werkbänken in Rohstoffe zerlegen, mit denen Du dann neue Sachen herstellen kannst.

Hast Du Fallout 76 schon anspielen können? Welche Tipps würdest Du Neueinsteigern geben? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren