Junger Mann zockt via Smartphone.
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
:

Fortnite vs. PUBG auf Android & iOS: Der große Vergleich

Mit den Mobil­ver­sio­nen von Fort­nite und PUBG (Playerunknown’s Bat­tle­grounds) kannst Du Dich auch unter­wegs ins Schlacht­getüm­mel stürzen. Bei­de Spiele haben dabei dur­chaus Poten­tial, ein großer Hit zu wer­den. Wir sagen Dir, warum.

Das Genre des Bat­tle Royale-Shoot­ers hat sich inner­halb kürzester Zeit auf PC und Kon­solen an die Spitze der Spiel­er­gun­st geset­zt. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis auch mobile Ableger der momen­tan beliebtesten Vertreter erscheinen. Ob Du nun lieber das crafting­in­ten­sive Fort­nite im Comic­stil spielst oder das etwas tak­tis­chere und real­ität­snähere PUBG, ist Geschmackssache. Spaß machen bei­de Spiele auch auf mobilen Geräten.

Fortnite: Cross Play, aber leider nur für iOS

Der größte Nachteil von Fort­nite ist bis­lang die Ver­füg­barkeit: Besitzt Du Android-Geräte, so kannst du den Titel damit noch nicht spie­len. Als Apple-Nutzer kannst Du Dir allerd­ings jet­zt auch ohne Ein­ladung das Spiel im App Store holen und losle­gen. Bist du erst­mal im Game, prof­i­tierst du gle­ich von der Cross Play-Funk­tion und spielst mit 99 anderen Spiel­ern an PC, Kon­sole oder Smart­phone. Auch Deinen eige­nen Fort­nite-Account kannst Du verknüpfen, sodass Deine Sta­tis­tiken und Errun­gen­schaften über­nom­men wer­den.

via GIPHY

PUBG mit vorbildlicher Portierung

Nach­dem PUBG zunächst nur mit einem kleinen Trick als chi­ne­sis­che Ver­sion mobil spiel­bar war, kannst Du das Game nun auch offiziell aus dem App Store oder Google Play Store herun­ter­laden. Das Beste: Die Mobil­ver­sion ist kosten­los! PUBG Mobile läuft auf beina­he allen Android-Geräten ab Ver­sion 5.1.1 und den meis­ten Apple-Mod­ellen ab iOS 9.0. Die Portierung funk­tion­iert aus­ge­sprochen gut und frisst nicht ein­mal so viel Daten­vol­u­men wie befürchtet.

So spielt sich das mobile Fortnite

Das Erste, was Dir auf­fall­en wird, ist die grandiose Grafik von Fort­nite auf dem iPhone oder iPad: Entwick­ler Epic Games hat hier nicht zu viel ver­sprochen. Es ist tat­säch­lich eine voll­ständi­ge Portierung des „großen“ Spiels. Die Steuerung ist intu­itiv, braucht aber eine gewisse Eingewöh­nungszeit, da das kom­plexe Bewe­gen, Schießen und Bauen auf einem Touch­screen doch sehr unge­wohnt ist. Immer­hin ist eine baldige Unter­stützung für Smart­phone-Con­troller geplant. Bezüglich der Per­for­mance ist Fort­nite vor­bildlich – sofern Du sta­biles WLAN oder LTE und genü­gend Akku­ladung hast.

Video: YouTube / GommeHD

So spielt sich PUBG Mobile

Das mobile PUBG basiert auf der Unre­al Engine 4 und sieht für ein Mobile Game richtig gut aus. Dank vor­eingestell­ter Anpas­sung läuft das Spiel dabei auch auf schwachen Geräten noch rel­a­tiv flüs­sig. Ähn­lich wie bei Fort­nite ist die Steuerung die größte Schwierigkeit. Die Bewe­gung erfol­gt über einen simulierten Touch­screen-Stick und braucht ziem­lich viel Übung. Immer­hin erle­ichtern Auto-Pick-Up und Auto-Aim-Funk­tio­nen das Zock­en mit dem Smart­phone. Dafür läuft PUBG Mobile unter Android und iOS ohne Ruck­ler, sofern es die Inter­netverbindung zulässt. Klein­er Wer­mut­stropfen für alle, die PUBG schon vom PC oder den Kon­solen her ken­nen: Bis­lang kannst Du nur die Karte „Erangel“ allein oder mit Deinen Fre­un­den spie­len.

Video: YouTube / GermanLetsPlay

Das Ergebnis: Unentschieden

Sowohl grafisch als auch bezüglich der Per­for­mance liefern sich Fort­nite und PUBG ein Kopf-an-Kopf-Ren­nen. Eben­so lei­den bei­de Spiele unter den Ein­schränkun­gen, die man beim Zock­en über einen mobilen Touch­screen nun ein­mal hat. Am Ende sind es wahrschein­lich Kleinigkeit­en, die für Dich den Unter­schied aus­machen wer­den. PUBG steuert sich durch das automa­tis­che Aufnehmen und Zie­len vielle­icht ein wenig leichter und ist jet­zt schon auf Android ver­füg­bar. Dafür bietet Fort­nite Cross-Play an und hat durch die kleineren Maps schnellere Action. Da bei­de Games kosten­los sind, lohnt es sich, bei­de auszupro­bieren und sich dann zu entschei­den.

Hast Du schon Fort­nite oder PUBG getestet? Was ist Dein Favorit und warum? Schreib es uns gerne in die Kom­mentare und disku­tiere mit anderen Nutzern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren