Kleiner Junge spielt Kingdom: New Lands
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab

Kingdom: New Lands – nützliche Gameplay-Tipps

Das Sequel des Spieleklas­sik­ers King­dom trägt den viel­sagen­den Namen­szusatz „New Lands“. Es ist also an Dir, neue Län­der zu erobern und ein Kön­i­gre­ich aufzubauen. Seit August 2016 kannst Du das preis­gekrönte Spiel um den König und seine Ent­deck­un­gen auf den unter­schiedlich­sten Plat­tfor­men zock­en. Da es an die Mys­te­rien des ersten Teils anknüpft, hast Du einen enor­men Vorteil, wenn Du bere­its die klas­sis­che Ver­sion gespielt hast. Die Mach­er von Uni­ty haben ein paar inter­es­sante Fea­tures hinzuge­fügt und es trotz­dem geschafft, die Ein­fach­heit des Game­plays zu bewahren.

Spielspaß auf allen Plattformen

Vor­ab die wichtig­ste Info: Das Spiel King­dom: New Lands kannst Du auf allen gängi­gen Plat­tfor­men und Kon­solen zock­en. Dazu zählen natür­lich neben den mobilen Ver­sio­nen für Android und iOS auch Lin­ux, Nin­ten­do Switch, PC, PlaySta­tion und die Xbox One.

Entdecke die Storyline von Kingdom: New Lands

Wie bere­its erwäh­nt, schließt das Spiel naht­los an seinen Vorgänger an. Mit Deinem spiel­baren Charak­ter, dem König, musst Du ein Kön­i­gre­ich auf­bauen und gegen gierige Krea­turen vertei­di­gen. Das gelingt Dir, indem Du unter­schiedliche kleine Inseln eroberst und während­dessen Auf­gaben löst. Unter­dessen attack­ieren Dich Mon­ster aus ein­er anderen Welt, ver­suchen Dich vom recht­en Weg abzubrin­gen und wollen Deine Schätze samt Kro­ne stehlen. Um Dich vor den Raubzü­gen zu schützen, benötigst Du eine Sied­lung mit dick­en Mauern sowie eine fähige Stre­it­macht, die Du Dir mit genü­gend Talern aneignen kannst. Viele Bau- und Angriff­sak­tio­nen musst Du Dir selb­st hart erar­beit­en und erler­nen.

Die vie­len Ruinen auf den Inseln sug­gerieren Dir, dass Du nicht der Erste mit diesem Vorhaben bist. Zu Deinen Ver­bün­de­ten zählen hil­fre­iche Geis­ter, die bere­its seit Gen­er­a­tio­nen auf der Insel hausen. Organ­isiere Dir außer­dem eine kampfes­lustige Stre­it­macht.

Video: YouTube / GameSpot Trailers

Minimalistische Steuerung – hoher Spaßfaktor

Vor­ab: Du kannst in dem Spiel lediglich den König steuern – und das sehr min­i­mal­is­tisch. Bewe­gun­gen sind nach links und rechts möglich. Reite auf Deinem Pferd durch die ein­fach ani­mierte zwei­di­men­sion­ale Pix­el­welt. Obacht: In Deinen Eingabe­möglichkeit­en bist Du sehr eingeschränkt. Die sehr intu­itive Steuerung vere­in­facht das Spiel enorm, lässt Dir aber trotz­dem Zeit zum Nach­denken und zudem nie Langeweile aufkom­men.

King­dom: New Lands ist in viele kleine Mis­sio­nen aufgeteilt, die sich häu­fig ähneln. Oft­mals musst Du ein kleines Schiff see­tauglich machen, ein Dorf auf­bauen oder geg­ner­ische Por­tale zer­stören – alles, um am Ende ein unein­nehm­bares Kön­i­gre­ich Dein Eigen nen­nen zu kön­nen.

In manchen Sit­u­a­tio­nen kann Dich der Min­i­mal­is­mus allerd­ings auch frus­tri­eren. So sind Dir in Kämpfen häu­fig die Hände gebun­den und Deine Erfol­gsaus­sicht­en sind stark von der Fülle Dein­er Schatzkam­mern abhängig – Geld regiert eben auch diese Welt. Um das zu unterbinden, soll­test Du möglichst schnell möglichst viele Münzen sam­meln, Waf­fen und Werkzeuge kaufen und Dir eine Vielzahl von Bauern zule­gen.

Dich erwartet bei King­dom: New Lands eine steile Lernkurve. So wird Dir schnell klar, wo Du wichtige Münzen und andere für Dich rel­e­vante Gegen­stände find­en kannst. Zudem erlernst Du in rel­a­tiv kurz­er Zeit, wie Du Dich gegen die gieri­gen Krea­turen vertei­di­gen kannst, die Dir Deine Münzen entreißen wollen. Damit geht allerd­ings auch eine aufk­om­mende Rou­tine ein­her. Ein klein­er Wer­mut­stropfen für Dich ist, dass es rel­a­tiv wenig Vari­a­tion gibt. So warten beispiel­sweise alle sechs Inseln mit einem ähn­lichen Spiel­prinzip auf Dich. Der mit der Zeit steigende Schwierigkeits­grad gle­icht das allerd­ings schnell wieder aus.

via GIPHY

Entdecke die neuen Features

Im Ver­gle­ich zum Vorgänger lernst Du in King­dom: New Lands einige neue Fea­tures ken­nen. Zum einen gibt es ein erweit­ertes Lev­el-Design: Statt ein­er einzel­nen spiel­baren Welt gibt es ins­ge­samt sechs Inseln, die auf Deine Erkun­dung samt Bebau­ung warten. Von Insel zu Insel wird es immer schw­er­er, die gesteck­ten Ziele zu erre­ichen. Erspiele Dir dort unter­schiedliche Tiere und Gegen­stände.

Ein weit­eres Fea­ture für Dich ist das Schiff. Nutze es als Trans­port­mit­tel für die Reisen von Insel zu Insel. Hast Du es fer­tiggestellt, ist das Lev­el gewon­nen und Du kannst Deine Reise fort­set­zen. Darüber hin­aus soll­test Du Dich mit den ver­schiede­nen Jahreszeit­en Deines Kön­i­gre­ichs ver­traut machen. Sie haben jew­eils einen bes­timmten Effekt auf das, was sich in dem Kön­i­gre­ich abspielt. So fällt es Dir im harten Win­ter schw­er­er, mit dem Lev­el voranzukom­men.

Zusammenfassung

  • King­dom: New Lands ist ein zwei­di­men­sion­ales Auf­bau-Strate­giespiel im Retro-Pix­el-Look.
  • Baue Dein Kön­i­gre­ich auf, indem Du unter­schiedliche Auf­gaben löst.
  • Bewege den König nach links und rechts, samm­le Münzen und vertei­di­ge Deine Dör­fer.
  • Dich erwartet ein ein­fach­es Game­play.
  • Ent­decke neue Fea­tures im Ver­gle­ich zum ersten Teil.

Was begeis­tert Dich beson­ders an King­dom: New Lands? Hast Du auch schon den ersten Teil gespielt? Wir sind ges­pan­nt auf Deine Erfahrun­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren