Ghost Recon: Breakpoint: So funktioniert der PvP-Modus Ghost War

Ghost Recon: Breakpoint: So funktioniert der PvP-Modus Ghost War.
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung

Ghost Recon: Breakpoint: So funktioniert der PvP-Modus Ghost War

Reif für die Insel: Tom Clancy’s Ghost Recon: Break­point besitzt mit Ghost War einen aus­ge­feil­ten PvP-Modus. Wer den Vorgänger ken­nt, darf sich auf einige Änderun­gen gefasst machen. Was alles neu ist, fassen wir für Dich in fol­gen­der Über­sicht zusam­men.

Ghost War übernimmt Battle-Royale-Elemente

Ghost War hat sich auch einiges von Bat­tle-Royale-Spie­len abgeguckt. Auch hier begeg­nen sich die geg­ner­ischen Teams zunächst auf aus­laden­den Maps, die etwa dop­pelt so groß sind wie noch in Wild­lands. Mit fortschre­i­t­en­der Spiel­d­auer schrumpft der Spiel­bere­ich aber immer weit­er, wodurch Feind­kon­takt unumgänglich wird. Wer die Gren­ze über­schre­it­et, nimmt Schaden.

Sechs Maps ste­hen zum Release von Ghost Recon: Break­point zur Ver­fü­gung. Für Abwech­slung sor­gen ein­stell­bare Tageszeit­en, wech­sel­ndes Wet­ter und ein land­schaftlich inter­es­san­teres Ter­rain als noch bei Wild­lands, das Raum für mehr tak­tis­che Finessen lässt, beispiel­sweise durch aus­geprägte Höhe­nun­ter­schiede.

Video: Youtube / Ubisoft­DE | UbisoftTV

Vier Sanitäter gegen vier Scharfschützen? Kein Problem mehr

Im Vorgänger war jedes Team­mit­glied gezwun­gen, eine unter­schiedliche Klasse zu wählen. Break­point hebt diese Beschränkung auf und erlaubt Dir, jeden Beruf auszuüben, auch wenn Dein Team dann aus vier San­itätern beste­ht. Jede der ins­ge­samt vier Klassen ver­fügt jew­eils über eine Spezialfähigkeit:

  • Assault: Erhält einen kurzfristi­gen Lebensen­ergie-Boost und nimmt gle­ichzeit­ig weniger Schaden.
  • Field Medic: Gewährt anderen Spiel­ern Zugang zu ein­er Heil-Drohne, die Mit­stre­it­er per Dartpfeil heilen und sog­ar wieder­beleben kann.
  • Pan­ther: Kann eine Rauch­bombe zur Ver­schleierung ein­set­zen und sich mit einem Spray vor Drohnen schützen.
  • Sharp­shoot­er: Kön­nen Spür­granat­en wer­fen, die geg­ner­ische Posi­tio­nen aufdeck­en. Zudem führen sie panzer­brechende Muni­tion für beson­ders hart­näck­ige Geg­n­er im Gepäck.

Video: Youtube / Ubisoft North Amer­i­ca

Wiederbelebung jederzeit möglich

Eine Beson­der­heit wartet im „Elim­i­na­tion” getauften PvP-Modus: Wenn Deine Teamkam­er­aden sich eine Kugel ein­fan­gen, ist die Runde in Ghost War noch längst nicht entsch­ieden. Mit­spiel­er lassen sich wieder­beleben, so lange das Match läuft. Umgekehrt kann aber auch der let­zte lebende Geg­n­er seine Mit­stre­it­er mit etwas Geschick wieder reak­tivieren. So kann sich das Blatt im let­zten Moment doch noch wen­den und eine sich­er geglaubte Nieder­lage in einen Sieg ver­wan­deln.

Um sich einen Vorteil zu erspie­len, reichen in Ghost Recon: Break­point aber schon wenige Tre­f­fer: Selb­st wenn ein Spiel­er nicht zu Boden geht, ist er dann ver­let­zt und auf heilende Items angewiesen, die über die Karten verteilt sind. Andern­falls humpeln sie mehr schlecht als recht durch die Gegend. Das gilt auch für wieder­belebte Kol­le­gen. Ganz ohne Fol­gen ist ein Tod also nicht. Überdies gilt es die aus­geschal­teten Spiel­er zunächst über die Schul­ter zu schwin­gen und gegebe­nen­falls aus der Gefahren­zone zu befördern. Wer ger­ade Hil­fe leis­tet, gibt aber ein gutes Ziel ab.

Dein erspiel­ter Fortschritt wird übri­gens auch in die Sto­ry-Kam­pagne über­nom­men – und umgekehrt.

Für den Zeitraum nach der Veröf­fentlichung von Ghost Recon: Break­point am 4. Okto­ber 2019 plant Ubisoft diverse Updates mit neuen Klassen, Karten und weit­eren Spielmo­di.

Was hältst Du von den Neuerun­gen, die Ubisoft mit Ghost Recon: Break­point in Ghost War ein­führt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren