Header
© 2020 Ubisoft Entertainment. All Rights Reserved. Far Cry, Ubisoft and the Ubisoft logo are registered or unregistered trademarks of Ubisoft Entertainment in the US and/or other countries. Based on Crytek’s original Far Cry directed by Cevat Yerli.
Pikachu im Pokémon-Film "Die Macht in uns"
Ein Traktor auf einem Feld im Spiel landwirtschafts-Simulator 22

Far Cry-Gegner:innen: Die fürchterlich charismatischen Bösewichte aus Far Cry 1-5

Kaum eine Spiele­serie hat so viele ver­führerisch böse Gegner:innen zu bieten wie die Open-World-Egoshoot­er von „Far Cry”. Jet­zt, wo der sech­ste Teil neu erschienen ist, blick­en wir ein­mal zurück auf die Entwick­lung der Bösewichte - von dem etwas klis­chee­haften Dr. Krieger aus dem ersten Teil bis zu den wahnsin­ni­gen, aber charis­ma­tis­chen Sektenführer:innen aus „Far Cry 5“.

Was Far Cry seit dem drit­ten Teil ausze­ich­net, bemerkst Du schon auf den Cov­ern: Die Art­works auf den Spielepack­un­gen zieren nicht die spiel­baren Held:innen, son­dern immer die Bösewichte. Im Spielver­lauf weisen die Gegner:innen  wesentlich inter­es­san­tere Lebens­geschicht­en und aus­ge­feil­tere Charak­tere auf als die Spielfig­ur selb­st. Im soeben erschiene­nen „Far Cry 6” haben die Entwickler:innen mit Gian­car­lo Espos­i­to, bekan­nt aus „Break­ing Bad” und „The Man­dalo­ri­an”, erst­mals einen echt­en Hol­ly­wood-Bösewicht gecastet.

Als Antón Castil­lo ist er der Dik­ta­tor ein­er karibis­chen Insel, der die Frei­heits­be­stre­bun­gen sein­er Bewohner:innen bru­tal unter­drückt. Ob Du Dir den neuesten Teil zule­gen soll­test oder nicht, erfährst Du in unserem aus­führlichen Far-Cry-6-Review.

Wir haben uns das Release von Teil sechs zum Anlass genom­men, einige der wichtig­sten Gegner:innen aus den Haupt­spie­len von Far Cry genauer unter die Lupe zu nehmen. Hier sind die Schurken in chro­nol­o­gis­ch­er Rei­hen­folge von Far Cry 1-5:

Dr. Krieger: Der verrückte Wissenschaftler aus Far Cry (2004)

Im ersten Far Cry stand die Per­sön­lichkeit der Oberschurk:innen noch nicht so sehr im Fokus wie in den späteren Spie­len. Die deutschen Entwickler:innen von Cry­Tek beein­druck­ten die Gamer:innen viel mehr mit ihrer CryEngine, die noch nie dagewe­sene Grafik­leis­tun­gen im Ego-Shoot­er-Genre möglich machte, als mit aus­ge­feil­ten Charak­teren.

Dr. Krieger, der End­boss im ersten Far Cry-Game, bleibt im Spielver­lauf lange im Dunkeln. Wenn die geg­ner­ischen Söldner:innen über ihn reden, dann nur voller Angst. Was Du als Spieler:in über ihn erfährst, ist, dass er als Wis­senschaftler für das US-Vertei­di­gungsmin­is­teri­um gear­beit­et hat, um die Kampf­fähigkeit von Soldat:innen zu verbessern. Irgend­wann spal­tete er sich von der Regierung ab und begann uner­laubte Ver­suche an Men­schen durchzuführen. Um bei seinen genetis­chen Exper­i­menten vol­lkom­men unge­hin­dert zu sein, ließ er sich auf ein­er Insel nieder und errichtete ein geheimes Labor sowie eine Pri­vatarmee.

Es ist kein Wun­der, wenn Dir diese Geschichte bekan­nt vorkommt. Die Far Cry Entwickler:innen haben sich bei der Sto­ry für ihr erstes Spiel von „Die Insel des Dok­tor More­au” von H.G. Wells inspiri­eren lassen, einem Roman von 1896, der seit­dem als uni­verselle Vor­lage für Inse­laben­teuer mit durchge­dreht­en Wissenschaftler:innen her­hält.

Der Schakal: Der philosophische Waffenhändler aus Far Cry 2 (2008)

„Far Cry 2“ wirft Dich in ein vom Bürg­erkrieg zer­ris­senes, fik­tives Land in Afri­ka. Hier musst Du Dich mit dem Schakal auseinan­der­set­zen, der als Waf­fen­händler die ver­fein­de­ten Lager hochrüstet und wortwörtlich über Leichen geht, um sein Geschäft voranzutreiben. Du musst Dich erst ein­mal in den vorherrschen­den Grup­pierun­gen hochar­beit­en, um Infor­ma­tio­nen über den Schakal zu erhal­ten, der bekan­nt dafür ist, jed­erzeit unterzu­tauchen. Nach und nach stößt Du auf immer mehr Insid­er-Wis­sen über ihn, etwa durch gefun­dene Ton­bän­der. Dabei lernst Du, dass der Schakal seine men­schen­ver­ach­t­en­den Tat­en mit philosophis­chen Vor­bildern wie Niet­zsche recht­fer­tigt und nach einem eige­nen Wertesys­tem han­delt.

Wie auch in den nach­fol­gen­den Far Cry-Spie­len liegt die Fasz­i­na­tion Deines Wider­sach­ers darin, dass die Gren­zen zwis­chen Gut und Böse ver­schwim­men und Du Dich als Spieler:in fra­gen musst, auf welche Seite des moralis­chen Dilem­mas Du Dich stellst.

Wie Dr. Krieger hat auch der Schakal ein lit­er­arisches Vor­bild: In der Nov­el­le „Herz der Fin­ster­n­is” von Joseph Con­rad geht es darum, dass ein Seefahrer durch Kon­go fährt und auf einen ver­rückt gewor­de­nen War­lord stößt, der die indi­ge­nen Men­schen in einen end­losen Krieg führt. Dieses Buch war auch die Vor­lage für den Film „Apoc­a­lypse Now!”.

Vaas Montenegro: Das wandelnde Pulverfass aus Far Cry 3 (2012)

„Far Cry 3“ ist das erste Spiel der Rei­he, in der die Ober­schurken eine einzi­gar­tige, charis­ma­tis­che Per­sön­lichkeit haben und dra­matur­gisch wirk­lich erlebenswert sind. Vaas Mon­tene­gro ist zwar nicht der let­zte Geg­n­er im drit­ten Teil (er ist dem Men­schen­händler Volk­er Hoyt unter­ge­ord­net), aber er gehört sicher­lich zu den bemerkenswertesten Far-Cry-Bösewicht­en über­haupt.

Far Cry 3 Vaas Montenegro

Nach­dem sich Vaas von sein­er Fam­i­lie abwandte, bekam er zunehmend Kon­flik­te mit dem organ­isierten Ver­brechen. — Bild: Ubisoft Deutsch­land

Vaas hat eine harte Vorgeschichte, die von Gewalt und Dro­gen­miss­brauch geprägt ist.und hat sich zum Anführer eines Pira­ten­clans hochgear­beit­et. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes unberechen­bar und kann jed­erzeit vor Wur explodieren, hat aber immer einen flot­ten Spruch auf Lager. Vaas wirkt trotz sein­er Gewal­taus­brüche immer men­schlich. Jede Szene, in der er auftritt, ist eine extrem ner­ve­naufreibende Angele­gen­heit. Im Ver­laufe des Spiels erfährst Du mehr über seine Moti­va­tion und seine Gefühlswelt. Vaas sieht zwar äußer­lich wie ein gener­isch­er Shoot­er-Geg­n­er aus, hat aber eine charak­ter­liche Tiefe, die für dieses Genre über­durch­schnit­tlich ist.

Pagan Min: Der sanftmütige Despot aus Far Cry 4 (2014)

In Far Cry 4 ist die Mut­ter des Pro­tag­o­nis­ten Ajay gestor­ben. Deine Auf­gabe ist es, die Asche „zu Lak­sh­mana”, in das fik­tionale Land Kyrat im Himalaya zu brin­gen. Auf dem Weg wird Dein Bus in den Bergen von Soldat:innen ange­grif­f­en und gestoppt. Schnell ent­pup­pt sich der selb­ster­nan­nte König von Kyrat, Pagan Min, als Drahtzieher. Der in grellem Samt gek­lei­dete Gewaltherrsch­er trifft am Ort des Geschehens ein und ist erzürnt über die falsche Durch­führung des Über­falls. Er ersticht den Ein­sat­zleit­er mit einem gold­e­nen Kugelschreiber, macht ein blutüber­strömtes Self­ie mit Ajay und ent­führt Dich dann in seinen Palast.

Far Cry 3 Vaas Montenegro GIF - Find & Share on GIPHY

Pagan Min ist extrem bru­tal, hat sich aber im Ver­gle­ich zum soziopathis­chen Vaas sehr unter Kon­trolle und tritt Dir gegenüber sog­ar oft san­ft­mütig und väter­lich auf. Ander­er­seits weist Pagan Nin Ajay selb­st auf seine Dop­pel­moral hin, denn im Spiel erschießt er viele Soldat:innen und Söldner:innen ohne Nach­denken.

Die Seed-Familie: Die sadistischen Sektenführer aus Far Cry 5 (2018)

Im fün­ften Far Cry spielst Du einen Hil­f­ssh­er­iff, der damit beauf­tragt ist, sich um ein Dorf in Mon­tana zu küm­mern. Dort hat jedoch eine gefährliche Sek­te Fuß gefasst. Ange­führt wird der Kult Eden’s Gate von dem Predi­ger Joseph Seed, seinem Brud­er John und deren „Schwest­er” Faith. Sie glauben fest, dass ein unmit­tel­bar­er Kol­laps der Zivil­i­sa­tion bevorste­ht. Nur wer sich dem radikalen Glauben von Eden’s Gate unter­wirft, hat eine Chance auf Erlö­sung vor dem Wel­tun­ter­gang.

Joseph Seed, der charis­ma­tis­che „Vater” des Kultes, nutzt Folter und Gewalt, um seine Ziele zu erre­ichen, ist aber hochin­tel­li­gent und zeigt oft vorge­blich Reue und Gnade. Sein klein­er Brud­er John nutzt bru­tal­ste Meth­o­d­en um seine Gefol­gsleute von ihren „Sün­den” zu befreien. Faith Seed tritt als friedenslieben­des und ver­führerisches Hip­pie-Girl auf, ent­pup­pt sich aber als extrem gefährlich. Durch die fik­tive Droge Bliss kann sie die Sek­ten­mit­glieder jed­erzeit fol­gsam hal­ten und sie in ein­er psy­che­delis­chen Par­al­lel­welt sog­ar steuern. Sie ist sich­er die her­vorstechend­ste Geg­ner­in im fün­ften Teil - vielle­icht sog­ar in der ganzen Far-Cry-Rei­he.

Die Far Cry-Rei­he ist voll mit Bösewicht­en und Gegner:innen, die sowohl charis­ma­tisch als auch bru­tal sind. Welche Charak­tere haben Dich am meis­ten beein­druckt? Was sagst Du zu den Geg­n­ern im neuesten Far Cry 6? Schreib es uns in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren