Days Gone: Die besten Überlebenstipps

Days Gone Tipps
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung

Days Gone: Die besten Überlebenstipps

Hast Du das Action-Sur­vival-Adven­ture Days Gone schon ange­zockt und bist auf der Suche nach Tipps und Tricks, um Dein Über­leben in der postapoka­lyp­tis­chen Welt zu sich­ern? Wir haben einige für Dich parat.

In dem Open-World-Spiel Days Gone streif­st Du als Dea­con St. John zwei Jahre nach ein­er glob­alen Pan­demie durch die Farewell-Wild­nis. Kurz nach der Hochzeit hast Du Deine Frau Sarah ver­loren und kämpf­st Dich nun völ­lig ver­bit­tert als Kopfgeld­jäger durch die offene Spiel­welt. Dabei triff­st Du immer wieder auf soge­nan­nte Freak­ers – wilde und blutrün­stige Krea­turen, die mehr Tier als Men­sch sind.

Tipp 1: Achte auf Deine Ausdauer

Der Kampf gegen die Freak­ers ist für Dea­con ziem­lich anstren­gend und kann bisweilen einige Zeit in Anspruch nehmen, worunter dann die Konzen­tra­tion lei­det. Deshalb soll­test Du Dich jed­erzeit um seine Aus­dauer küm­mern. Die in der Spiel­welt ver­streuten Nero-Stützpunk­te ver­sor­gen Dich mit Injek­toren, die neben Konzen­tra­tion und Aus­dauer auch pos­i­tive Auswirkun­gen auf Deine Lebensen­ergie haben. Spätestens wenn Du Dich ganzen Hor­den von Zom­bies gegenüber­siehst, soll­test Du genug Aus­dauer haben, diese auf Dis­tanz zu hal­ten.

Klein­er Tipp dazu: Halte Dich in den ersten 10-15 Stun­den des Spiels von den Zom­biehor­den fern. Mit Dein­er anfänglichen Bewaffnung und Aus­dauer kannst Du ihnen nicht die Stirn bieten.

Video: Youtube / PlayStation DACH

Tipp 2: Munition im Turm auftanken

In Days Gone bist Du neben der Zom­bie-Jagd auch per­ma­nent auf der Suche nach Craft­ing-Mate­ri­alien. Manch­mal liegen diese frei herum, manch­mal sind sie nur schw­er auffind­bar. Zu Beginn des Spiels gelangst Du zu einem Aus­sicht­sturm, den Du in den kom­menden Stun­den als Hub nutzt. Dort bekommst Du kost­bare Ressourcen gratis. Inter­es­sant: Ver­lässt Du den Turm und kehrst kurze Zeit später zurück, wur­den die Items automa­tisch wieder dor­thin geza­ubert.

Tipp 3: Die besten Waffen zum Spielbeginn

Days Gone ist so aufge­baut, dass Du die cool­sten Waf­fen erst gegen Ende des Spiels freis­chal­ten kannst, aber auch zu Beginn ste­hen Dir schon einige schlagkräftige Argu­mente zur Ver­fü­gung. Mit dem Nagel-Basel­ballschläger kannst Du beispiel­sweise ordentlich Freak­er ins Jen­seits befördern. Du erhältst ihn als Beloh­nung der Mis­sion „Was aus guten Patri­oten wird“. Die Arm­brust befind­et sich bere­its zu Beginn in Deinem Reper­toire. Der Vorteil: Indem Du Zed­ernset­zlinge und Schrott lootest, stellst Du Muni­tion her. Bist Du in der Nähe eines Autowracks, find­est Du dort eine Knarre mit Schalldämpfer. Mit der leisen Pis­tole kannst Du geräusch­los Zom­bies abknallen, ohne ihre Kam­er­aden auf den Plan zu rufen.

Tipp 4: Immer schön nachtanken

Bist Du mit dem Drifter-Bike unter­wegs, ver­braucht dieses natür­lich Ben­zin. In der Wild­nis stößt Du immer wieder auf rote Kanis­ter, mit denen Du nach­tanken soll­test. Zudem wird Dich jed­er Mechaniker in den Lagern mit aus­re­ichend Sprit ver­sor­gen – gegen Bezahlung ver­ste­ht sich. Ver­suche darüber hin­aus Ben­zin zu sparen. Fährst Du bergab, lasse Dich beispiel­sweise rollen. So ver­ringerst Du auch Deinen Geräusch­pegel und wirst nicht von den Freak­ern ent­deckt. Gut zu wis­sen: Bist Du in ein­er Sto­rymis­sion mit ein­er Begleitung unter­wegs, leert sich die Tankanzeige nicht.

Ein weit­er­er guter Tipp für Days Gone ist, das Bike mit Upgrades aller Art auszus­tat­ten. Mal hal­ten die Mechaniker einen größeren Tank und mal eine Lach­gas-Ein­spritzung bere­it, die Du nicht auss­chla­gen soll­test. Auch zusät­zliche Muni­tion­staschen machen sich gut an Deinem Gefährt.

Video: Youtube / PlayStation Europe

Tipp 5: Erlerne die wichtigsten Fertigkeiten

Jede Aktion in Days Gone ver­sorgt Dich mit Erfahrungspunk­ten, die schließlich in Fer­tigkeit­spunk­ten enden. Diese kannst Du in drei unter­schiedliche Tal­ent­bäume investieren und Dea­con so immer stärk­er, schneller und wider­stands­fähiger machen. Doch nicht alle dieser Upgrades sind in jed­er Sit­u­a­tion sin­nvoll und hil­fre­ich. In der fol­gen­den Auflis­tung siehst Du aber, auf welche Du unter keinen Umstän­den verzicht­en soll­test.

  • Nahkampf-Baum: „Har­ter Schläger“, „Home Run“, „Geplatzt Lippe“, „Die Abrech­nung“ und „Henker“
  • Fernkampf-Baum: „Konzen­tri­ert­er Schuss“, „Unter­wegs“, „Unter Druck“, „Nach­le­gen“ und „Kopfrausch“
  • Über­leben-Baum: „Dieb in der Nacht“, „Dur­chat­men“, „Neuer Schwung“, „Ste­haufmän­nchen“

Tipp 6: So bezwingst Du die Freaker-Horden

In Days Gone kommt es im weit­eren Ver­lauf des Spiels vor, dass Du nicht nur auf einen Freak­er triff­st, son­dern Dein Kön­nen im Hor­denkampf unter Beweis stellen musst. Diesen erfol­gre­ich zu beste­hen, ist gar nicht so ein­fach. Von größter Wichtigkeit ist es, zunächst nicht von den Freak­ern gese­hen zu wer­den und Dich bedeckt zu hal­ten. Ver­stecke Dich etwa auf Well­blechdäch­ern oder in anderen lufti­gen Höhen und bewahre Ruhe. Attack­iere die Hor­den mit Granat­en aus dem Hin­ter­halt und warte darauf, dass sich die Rei­hen langsam aus­dün­nen. Nutze dazu auch Waf­fen, die Dir erst im Endgame zur Ver­fü­gung ste­hen, wie etwa Fern­lenkbomben oder Molo­tow­cock­tails.

Wichtig: Behalte im Kampf immer Deine Aus­dauer im Blick – so lange Dea­con ren­nen kann, ist alles bestens. Zudem soll­test Du unbe­d­ingt wis­sen, dass Du Hor­denkämpfe zwis­chen­durch auch ver­lassen kannst, um Dich mit weit­er­er Muni­tion auszus­tat­ten. Kehrst Du wieder zurück, musst Du nicht von vorne begin­nen.

Tipp 7: Nutze Freaker als Köder

Ste­ht ein Kampf gegen eine kleinere Gruppe Freak­er bevor, nutze einen bere­its erlegten Zom­bie als Köder. Platziere ihn auf dem Weg und ver­stecke Dich im nahen Dic­kicht. Die anderen Freak­er stürzen sich dann auf ihn, während Du in aller Ruhe aus dem Hin­ter­halt angreifen und sie plät­ten kannst.

Video: Youtube / PlayStation

Zusammenfassung

  • Verin­ner­liche schon zu Beginn des Spiels, dass Du – beson­ders im Endgame – eine gute Aus­dauer und Konzen­tra­tion brauchst.
  • Ein Aus­sicht­sturm ver­sorgt Dich anfangs mit dem nöti­gen Loot.
  • Der Nagel-Base­ballschläger, die Arm­brust und die schallgedämpfte Pis­tole sind gute Waf­fen für den Anfang.
  • Achte darauf, dass Dein Drifter-Bike jed­erzeit voll­ge­tankt ist.
  • Nähere Dich den Freak­er-Hor­den aus ein­er geschützten Posi­tion und attack­iere sie von oben.
  • Lege einen toten Freak­er auf den Weg und attack­iere seine Kam­er­aden aus dem Hin­ter­halt.

Hast Du noch weit­ere Tipps und Tricks für Days Gone? Wenn ja, schreibe sie in die Kom­mentare und teile sie mit der Com­mu­ni­ty.

Titelbild: Picture Alliance / ZUMA Press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren