Facebook F8 2019: Livestream, Zeitplan & mehr – das erwartet Dich

Frau nutzt VR
Junge Frau spielt VR-Games an der Oculus Quest.
Oculus Quest Software-Update

Facebook F8 2019: Livestream, Zeitplan & mehr – das erwartet Dich

Bis zur Face­book F8 2019 sind es nur noch wenige Tage. Wie in den Jahren zuvor ver­anstal­tet der Social-Media-Riese mehrere Live-Work­shops auf der Entwick­lerkon­ferenz – die Keynote sog­ar als VR-Livestream. Kein Wun­der, wer­den doch unter anderem Ankündi­gun­gen zur Ocu­lus Quest und Ocu­lus Rift S erwartet. Hier erfährst Du, was Du wis­sen musst.

Im Rah­men der F8 im kali­for­nischen San José kündigt Face­book für gewöhn­lich auch neue Fea­tures für beliebte Apps an, die zu dem Konz­ern gehören: Let­ztes Jahr erfuhren wir etwa brand­heiße Infos zum Insta­gram-Videochat oder der Face­book-Dat­ing-App. Im Rah­men der Ver­anstal­tung erfol­gte auch die erste Nen­nung von Grup­penan­rufen und Stick­ern für What­sApp. Eine Ankündi­gung neuer Fea­tures auf der F8 2019 ist daher wahrschein­lich.

Einstieg mit der Keynote in VR

Die Face­book F8 begin­nt am Dien­stag, den 30. April und endet einen Tag darauf am 1. Mai. Beson­ders inter­es­sant ver­spricht die Keynote zu wer­den – Face­book überträgt die Eröff­nungsver­anstal­tung sog­ar in VR für Ocu­lus Go sowie Sam­sungs Gear VR. Hier erfahren wir voraus­sichtlich alle neuen Infos zu Ocu­lus Quest und Co. Die Keynote find­et am 30. April und 10 Uhr PST vor, was 19 Uhr unser­er Zeit entspricht.

Um die Keynote in VR zu sehen, benötigst Du Gratis-App Ocu­lus Venues. Du kannst sie Dir von der offiziellen Web­seite herun­ter­laden, benötigst zur Nutzung aber einen Face­book-Account. Ohne Head­set kannst Du dem Stream auch hier über den Brows­er bei­wohnen.

Die übri­gen Ver­anstal­tun­gen richt­en sich an Entwick­ler und deck­en The­men ab, wie man den Mes­sen­ger für Unternehmen gewinnbrin­gend ein­set­zt oder wie man quellof­fene Web­seit­en mit einem Tool namens Docusaurus erstellt.

Video: Youtube / Facebook Developers

Oculus Quest: Eine Rift ohne Kabel

Mit Ocu­lus Quest erwartet VR-Fans ein Nach­fol­ger der Ocu­lus Go. Heißt: Das Head­set kommt ganz ohne Verk­a­belung aus und benötigt keinen PC. Die gesamte Tech­nik ist in der Brille unterge­bracht, sodass es sich de fac­to um eine trag­bare VR-Kon­sole han­delt. Die Quest besitzt eine höhere Auflö­sung und trackt die Posi­tion des Trägers durch die Inside-Out-Tech­nik mit inte­gri­erten Kam­eras. Der Launch von Ocu­lus Go erfol­gte par­al­lel zur Ankündi­gung auf der F8 2018. Gut möglich also, dass die Ocu­lus Quest am 30. April erscheint. Bis­lang war nur die Rede von „Früh­ling 2019”, was also zeitlich passen würde.

Video: Youtube / VoodooDE VR

Oculus Rift S: Revision, aber kein vollwertiger Nachfolger

Neben der Ocu­lus Quest ste­ht außer­dem die Veröf­fentlichung der Ocu­lus Rift S an. Die Revi­sion bleibt weit­er­hin verk­a­belt und benötigt einen PC, ist dafür aber eben­falls mit Inside-Out-Posi­tion­strack­ing aus­ges­tat­tet. Externe Sen­soren sind daher nicht mehr nötig. Die Auflö­sung des Bild­schirms ist eben­falls erhöht wor­den.

Sowohl Ocu­lus Quest als auch Ocu­lus Rift S sollen hierzu­lande 449 Euro kosten. Im Rah­men der Keynote wer­den aber auch weit­ere Ankündi­gun­gen für VR erwartet. Was Face­book auf der F8 2019 genau präsen­tiert, sehen wir dann am 30. April.

Wirst Du Dir die Keynote in VR anschauen? Und was sagst Du zu Ocu­lus Quest und Rift S? Lass uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren wis­sen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren