Videospiel Sleeping Dogs: Mann sitzt auf Motorrad und zielt mit Schusswaffe
© Square Enix GmbH
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt

Good Cop oder Bad Boy: Unsere fünf besten Crime-Games

Stehst Du auf der Seite des Geset­zes oder siehst Du Dich als anar­chis­tis­chen Chaoten? Hier sind fünf Crime-Games, mit denen Du bei­de Seit­en und die Grau­zo­nen dazwis­chen ken­nen­lernst.

„Als ich so alt war wie Du, hieß es, man wird entwed­er Polizist oder Ver­brech­er!“, belehrte uns bere­its Mafi­a­boss Frank Costel­lo im Cop-Thriller „Depart­ed – Unter Fein­den“. Diese Lebensweisheit trifft auch auf das Genre der Crime-Games zu:

Du schlüpf­st in die Rolle rechtschaf­fend­er Polizis­ten oder zwielichtiger Krim­ineller. Dabei ist der Begriff Crime-Game sehr dehn­bar und bietet Platz für ver­schiedene Spielkonzepte, wie zum Beispiel die beliebte Open-World-Rei­he „Grand Theft Auto“ (GTA) oder das Mys­tery-Aben­teuer „Sher­lock Holmes: Crimes and Pun­ish­ment“.

Die fol­gen­den fünf Games verdeut­lichen, wie film­reife Sto­rys und abwech­slungsre­iche Spielmechaniken unseren Moralkom­pass ganz schön durcheinan­der­brin­gen kön­nen.

Mafia (seit 2002): Der Aufstieg einer Verbrecher-Dynastie

Die „Mafia“-Trilogie erzählt den Auf­stieg ambi­tion­iert­er Kleinkrim­ineller zu führen­den Köpfen der amerikanis­chen Mafia. In „Mafia“ schlüpf­st Du in die Rolle des Tax­i­fahrers Tom­my Ange­lo, der Mitte der 1930er in der fik­tiv­en Stadt Lost Heav­en Bekan­ntschaft mit der Mafia macht und sich über den Hand­lungs­bo­gen von fast 20 Jahren zum Don hochar­beit­et. In „Mafia II“ ver­sucht der Sizil­ian­er Vito Scalet­ta sein Glück in der fik­tiv­en Großs­tadt Empire Bay, fasst Fuß in der Fal­cone-Fam­i­lie und trifft im Zuge dessen auch auf den altern­den Don Ange­lo aus dem ersten Teil. In „Mafia III“ hinge­gen führst Du als Viet­nam-Vet­er­an Lin­coln Clay in den 1960ern einen Rachefeldzug gegen die etablierten Mafia-Struk­turen.

VF_Gaming_Pass_V02

Die neue „Defin­i­tive Edi­tion“ mit Ultra-HD-Grafik von „Mafia II“ und „Mafia III“ ist bere­its im Han­del erhältlich. Wenn Du übri­gens die alten Spiele besitzt, bekommst Du ein Upgrade auf die neuen Ver­sio­nen kosten­frei. „Mafia: Defin­i­tive Edi­tion“ hinge­gen, erscheint am 28. Sep­tem­ber und ist nicht nur ein Upgrade, son­dern ein voll­w­er­tiges Remake des ersten Spiels, inklu­sive neuer Spielin­halte.

Saints Row (seit 2006): GTA auf Adrenalin

Wer Du bist und wie Du aussiehst, bes­timmst Du in „Saints Row“ dank umfan­gre­ichem Charak­ter­baukas­ten selb­st. Du beginnst Dein Aben­teuer in der Stadt Stil­wa­ter im Jahr 2006. Im Kreuzfeuer dreier rival­isieren­der Straßen­gangs wirst Du von ein­er vierten Gang, den 3rd Street Saints rekru­tiert, um die Straßen langsam zurück­zuer­obern.

„Saints Row 2“ spielt fünf Jahre später, ergänzt das Szenario aber um einen Konz­ern, der Stil­wa­ter run­dum erneuert. Das absurde Szenario spitzt sich in „Saints Row: The Third“ zu, wenn 3rd Streets Saints mit­tler­weile eine Marke ist und die Geschichte der Gang ver­filmt wer­den soll. Als der rus­sis­che Geheim­di­enst und die weltweit agierende Ver­brecheror­gan­i­sa­tion Syn­di­cate dazukom­men, eskaliert die Lage völ­lig.

„Saints Row 4“ sprengt anschließend jede Gren­ze, wenn die 3rd Street Saints plöt­zlich Dich als den Präsi­den­ten der USA auf­stellen und eine Alien-Inva­sion abwehren müssen.

Anfangs als ein GTA-Klon gese­hen, entwick­elte sich „Saints Row“ durch seine Over-the-Top-Attitüde schnell zu ein­er eige­nen Größe im Genre. Die Kri­tik war begeis­tert: „Ein Wahnsinnss­paß!“ titel­ten selb­st die kri­tis­chsten Stim­men. Aktuell befind­et sich „Saints Row 5“ in Arbeit.

Sleeping Dogs (2012): Undercover bei den Triaden

Wei Shen ist Under­cov­er-Cop und infil­tri­ert die Tri­aden in Hong Kong. Um das Ver­trauen der Organ­i­sa­tion zu gewin­nen, klebt schnell immer mehr Blut an seinen Hän­den. Bald ist er der Leit­er der Water-Street-Gang, führt sog­ar einen Straßenkrieg gegen die 18K-Gang. Shen kommt immer wieder an seine Gren­zen, denn hin­ter jed­er neuen Begeg­nung lauert eine mögliche Ent­tar­nung. Bis es zum Schluss um alles oder nichts geht.

Wenn Du „Depart­ed – Unter Fein­den“ mocht­est oder das chi­ne­sis­che Orig­i­nal „Infer­nal Affairs“, wirst Du „Sleep­ing Dogs“ lieben. Eine Fort­set­zung ste­ht noch aus. Aber vielle­icht sieht das auch anders aus, wenn die geplante Fil­madap­tion einen guten Ein­druck macht. In die Rolle des Under­cov­er-Polizis­ten Wei Shen schlüpft Action-Leg­ende Don­nie Yen.

L.A. Noire (2011): Aufstieg und Fall des Detective Cole Phelps

Los Ange­les im Jahr 1947. Detec­tive Cole Phelps hat im Zweit­en Weltkrieg gedi­ent und sich mit eini­gen Fällen Anse­hen erar­beit­et. Du begeg­nest ihm zum Zeit­punkt sein­er Ver­set­zung in die „Vice Divi­sion“, eine Abteilung für Dro­genkrim­i­nal­ität. Mit jedem gelösten Fall kommt er einem Kom­plott auf die Schliche, bei dem kor­rupte Polizis­ten das ger­ing­ste und Mor­phi­um-Schmuggel nur ein weit­eres Prob­lem ist.

„L.A. Noire“ sticht vor allem mit seinem authen­tis­chen Noir-Look aus der Masse her­aus. Aber auch die Spielmechanik begeis­tert: In Ver­hören musst Du anhand der Miene des Verdächti­gen fest­machen, ob er lügt oder die Wahrheit sagt. Der schmale Grat zwis­chen inter­ak­tivem Film und Spiel brachte „L.A. Noire“ let­z­tendlich auch als erstes Videospiel auf das ange­se­hene Tribeca Film­fes­ti­val. In der Game-Com­mu­ni­ty hofft man drin­gend auf eine Fort­set­zung. So drin­gend, dass mit­tler­weile sog­ar YouTube-Video-Beschrei­bun­gen über­in­ter­pretiert wer­den. Wenn Du noch ein­mal eine neue Seite an Detec­tive Phelps ent­deck­en willst, empfehlen wir Dir „L.A. Noire – The VR Case Files“ für die Playsta­tion VR.

Detroit: Become Human (2018) – Ist es ein Verbrechen frei sein zu wollen?

Im Jahr 2038 ist das neu ent­deck­te Min­er­al Thir­i­um die Antrieb­s­fed­er für Androide, die von biol­o­gis­chen Men­schen kaum zu unter­schei­den sind. Dadurch stellt sich die Frage, was das Men­sch­sein über­haupt aus­macht. In drei Geschicht­en schlüpf­st Du in die Rolle ver­schieden­er Androiden, unter anderem Con­nor. An der Seite eines men­schlichen Polizis­ten soll Con­nor soge­nan­nte Deviants auf­spüren. Diese Androiden weichen von ihrer zugewiese­nen Auf­gabe ab und müssen aus­geschal­tet wer­den.

Auch „Detroit: Become Human“ ist eher ein inter­ak­tiv­er Film. Eine Vielzahl großer und klein­er Entschei­dun­gen, die Du triff­st, wirken sich auf die Hand­lung aus. Das gipfelt in der Entschei­dung, ob Du einen Krieg zwis­chen Androiden und Men­schen provozierst oder bei­de Grup­pen vere­inst. Die Kri­tik ist vom Spiel überzeugt, resümiert „Spielt es!“; bemerkt aber auch nüchtern, dass man hier genau genom­men eher Regis­seur als Spiel­er ist.

Wenn Du Spaß an Cyber­punk hast und noch ein paar Seri­en­tipps brauchst, schau doch mal in die fea­tured-Liste: „Altered Car­bon & Co.: Diese Cyber­punk-Serien musst Du ken­nen“.

Good oder Bad Cop? Welchen Kri­mi spielst Du am lieb­sten? Wir freuen uns auf Deinen Gametipp in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren