Vater und Tochter spielen Videospiele
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab

Deutscher Computerspielpreis 2019: Die Gewinner im Überblick

Der Deutsche Com­put­er­spiel­preis 2019 ist über die Bühne und die Gewin­ner ste­hen fest: Das Point-and-Click-Adven­ture Trüber­brook erhielt die Ausze­ich­nung für das beste Spiel – und für die beste Insze­nierung gle­ich dazu. Im Fol­gen­den erfährst Du, welche Titel die Jury überzeugten.

Trüberbrook: Knobeln im Provinznest

Als junger Physik­er Tannhauser machst Du Dich Ende der 1960er-Jahre auf, um im Luftkurörtchen Trüber­brook zu entspan­nen. Das „Mys­tery-Adven­turegame”, wie die Entwick­ler von Bil­dund­ton­fab­rik es beze­ich­nen, hält für den Pro­tag­o­nis­ten aber so manche Kopfnuss bere­it, während er den dun­klen Geheimnis­sen des Prov­inznests auf die Spur kommt. Trüber­brook trumpft vor allem inszena­torisch auf: Die Szene­r­ien beste­hen aus Mod­ellen, die aufwendig per Pho­togram­me­trie in die virtuelle Welt über­tra­gen wur­den. Trüber­brook ist bere­its für Win­dows, Mac und Lin­ux erschienen, Ver­sio­nen für PS4, Xbox One und Switch fol­gen am 17. April.

Video: Youtube / Trueberbrook Game

Bestes Serious Game: State of Mind von Daedalic

Welche Risiken birgt eine immer weit­er fortschre­i­t­ende Tech­nol­o­gisierung? Diesen und ähn­lichen Fra­gen stellt sich der Cyber­punk-Thriller State of Mind. Statt in ein Dorf der 1960er-Jahre ver­schlägt es Dich hier ins hochtech­nol­o­gisierte Berlin der Zukun­ft. Als Reporter Richard Nolan liegt es an Dir, Dein Gedächt­nis wiederzuer­lan­gen und Deine ver­schwun­dene Frau samt Deinem Sohn aufzus­püren. State of Mind ist für PC, PS4, Xbox One sowie Switch erhältlich.

Video: Youtube / Daedalic Entertainment

Bestes Mobiles Spiel: see/saw – Stirb, um zu Gewinnen

Mit see/saw hat die Jury einen Plat­former als Bestes Mobiles Spiel gekürt. In über 150 Lev­eln gilt es, Münzen einzusam­meln und dabei rotierende Säge­blät­ter und Stacheln zu mei­den – allerd­ings nur zu einem gewis­sen Grad: Der stil­isierte Pro­tag­o­nist sam­melt auch als Leiche noch Münzen ein. Die Optik ist dabei ähn­lich ein­fach gehal­ten wie die Steuerung, die nur Bewe­gun­gen nach links oder rechts erlaubt. Eine Prise Humor, die an den Klas­sik­er Por­tal erin­nert, tut ihr Übriges. Bis­lang ist see/saw nur für iOS erhältlich.

Video: Youtube / ddi7i4d

Bestes Internationales Spiel: God of War

Obwohl es sich um den Deutschen Spielepreis han­delt, kürten die Ver­anstal­ter auch noch das beste inter­na­tionale Spiel sowie zwei weit­ere Kat­e­gorien. Hier ging der Zuschlag zunächst an Sonys PS4-Exk­lu­sivti­tel God of War. „Odin approves, Kratos war nie bess­er.” heißt es dazu in der Beschrei­bung auf der offiziellen Web­seite des Preis­es. Lob erhält der Action-Titel vor allem für die gelun­gene Neuaus­rich­tung der Serie sowie ein­drucksvolle Umge­bung.

Die „Beste Inter­na­tionale Spiel­welt” ging übri­gens an Rock­stars West­ern-Epos Red Dead Redemp­tion 2, während Nin­ten­dos Super Smash Bros. Ulti­mate den Titel „Bestes Inter­na­tionales Mul­ti­play­er-Spiel erhielt. Hier erfährst Du, welche Titel beim Deutschen Com­put­er­spiel­preis 2018 gewan­nen.

Video: Youtube / PlayStation

Hast Du Trüber­brook schon gespielt? Wenn ja, wie fällt Dein Urteil aus? Falls nicht, wirst Du es Dir zule­gen? Hin­ter­lasse doch einen Kom­men­tar mit Dein­er Mei­n­ung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren