Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Toy Toy Toy beim Weihnachtsmann: Cooles Spielzeug für die jüngste Hightech-Generation

Bar­bie fliegt durchs inter­galak­tis­che Kinderz­im­mer, Rennboli­den kämpfen mit kün­stlich­er Intel­li­genz und Stifte zeich­nen echte Luftschlöss­er: Smarte Tech­nik ste­ht auch schon bei den Jüng­sten weit oben auf dem Wei­h­nachts-Wun­schzettel. Und so manch­es High­tech-Toy dürfte nicht nur beim Nach­wuchs den Spiel­trieb weck­en.

Erin­nerst Du Dich noch an die Etch-A-Sketch-Zaubertafel, das „virtuelle“ Küken Tam­agotchi oder die Hot Wheels Siz­zlers? Auch wenn Du über die Fea­tures dieser Spielzeugk­las­sik­er mit­tler­weile nur schmun­zeln kannst, legten sie doch den Grund­stein für so manche Gad­gets. Während Action-Helden und (optis­che) Tech­nikkolosse wie die Trans­form­ers einst nur mit imag­inären Superkräften ihre Vorherrschaft im Kinderz­im­mer vertei­digten, set­zen ihnen heutige „Spielfig­uren“ eine hand­feste Geheimwaffe ent­ge­gen: Kün­stliche Intel­li­genz.

Toy Story trifft Transformers: Die drolligen WowWee-Roboter

Ein biss­chen „Pew­Pew“ und der Sher­iff im Kinderz­im­mer stand fest. Bei den neuen Mit­be­wohn­ern aus der WowWee-Fam­i­ly kön­nte es hinge­gen weniger leicht fall­en, ein Lieblingsspielzeug zu küren, denn sie sind ein­fach alle höchst tal­en­tiert, witzig und schlagfer­tig. Da wäre zum einen der Mini-Robot­er MiP, der auf seinem Seg­way herum­rol­lend auf Wun­sch den Kakao vor­beib­ringt. MiP reagiert aber auch auf Bewe­gung und Sprache, kann Hin­dernissen auswe­ichen, box­en und im Takt der Musik tanzen. Dafür lässt sich der Kleine über die kosten­lose iOS- und Android-App mit dem Smart­phone steuern und pro­gram­mieren. Nicht min­der begabt ist die tierische WowWee-Ver­wandtschaft. Das tap­sige Hünd­chen CHiP oder Dino Rob­o­rap­tor hören eben­so aufs Wort, führen Kun­st­stückchen vor und spie­len mit ihrem MiP-Kumpel.

Künstliche Intelligenz auf der Rennstrecke mit Anki Overdrive

Ob Car­rera-Bahn oder Mario Kart: Auf der Rennstrecke wer­den selb­st die besten Fre­unde zu Rivalen. Anki Over­drive verbindet mit dem „Smart Robot Car Rac­ing Game” das nos­tal­gis­che Car­rera-Bahn-Feel­ing mit virtuellen Mario-Kart-Ele­menten und ver­wan­delt Dein Wohnz­im­mer in eine Death­match-Are­na: Echte High­speed-Flitzer kämpfen auf ein­er realen Rennstrecke mit virtueller Bewaffnung um den Sieg. Via Blue­tooth lassen sich die Rennboli­den mit dem Smart­phone oder Tablet steuern und mit dig­i­tal­en Minen oder Schildern aufrüsten, um den Geg­n­er von der Bahn zu fegen. Die mag­netis­chen Streck­en­teile sind außer­dem mit Sen­soren aus­ges­tat­tet, damit die intel­li­gen­ten Ren­nwa­gen-Robot­er auch selb­st­ständig um die Wette fahren kön­nen.

Intergalaktischer Glamour mit Barbie auf dem Hoverboard

Einst werkelte sie stumm in ihrer Plas­tikküche, dann sorgte sie als Hel­lo Bar­bie mit Sprach­soft­ware und Cloud-Anbindung für Gesprächsstoff, heute düst die kesse Blon­dine auf ihrem Hov­er­board durch aben­teuer­liche Galax­ien. Manche Väter schie­len vielle­icht ein biss­chen nei­disch auf das neuste Flug-Spielzeug von Mat­tel, das ihren Vir­ty Bird Hub­schrauber aus den 80ern doch um einige action­re­iche Manöver abhängt. Das Hov­er­board hat sich Bar­bie vom Dreh zu ihrem Wel­traum­film „Bar­bie in: Das Ster­nen­licht-Aben­teuer“ mit­nehmen dür­fen. Sollte der Wei­h­nachts­mann zufäl­lig noch eine Freizeit-Drohne vor­beib­rin­gen, kön­nten im Kinderz­im­mer einige span­nende Wet­tflüge anste­hen.

Sphero Ollie: Der akrobatische Pistenraudi

Groß wie eine Cola-Dose, schnell wie ein Sprint­er und schlagfer­tig wie ein Box­er: Das ist Sphero Ollie, ein App-ges­teuert­er Pis­ten­rau­di. Skate­board-Fahrer ken­nen ihn als einen Trick, mit dem Du das Brett durch einen Kick in die Luft sprin­gen lässt und wieder darauf lan­d­est. Über dieses akro­batis­che Tal­ent ver­fügt der Mini-Robot­er zwar auch, allerd­ings braucht es dafür nur Fin­ger­spitzenge­fühl auf dem Dis­play. Mit­tels Smart­phone-App lässt Du Ollie blitzschnelle Pirou­et­ten und wilde Luft­sprünge aus­führen oder mit bis zu 18 Stun­denkilo­me­ter Spitzengeschwindigkeit übers Par­kett, Kieswege und sog­ar Wiesen fegen. Davon haben sich auch die Gad­get Inspec­tors schon ein­mal überzeugt. Seine großen Brüder Sphero 2.0 und der Star-Wars-Kol­lege BB-8 schieben der­weil bei ihrer Patrouille zwar eine ruhigere Kugel, sind aber nicht weniger unter­halt­sam.

 

Mit dem 3Doodler mehr als nur Luftschlösser malen

Schluss mit zwei­di­men­sion­aler Ein­fältigkeit im Kinderz­im­mer! Nicht nur, dass Du Dir mit dem Bau-Set von Fis­chertech­nik bere­its Deinen eige­nen 3D-Druck­er basteln kannst, auch die erste han­dliche Stift-Ver­sion ist bere­its erhältlich. Mit dem 3Doodler Cre­ate heben Deine Zeich­nun­gen näm­lich vom Papi­er ab und lassen sich in der Luft zu plas­tis­chen Objek­ten vol­len­den. Dahin­ter steckt klas­sis­ches 3D-Druck-Ein­maleins: Der Stift erhitzt sich wie eine Heißk­le­bepis­tole und son­dert statt Tinte flüs­si­gen Kun­st­stoff ab. Dieser erstar­rt an der Luft und hin­ter­lässt erhabene Kon­turen. Wer Inspi­ra­tion für die drei­di­men­sion­ale Kun­st braucht, kann sich in der 3Doodler Com­mu­ni­ty Vor­la­gen und Tipps ein­holen.

Holz mit Herz: Avakais als Pinocchios smarte Brüder

Was auf­fällt: Tech­nik und Plas­tik scheinen sich in der Spielzeug­in­dus­trie auf magis­che Weise anzuziehen. Dass es auch anders geht, beweist das Berlin­er Start­up Vai Kai mit einem smarten Spielzeug aus Holz. Die inter­ak­tiv­en Robot­er-Pup­pen namens Avakais sollen klas­sis­che Kinder­spiele wie Topf­schla­gen oder Ver­steck­en neu aufleben lassen. Hin­ter Knop­fau­gen und holziger Schale ver­ber­gen sich Sen­soren, die einen Herz­schlag simulieren, blinken und witzige Töne von sich geben. Um die Fan­tasie anzure­gen, lassen sich die schlicht­en Fig­uren nach Belieben kostümieren. Unter den Wei­h­nachts­baum schaf­fen es die clev­eren Pinoc­chio-Brüder aber lei­der früh­estens im näch­sten Jahr.

 

Trotz Spielkon­solen und Smart­phone-Games ist die klas­sis­che Toy Sto­ry also längst nicht zu Ende erzählt. Und dass die Spiel­waren mit­tler­weile an bemerkenswertem Kön­nen dazuge­won­nen haben, dürfte die Großen min­destens genau­so freuen wie die Kleinen.

Welch­es High­tech-Spielzeug darf unter Deinem Wei­h­nachts­baum auf keinen Fall fehlen? Wir freuen uns auf Deine Toy-Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren