Ein Soldat schaut aus dem Helicopter. Eine Szene aus dem Game Call of Duty: Black Ops Cold War
Die Charaktere in Tales of Arise
Ein Basketballspiel in NBA 2K22

Call of Duty: Black Ops Cold War in der featured-Spielekritik: Kalter Krieg und heiße Gefechte

Seit dem 13. Novem­ber ist „Call of Duty: Black Ops Cold War” für PC, Xbox One, Xbox Series X/S, PlaySta­tion 4 und 5 erhältlich. Im neusten Teil der „Black Ops“-Reihe ver­schlägt es Dich als Agent mit­ten in den Kalten Krieg. Wie sich in diesem Set­ting Solo-Kam­pagne und Mul­ti­play­er-Modus anfühlen, erfährst Du in der fea­tured-Spielekri­tik.

Jedes Jahr im Novem­ber erscheint ein neuer Call of Duty-Teil. Dabei wech­seln sich die drei Activi­sion-Entwick­ler­stu­dios Infin­i­ty Ward, Sledge­ham­mer Games und Tre­yarch ab. Let­zt­ge­nan­ntes Stu­dio ste­ht dabei für die Black Ops-Rei­he, inklu­sive dem Zom­bie-Modus, der bei Call of Duty: Black Ops Cold War nun natür­lich auch nicht fehlen darf. In diesem Jahr ist neben Mul­ti­play­er- und Zom­bie-Modus auch eine Solokam­pagne mit an Bord, die die Geschichte rund um den Kalten Krieg erzählt. Wir haben uns schon ein­mal auf die Einzelmis­sion sowie Mul­ti­play­er-Ses­sions gestürzt und ver­rat­en Dir, ob sich der Griff zum neuesten CoD-Teil lohnt.

Vor zehn Jahren startete mit Black Ops eine der span­nend­sten Call of Duty-Geschicht­en. Zur Feier des Jubiläums haben wir einen Überblick aller Titel der Call of Duty: Black Ops-Rei­he für Dich zusam­menge­fasst.

Call of Duty: Black Ops Cold War – Auf Spionagemission im Kalten Krieg

Die Geschichte von Call of Duty: Black Ops Cold War knüpft naht­los an den allerersten Black Ops-Teil an und schickt Dich als Agent an den Anfang der 1980er-Jahre. Eine Zeit, in der das Wet­trüsten zwis­chen den USA und der Sow­je­tu­nion ihren Höhep­unkt erre­ichte. Als Teil eines Teams liegt Deine Haup­tauf­gabe darin, den sow­jetis­chen Spi­on Perseus zu eli­m­inieren.

Der Fokus liegt dabei nicht nur auf rein­er Ballerei, denn erst­mals in der Seriengeschichte kannst Du Dir einen eige­nen Hauptcharak­ter erstellen. Dazu gehört, dass Du Dir nicht nur Deinen Namen, Geschlecht (hier ist übri­gens auch „non-binär“ eine Auswahlmöglichkeit), Haut­farbe und den mil­itärischen Hin­ter­grund, son­dern auch Dein psy­chol­o­gis­ches Pro­fil aus­suchen darf­st. Zwei ver­schiedene Charak­terzüge, soge­nan­nte Perks, die sich als Boni bemerk­bar machen, bee­in­flussen Deine Spiel­ereigen­schaften. Entschei­dest Du Dich beispiel­sweise für die Eigen­schaft „ungeduldig“, schießt Du schneller und präzis­er aus der Hüfte, während die Eigen­schaft „para­noid“ Deine Zielgeschwindigkeit um 100 Prozent erhöht.

Eine Spielszene aus dem Game Call of Duty: Black Ops Cold War

Die richtige Vorge­hensweise ist in Call of Duty: Black Ops Cold War die halbe Miete. Doch auch auf die passenden Ein­stel­lun­gen kommt es an. Um Deine Chan­cen auf siegre­iche Match­es zu erhöhen, find­est Du hier unsere Tipps zum Ein­stieg.

Die Solo-Kampagne ist das Highlight

Die einzel­nen Mis­sio­nen der Kam­pagne sind optisch erstaunlich gut insze­niert und bieten mehrere Lösungswege. Je nach­dem, für welche Vorge­hensweise Du Dich entschei­dest. Meis­tens fol­gt ein­er tak­tis­chen Pas­sage, in der Du geschickt vorge­hen musst, eine action­ge­ladene Baller-Ein­heit. So kann es vorkom­men, dass Du eine Weile in einem Ver­steck ver­har­ren musst, um Feinde zu beobacht­en und Dich danach wieder in einem ras­an­ten Feuerge­fecht befind­est. Die Kam­pagne bietet somit eine gute Mis­chung aus Spi­onage-Vorge­hen und gewohn­ter CoD-Action.

VF_Gaming_Pass_V02

Nur wenig Änderungen im Multiplayer-Modus

Entwick­ler­stu­dio Tre­yarch set­zt im Mul­ti­play­er-Modus auf alt­bekan­nte Zutat­en, die nach wie vor gut funk­tion­ieren. So sam­melst Du durch Abschüsse wieder Punk­te und steigst durch die Eroberung von Stel­lun­gen im Rang auf, wodurch Du neue Waf­fen und weit­ere Dinge, wie Fel­daus­rüs­tung, ergat­tern und mod­i­fizieren kannst. Soweit so bekan­nt. Zu Beginn ste­hen Dir zehn Karten zur Ver­fü­gung, darunter beispiel­sweise Moskau, Mia­mi und die dreigeteilte Map Arma­da. Visuell sind sie bom­bastisch insze­niert, allerd­ings sehen wir kaum einen Unter­schied zwis­chen der Ver­sion für die PlaySta­tion 4, der für Xbox Series X und PlaySta­tion 5. Auf der neuen Kon­solen­gener­a­tion prof­i­tierst Du immer­hin von den deut­lich schnelleren Ladezeit­en. Natür­lich bietet der Mul­ti­play­er-Modus weit­er­hin ver­schiedene Spielmo­di, wie beispiel­sweise den neuen 12 ver­sus 12 Com­bined Armes-Modus oder den bekan­nten 6 ver­sus 6 Mul­ti­play­er-Modus.

Die Xbox Series X haben wir schon für Dich getestet. Wie wir sie find­en, erfährst Du hier.

Schon bekannt: Der Zombie-Modus

Auch der Zom­bie-Modus dürfte Dir bekan­nt vorkom­men, wenn Du bere­its den Vorgänger der Black Ops-Rei­he gespielt hast. Hier hat sich eben­falls nur wenig geän­dert: Im Koop-Modus treten Du und Deine Fre­unde gegen immer stärk­er wer­dende Zom­bies an. Wichtig­stes Mit­tel zum Sieg ist hier die richtige Wahl der Waf­fen und Perks.

Alles zum Koop-Zom­bie-Modus erfährst Du hier.

Adaptive Trigger mit den Dual Sense-Controllern der PS5

Wir haben Call of Duty: Black Ops Cold War sowohl auf der PlaySta­tion 4 und 5 als auch auf der Xbox Series X gespielt. Dabei ist uns die Ein­bindung der adap­tiv­en Trig­ger des Dual Sense-Con­trollers der PS5 beson­ders aufge­fall­en. Das Zie­len (mit L2) und vor allem Schießen (mit R2) fühlen sich hier kom­plett anders an als bis­lang gewohnt. Du wirst bei bei­dem einen Wider­stand bei den Trig­gern spüren. Das erhöht defin­i­tiv die Immer­sion, die auch schon durch die deut­lich ver­fein­erten Vibra­tio­nen erstaunlich ist. Die Wahl der Waffe ist hier­bei maßge­blich: Beispiel­sweise musst Du für den Schuss aus der Pump­gun mehr Gewicht auf L2 leg­en als bei ein­er Schnellfeuer­waffe, wie dem Stur­mgewehr. Das ist am Anfang unge­wohnt und vielle­icht, ger­ade im Mul­ti­play­er-Modus, nicht für jeden etwas. Den­noch ist es erstaunlich, welche Auswirkun­gen so ein adap­tiv­er Trig­ger auf das Spiel­ge­fühl haben kann.

Die PlaySta­tion 5 haben wir schon für Dich getestet. Wie wir sie find­en, erfährst Du hier.

Call of Duty: Black Ops Cold War ist ein solid­er CoD-Teil, der mit wenig Neuerun­gen im Mul­ti­play­er-Modus, dafür mit ein­er klasse Einzel­spiel­erkam­pagne aufwartet.

Call of Duty: Black Ops Cold War
Plat­tfor­men: PC, Xbox One, Xbox Series X/S, PlaySta­tion 5, PlaySta­tion 4
Release-Datum: 13. Novem­ber 2020
Kosten: rund 60 Euro
Pub­lish­er: Activi­sion
Entwick­ler­stu­dio: Tre­yarch

Du freust Dich jedes Jahr auf den neuen Call of Duty-Teil? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, welch­er Teil Dir bis­lang am meis­ten Spaß gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren