Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Von Klettern bis Powerworkout: So verändert Virtual Reality Deinen Fitnessplan

Vir­tu­al Real­i­ty hat längst in Hol­ly­wood und den Videospiel-Schmieden dieser Welt Einzug gehal­ten. Nun soll die VR-Tech­nolo­gie auch Deinen Fit­ness­plan bere­ich­ern. Dabei verbinden sich Spiel, Spaß und Sport auf ganz neue Art und Weise. Wir stellen Dir die neusten Entwick­lun­gen der virtuellen Fit­ness vor. #Sport­Frei

Vir­tu­al Real­i­ty ist für viele immer noch Zukun­ftsmusik. Gle­ichzeit­ig befeuert die Tech­nolo­gie große Köpfe in kleinen Start-ups viele neue Ideen zu entwick­eln. In der virtuellen Real­ität kannst Du mit­tler­weile näm­lich mehr als nur herum­blödeln – obwohl das natür­lich auch Spaß machen kann.

via GIPHY

Heute auf dem Fitnessplan: Flugstunden mit Icaros

Vir­tu­al Real­i­ty erlaubt es uns, Dinge anzustellen, die in der analo­gen Real­ität undenkbar sind – zum Beispiel Spaß im Büro haben. In der realen Welt kannst Du Dich auch nicht ein­fach in die Lüfte erheben. Du kannst es natür­lich ver­suchen, aber dann sind VR-Head­sets nicht Dein größtes Prob­lem. UbiSofts VR-Expe­ri­ence Eagle Flight punk­tet auf der Playsta­tion VR mit seinem Vogelflugsim­u­la­tor. Aber auch hier steuerst Du über­wiegend mit Kopf­be­we­gun­gen.

Das Entwick­lerteam von Icaros geht da eine Stufe weit­er und verbindet die Flugsim­u­la­tion mit kör­per­lich­er Fit­ness.

Quelle: YouTube / ICAROS flight

Das Konzept ist sim­pel: Du befes­tigst den mit­geliefer­ten Con­troller an einem der Griffe, legst/hockst Dich in das Gestell und set­zt die Brille auf. Deine Bewe­gun­gen wer­den nun simul­tan in die virtuelle Real­ität über­tra­gen. Lehnst Du Dich mit dem Gestell nach vorne, macht auch Dein virtueller Charak­ter einen Sturzflug. Auf diese Weise wird VR-Fliegen zum ersten Mal eine kör­per­liche Erfahrung – und hält neben­bei fit. Denn die Entwick­ler Michael Schmitt und Johannes Scholl sehen in Icaros vor allem eine neue Sportart. Einen Namen haben sie dafür noch nicht, „VR-Fliegen“ würde sich aber anbi­eten. Icaros ist bere­its bestell­bar und Du damit vielle­icht schon bald abflug­bere­it.

Übri­gens: In Zukun­ft kannst Du mit Icaros Deep auch in die Tiefe gehen. In der Unter­wasser­sim­u­la­tion schwimmst Du mit Walen, erkun­d­est Unter­wasser­höhlen und ent­deckst den Ozean. Gut möglich, dass Du am Ende viel mehr Sport gemacht hast, als Du eigentlich woll­test!

 

SciFi-Laser-Neon-Sport: Digitales Tennis und Boxen mit Sparc

In der #VRob-Kolumne gab es bere­its einen Beitrag zum VR-Game „Disc League“, einem virtuellen Spiel im futur­is­tis­chen TRON-Style. Schein­bar haben auch die Entwick­ler von Sparc eine Affinität zu dem Film, denn im Trail­er wartet die Sim­u­la­tion mit Neon­far­ben und flot­ten Are­nadu­ellen auf. Schau selb­st:

Quelle: YouTube / Play Sparc

Die App soll in diesem Jahr für die großen VR-Anbi­eter Ocu­lus, HTC Vive und PSVR  erscheinen. Auf­fäl­lig bei Sparc ist das bre­it angelegte Konzept. Sportarten von Ten­nis über Box­en bis hin zum Disc Bat­tle in TRON-Manier bedi­enen fast jeden Geschmack. Online kannst Du dann gegen Geg­n­er aus der ganzen Welt antreten. Eine Social-Media-Funk­tion erlaubt es Dir und Deinen Fre­un­den, dem virtuellen Turnier beizu­wohnen oder sich auf den eige­nen Wet­tkampf vorzu­bere­it­en. Sparc wird dem ganzen Kör­p­er gespielt. Ein­fach­es Knöpfe­drück­en reicht nicht aus. Reak­tion und Aus­dauer sind hier auch virtuell das Zün­glein an der Waage.

Klettern neu gedacht: Augmented Climbing

Nicht in der Vir­tu­al son­dern Aug­ment­ed Real­i­ty ange­siedelt, ist das Aug­ment­ed Climb­ing. Die Grund­lage der Klet­ter­wand ist ein clev­er­er Video­pro­jek­tor. Der kann auf jede beste­hende Klet­ter­wand (ein)gerichtet wer­den und ermöglicht Games und andere Funk­tio­nen – während Du an der Wand hängst. Wie unver­braucht der Klas­sik­er „Pong“ an ein­er Klet­ter­wand plöt­zlich wirkt, siehst Du im fol­gen­den Video.

Quelle: YouTube / Augmented Climbing

Und plöt­zlich raf­fen sich auch Sport­muf­fel auf. Gam­i­fi­ca­tion funk­tion­iert eben auch bei so etwas Sim­plem wie Klet­tern. Neben dem 1vs1-Spiel kön­nen Klet­ter­er auch auf andere Funk­tio­nen zurück­greifen. Du kannst bei Dein­er Tour zum Beispiel Deine Route abspe­ich­ern oder fremde Routen abklet­tern. Also, wer jet­zt noch keine Lust auf Klet­ter­wand-Pong hat, dem ist auch nicht mehr zu helfen!

Daily Workout in VR

„Sport ist, was Du draus machst“ - hat zumin­d­est mein Sportlehrer immer gesagt, bevor ich die Stange wieder nicht hochgekom­men bin. Aber die virtuelle Real­ität bietet bere­its genug Möglichkeit­en für ein ordentlich­es Fit­ness-Work­out.

Das weiß mit­tler­weile auch Tim Don­ahue. Der lei­den­schaftliche VR-Nutzer hat sich Ende 2016 ein Ziel geset­zt: 7 Kilo in 50 Tagen. Eine Stunde VR-Fit­ness am Tag sind sein Sport. Sein Plan sieht dabei wie fol­gt aus:

Schau mal kurz in das Video zu Audioshield, dann kannst Du Dir vielle­icht vorstellen, wie anstren­gend das auf Dauer sein kann.

Quelle: YouTube / Dylan Fitterer

Die anderen Games zie­len jew­eils auf die obere und untere Kör­per­hälfte ab. Tim hat die Schwierigkeit durch externe Gewichte erhöht. Die find­est Du in der Regel beim Sportzube­hör. Ein­fach mal das näch­ste VR-Game mit Gewicht­en an Armen und Beinen spie­len und schon kann das Train­ing begin­nen.

via GIPHY

Wie trainierst Du in der virtuellen Real­ität? Tipps, Anre­gun­gen, Hin­weise? Dann teile sie mit uns in den Kom­mentaren.

Titelfoto: ICAROS press kit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren