Screenshot von "Diablo 2: Resurrected"
© 2021 BLIZZARD ENTERTAINMENT, INC. ALL RIGHTS RESERVED.
Screenshot aus dem Zelda-Spiel "The Wind Waker"
PlayStation 5 und Controller vor rotem Hintergrund
: :

Diablo 2: Resurrected – so fallen die PC-Systemanforderungen aus

Nach­dem am Woch­enende „Dia­blo 2: Res­ur­rect­ed“ angekündigt wurde, haben die Entwick­ler nun weit­ere inter­es­sante Details enthüllt. Neben den PC-Sys­te­man­forderun­gen ver­ri­et Bliz­zard auch, ob das auf­polierte Hack’n’Slay Mods unter­stützen wird.

Es war wahrschein­lich das High­light der dig­i­tal­en Bliz­zCon: Mehr als 20 Jahre nach dem Release bekommt Dia­blo 2 ein Remas­ter! Die Neuau­flage soll noch in diesem Jahr mit schick­er 3D-Grafik, höher­er Auflö­sung und vielver­sprechen­den Game­play-Verbesserun­gen erscheinen. Angekündigt ist das Hack’n’Slay für PC, Nin­ten­do Switch, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S. Nun haben die Entwick­ler die PC-Sys­te­man­forderun­gen für Dia­blo 2: Res­ur­rect­ed bestätigt.

Das sind die Systemanforderungen für den PC

Die Sys­te­man­forderun­gen von Dia­blo 2: Res­ur­rect­ed fall­en recht mod­er­at aus. Willst Du das Spiel am PC in Full-HD zock­en, soll­ten CPU und GPU allerd­ings etwas stärk­er sein.

Das sind die min­i­malen Spez­i­fika­tio­nen:

  • Prozes­sor: Intel Core i3-3250/AMD FX-4350
  • GPU: Nvidia GTX 660/AMD Radeon HD 7850
  • Betrieb­ssys­tem: Win­dows 10
  • Auflö­sung: 1.280 x 720 Pix­el
  • HDD-Spe­icher­platz: 30 Giga­byte
  • RAM: 8 Giga­byte

Das emp­fiehlt Bliz­zard:

  • Prozes­sor: Intel Core i5-9600k/AMD Ryzen 5 2600
  • GPU: Nvidia GTX 1060/AMD Radeon RX 5500 XT
  • Betrieb­ssys­tem: Win­dows 10
  • Auflö­sung: 1.920 x 1.080 Pix­el
  • HDD-Spe­icher­platz: 30 Giga­byte
  • RAM: 16 Giga­byte

Diablo 2: Resurrected unterstützt Mods

Eine gute Nachricht für alle Mod-Lieb­haber: Das Dia­blo-Remas­ter unter­stützt auch Mod­i­fika­tio­nen. Das bestätigten die Entwick­ler bei Twit­ter.

Dia­blo 2 erschien im Jahr 2000. Bis heute gilt es als eins der besten Bliz­zard-Spiele aller Zeit­en. Anfangs gab es fünf Charak­terk­lassen, die mit dem DLC „Lord of Destruc­tion“ um zwei weit­ere ergänzt wur­den. Lei­der kannst Du Deinen alten Charak­ter nicht ins Remas­ter importieren. Du musst also ganz von vorne begin­nen, wenn Du Res­ur­rect­ed zock­en willst.

Was glaub­st Du: Wie hochw­er­tig wird das Remas­ter von Dia­blo 2? Teile uns Deine Mei­n­ung gerne in einem Kom­men­tar mit!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren