Cowboy John Cooper schreitet in Desperados III in den Sonnenuntergang
© Mimimi Productions
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab

Desperados III in der featured-Spielekritik: Auf leisen Sohlen durch den Wilden Westen

Als Revolver­held schle­ichst Du Dich in Teil drei von „Des­per­a­dos“ quer durch den Wilden West­en. Dabei kommt es weniger auf Deine Schießfer­tigkeit, son­dern mehr auf Deine Schle­ich­tak­tik an. Wir haben uns für die fea­tured-Spielekri­tik zu „Des­per­a­dos III” schon ein­mal die Cow­boy-Stiefel ange­zo­gen.

Bere­its 2001 erschien der erste Teil der Des­per­a­dos-Serie und begeis­terte Spiel­er und Kri­tik­er, wie beispiel­sweise jene von PC Games, mit toller Grafik, Ein­fall­sre­ich­tum und geschmei­di­ger Echtzeit-Tak­tik. Fünf Jahre später knüpfte Des­per­a­dos 2: Cooper’s Revenge daran an. Jet­zt, 14 Jahre nach Teil zwei, kannst Du wieder durch den Wilden West­en der USA und Mexiko schle­ichen, Geg­n­er auss­chal­ten und Deinem inneren Tak­tik-Cow­boy freien Lauf lassen. „Des­per­a­dos III“ beweist dabei erneut, dass bedacht­es Vorge­hen oft­mals einem revolver­in­ten­siv­en Show­down vorzuziehen ist.

Desperados III: Es wird warm unterm Cowboy-Hut

„Des­per­a­dos III“ wird Deine Gehirnzellen ordentlich auf Trapp brin­gen, denn das Spiel fordert Dich und Deine Tak­tikkün­ste her­aus. Als ein­er von ins­ge­samt fünf Charak­teren bewegst Du Dich quer durch die USA und Mexiko. The­ma ist hier der Kampf gegen die Eisen­bah­nge­sellschaft mit ein­er ordentlichen Prise Rachegelüste. Inter­es­san­ter­weise rückt die Sto­ry allerd­ings sehr in den Hin­ter­grund, konzen­tri­eren sich die Entwick­ler von Mim­i­mi Pro­duc­tions doch mehr auf die grandios gestal­tete Welt, Spielmechanik und Echtzeit-Tak­tik-Her­aus­forderun­gen. Ger­ade Let­ztere sind oft­mals sehr anspruchsvoll. Per Knopf­druck entschei­dest Du, welche Aktion zum Erfolg führt. Wildes Drau­flos­ren­nen ist dabei immer die schlecht­este Option.

Mit einem Münzwurf zum Erfolg

Hauptcharak­ter John Coop­er und seine Fähigkeit­en lernst Du als Erstes ken­nen und schätzen. Während John zwar mit seinem Mess­er Ban­diten laut­los um die Ecke bringt, set­zt Du vor allem auf Ablenkung: Um Geg­n­er in die Irre und auf eine falsche Fährte zu führen, wirf­st Du Münzen. Sie machen Geräusche und lenken den Blick der Ban­diten, beim richti­gen Wurf, in eine andere Rich­tung. So kannst Du unent­deckt Dein­er Mis­sion nachge­hen. Aber auch andere Charak­tere ver­fü­gen über Spezialfähigkeit­en, wie beispiel­sweise der Trap­per Hec­tor mit sein­er Bären­falle oder Isabelle More­au, die zur Ablenkung auf Vodoo-Zauber set­zt. Nicht nur in punc­to Tak­tikvorge­hen, auch die Spezialfähigkeit­en sind her­aus­fordernd. Beson­ders pos­i­tiv fällt allerd­ings auf, dass die Entwick­ler darauf geachtet haben, Mechaniken oft und sehr deut­lich zu erk­lären. So kom­men auf Tak­tik-Neulinge schnell auf die richtige Fährte.

Schnellspeichern wird Dein bester Freund

Das ist allerd­ings auch notwendig, denn „Des­per­a­dos III“ ist kein ein­fach­es Spiel. Direkt zu Beginn empfehlen die Spielemach­er Dir sog­ar, die Schnell­spe­ich­er-Taste, beziehungsweise But­ton, so oft es geht zu ver­wen­den. Bere­its nach weni­gen Minuten ohne Spe­ich­ern wirst Du daran erin­nert. Das hat auch dur­chaus seinen Grund: Nicht immer geht Deine Tak­tik auf, Du wirst auch mal ent­deckt und im Kugel­hagel niedergestreckt. Also kehrst Du zurück zum let­zten Spe­icher­punkt und ver­suchst es nochmal. Und noch ein­mal. Dabei stellt sich allerd­ings nur sel­ten Frust ein, denn ger­ade der Show­down-Modus unter­stützt Dich bei Dein­er Vorge­hensweise. Mith­il­fe dieses Modus kannst Du näm­lich mehrere Aktio­nen gle­ichzeit­ig pla­nen und dann per Knopf- oder Maus­druck aus­führen. Das hil­ft immens dabei, den Überblick zu bewahren und die ein oder andere knack­ige Stelle zu meis­tern.

Nur nicht hetzen!

„Des­per­a­dos III“ ist kein Spiel für Hitzköpfe, dafür eines für Genießer und Tak­tik­er. Mit seinen zahlre­ichen Gebi­eten, von Großstädten, über ver­schlun­gene Bergket­ten bis hin zu Sümpfen, bietet das Spiel eine Menge Abwech­slung. Und nicht nur die Spiel­welt wird Dich rasch in ihren Bann ziehen. Schnell tauchst Du ein in die Welt der Cow­boys. Das liegt vor allem an den sehr gelun­genen Dialo­gen mit viel Witz und Anek­doten sowie dem West­ern­sound­track. Run­dum ist „Des­per­a­dos III“ ein äußerst gelun­ge­nes Echtzeit-Tak­tikgame, was Dich her­aus­fordern wird. Also Cow­boy­hut auf und los geht’s!

 

„Des­per­a­dos III”

Plat­tfor­men:            PC, Xbox One, PlaySta­tion 4

Release-Datum:      16. Juni 2020

Kosten:                      rund 50 Euro

Pub­lish­er: T             HQ Nordic

Entwick­ler­stu­dio: Mim­i­mi Pro­duc­tions

Echtzeit-Tak­tik­spiele kom­men bei Dir immer gut an? Ver­rate uns in den Kom­mentaren Dein High­light.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren