Renamon kämpft in Digimon Survive gegen Dokugumon
© YouTube/Bandai Namco Entertainment Southeast Asia
Die "Pokemon GO"-App im App Store am iPhone.
Fußballspieler jubelt
: :

Digimon Survive: Kämpfe gewinnen – mit diesen Tipps entscheidest Du Fights für Dich

Die Sto­ry ist in „Digi­mon Sur­vive“ tief in dem Game ver­ankert, wodurch ein Großteil der Spielzeit aus Lesen beste­ht. Kämpfe stellen die zweite Säule des Spiel­prinzips dar, das Digi­mon Sur­vive trägt. In unseren Tipps erfährst Du, wie Du in Digi­mon Sur­vive mehr Kämpfe gewinnst, Deine Digi­mon verbesserst, sie richtig auf dem Spielfeld platzierst und vieles mehr.

Ausrüstbare Gegenstände: Vor dem Kampf ist nach dem Kampf

Du kannst Dich schon vor dem Kampf auf eine Kon­fronta­tion vor­bere­it­en, indem Du Deine Digi­mon mit aus­rüst­baren Gegen­stän­den ausstat­test. Diese Art von Items ver­stärken ihre Sta­tuswerte. Dadurch ist es im Kampf gle­ich etwas mächtiger als zuvor.

Über­lege Dir, welch­es Item am besten für welch­es Digi­mon geeignet ist. Hat es bere­its einen hohen Angriff­swert, dann gib ihm einen aus­rüst­baren Gegen­stand, der ihn noch mehr steigert.

Digimon Survive: Tipps zu den Kampfoptionen

Zuerst wer­den die Kon­di­tio­nen des Kampfes angezeigt. Oft ist es so etwas wie: Besiege alle bösar­ti­gen Digi­mon, um zu gewin­nen. Du ver­lierst, wenn alle Deine Digi­mon besiegt sind. Die Sieg- und Nieder­lagebe­din­gun­gen sind nicht immer diesel­ben. Gele­gentlich musst Du bes­timmte Hand­lun­gen während des Kampfes vornehmen, um sie zu erfüllen. Achte daher stets darauf, welche Vor­gaben Du erfüllen musst, um einen Sieg zu erzie­len.

Es gibt ins­ge­samt sechs ver­schiedene Aktion­s­möglichkeit­en während eines Kampfes:

  • Bewe­gung
  • Angreifen
  • Gegen­stand
  • Entwick­lung
  • Reden
  • Zug been­den

So platzierst Du Deine Digimon richtig

Jedes Digi­mon kann sich eine bes­timmte Anzahl von Feldern bewe­gen. Wie Du sie auf dem Schlacht­feld platzierst, ist von großer Bedeu­tung. An der Front soll­test Du Digi­mon platzieren, die viel Schaden austeilen kön­nen und nicht so schnell aus den Latschen kip­pen. Im Hin­ter­grund sind Heil­er-Digi­mon gut aufge­hoben, die Deine Front mit ihren Heilungs­fähigkeit­en wieder auf­päp­peln.

Am Anfang eignet sich beispiel­sweise Agu­mon für die Front und Labra­mon als Heil­er dahin­ter. Darüber hin­aus ist es wichtig, dass Du Deine Digi­mon nie zu weit voneinan­der ent­fer­nt auf­stellst. Im Team sind sie immer stärk­er und kön­nen sich gegen­seit­ig unter die Arme greifen, wenn es mal bren­zlig wer­den sollte.

Kampfhilfe: Verbündete stehen Dir im Kampf zur Seite

Ein weit­er­er Vorteil des Grup­penkuschelns ist die Kampfhil­fe. Dabei kommt es entwed­er zu einem Tea­man­griff, ein­er Ermu­ti­gung oder Unter­stützung. Welche der drei Optio­nen Anwen­dung find­et, ist von der Ent­fer­nung der Digi­mon und der Zunei­gung abhängig. Auf die Zunei­gung kannst Du nur außer­halb des Kampfes einen Ein­fluss nehmen, indem Du Entschei­dun­gen in der Geschichte von Digi­mon Sur­vive triff­st.

Die Kampfhil­fe löst die fol­gen­den Aktio­nen aus:

  • Tea­man­griff: Das ver­bün­dete Digi­mon greift mit an.
  • Ermu­ti­gung: Feuert das Digi­mon an und ver­stärkt somit seinen Angriff.
  • Unter­stützung: Feuert eben­falls das Digi­mon an, heilt aber stattdessen eine bes­timmte Menge TP oder SP.

Digimon Survive: Nutze Stärken und Schwächen der Digimon aus

Achte außer­dem darauf, welche Angriff­s­re­ich­weite Dein Team besitzt. Zudem kannst Du vor­ab pla­nen, welch­es Digi­mon sich ger­ade am besten gegen einen Feind eignet. Jedes Mon­ster hat seine Stärken und Schwächen. Digi­mon, die wie Insek­ten oder Pflanzen ausse­hen, haben beispiel­sweise eine Schwäche gegen Feuer.

Agu­mon wäre dementsprechend der ide­ale Angreifer. Ob eine Attacke effek­tiv ist oder nicht, erkennst Du beim Anvisieren des Ziels. Die Schwächen Dein­er eige­nen Digi­mon kannst Du unter ihren Sta­tuswerten able­sen.

Tipps zu Digimon Survive: Greife seitlich oder von hinten an

Eine Schwäche aller Digi­mon im Kampf ist ein Angriff von hin­ten oder von der Seite. Let­zteres richtet deut­lich mehr Schaden an als ein Fronta­lan­griff – vor allem dann, wenn das geg­ner­ische Digi­mon in Vertei­di­gungspo­si­tion ist. Das­selbe gilt jedoch auch für Dein Team. Achte dementsprechend gut darauf, wie Du Deine Digi­mon strate­gisch wertvoll posi­tion­ierst.

Buffs: Positive Kampfeffekte durch Gespräche

Jed­er Digirit­ter kann ein Digi­mon ein­ma­lig pro Kampf anfeuern. Das Digi­mon erhält dadurch einen Buff – also einen pos­i­tiv­en Kampf­ef­fekt, der eine gewisse Run­de­nan­zahl anhält. Jed­er Digirit­ter löst einen indi­vidu­ellen Effekt aus. Unter dem Menüpunkt „Reden“ find­est Du auch die Option, ein Gespräch mit Geg­n­ern zu starten. Durch so ein Gespräch mit dem Geg­n­er kannst Du ihn besten­falls rekru­tieren.

Dadurch ver­lässt dieser den Kampf sofort und tritt Deinem Team bei. Um das zu schaf­fen, musst Du zunächst mit den richti­gen Dial­o­gop­tio­nen seine Laune heben und kor­rekt auf ins­ge­samt drei Fra­gen antworten. Die richti­gen Antworten hän­gen vom Digi­mon ab: Jedes ist anders gestrickt und erfreut sich unter­schiedlichen Dialo­gen.

Ist das Gespräch pos­i­tiv ver­laufen und Du kon­ntest die Laune des geg­ner­ischen Digi­mon steigern, hast Du die Wahl. Entwed­er fragst Du das Digi­mon nach einem nüt­zlichen Gegen­stand oder Du bietest die Auf­nahme ins Team an. Let­zteres kann trotz des pos­i­tiv­en Gesprächs scheit­ern. Je stärk­er das Digi­mon, desto unwahrschein­lich­er die Rekru­tierung. Möcht­est Du es unbe­d­ingt im Team wis­sen, benötigst Du mehrere Anläufe.

Gegenstand: Verwende Items, wenn nötig

Mit der Zeit sam­melst Du durch die vie­len Kämpfe neue Items ein, die Du im Kampf ver­wen­den kannst. Nor­maler­weise kannst Du Dich auch ohne die Gegen­stände über Wass­er hal­ten. Immer­hin besitzen einige Digi­mon bes­timmte Fähigkeit­en, die Dein Team heilen und zusät­zlich gibt es ja auch noch die Digirit­ter-Buffs.

Doch sollte Deinem Heil­er-Digi­mon mal die SP aus­ge­hen oder es aus anderen Grün­den zu ein­er Not­si­t­u­a­tion kom­men: Ver­wende die Gegen­stände aus Deinem Inven­tar.

Zug beenden: Halbiere eingehenden Schaden

Die let­zte Option im Kampf­menü ist wichtiger, als Du möglicher­weise denkst. Mit „Zug been­den“ beg­ibt sich Dein Digi­mon in die Vertei­di­gung, wodurch sich der näch­ste Angriff eines feindlichen Digi­mon hal­biert. Voraus­set­zung ist jedoch, dass Du keinen Gegen­stand benutzt oder ange­grif­f­en hast. Außer­dem hal­biert sich der Schaden nur, wenn der Angriff frontal erfol­gt.

Greift ein Geg­n­er stattdessen seitlich an, erhält Dein Part­ner den vollen Schaden durch den Angriff. Achte also auch hier auf die Posi­tion­ierung Deines Teams und nutze darüber hin­aus die Umge­bung zu Deinem Vorteil aus.

Kon­ntest Du mit unseren Tipps zu Digi­mon Sur­vive Deine Kämpfe schneller und effizien­ter gewin­nen? Schreibe uns gerne in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren