Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Smart im Bad: Die Gadget Inspectors testen Badezimmer-Gadgets

Das Badez­im­mer wird immer intel­li­gen­ter – oder zumin­d­est smarter. Aber was kann ein smarter Spiegel wirk­lich? Ist Smart Shav­ing trend­tauglich? Und wozu ist dieses vib­ri­erende Ding mit App-Anbindung gut? Unsere Gad­get Inspec­tors Gun­nar und Simon find­en es her­aus.

Die kalte Jahreszeit hat begonnen und deshalb durften die Rock­et Beans Gun­nar und Simon dieses Mal auch drin­nen bleiben. In der aktuellen Folge Gad­get Inspec­tors inspizieren die Jungs den Bere­ich im Haus, in dem es mor­gens eigentlich schnell gehen soll: das Badez­im­mer. Aber wer will schon das Bad ver­lassen, wenn man mit dem Spiegel zock­en kann?

Spieglein, Spieglein…

Okay, abge­grabbelte Phrase. Apro­pos grabbeln: Es muss schon einen ver­flucht guten Grund dafür geben, seinen Spiegel frei­willig mit Streifen und Fet­tfin­gern zu ver­sauen. Ein­er dieser Gründe kön­nte der Smart Spiegel-Touch­screen von Mues-Tec sein.

Das tech­noide Eit­elkeit­suten­sil ver­fügt über Blue­tooth und WLAN, Kam­era und Laut­sprech­er, funk­tion­iert mit Android und lässt sich (laut Her­steller) auch unkom­pliziert in Dein Smart Home inte­gri­eren. Das klingt beein­druck­end. Aber für 2699 Euro sollte Dir das Gerät eigentlich auch noch das Früh­stück machen und die Füße massieren. Simon hat zumin­d­est ein deut­lich­es Pro-Argu­ment gefun­den: „Das ist auf jeden Fall das größte Stück Ver­pack­ung­shaut, was ich je abge­zo­gen habe!“

Der mod­erne Homo Sapi­ens kann schon bei der Mor­gen­toi­lette mit sein­er Chefin skypen, im Spiegel den Aktienkurs beim Fall­en beobacht­en und neben­bei eine Runde Yu-Gi-Oh! gegen seinen Kol­le­gen aus dem mit­tleren Man­age­ment gewin­nen. DAS ist wirk­lich smart.

Smarte Beschäftigung für den Mundbereich

Vom Auto bis zur Zahn­bürste: Alles wird smart. Was die Küche an coolen Gad­gets zu bieten hat, haben die Rock­et Beans schon her­aus­ge­fun­den. Doch seit­dem das smarte Bad auch The­ma auf Tagun­gen ist, lohnt es sich defin­i­tiv zu über­prüfen, wie viel Tech­nik wir in unserem aller­heilig­sten Raum brauchen.

Die Gad­get Inspec­tors haben tolle Gad­gets gefun­den, mit denen man unfass­bar viel Qual­i­ty Time vor dem (smarten) Spiegel ver­brin­gen kann. Darunter ein Rasier­er, dem Du – Indi­vid­u­al­isierung sei Dank – erst ein­mal aus­führlich erzählen darf­st, was Du mit Deinem Rasier­er eigentlich machen willst. Zumin­d­est Gun­nar hat da eine eher kratzige Mei­n­ung zum Smart Shaver von Philips.

Richtig Fun macht allerd­ings das neue Spaßgerät für die Back­en. Die Braun Oral B Genius 8000 ist eine elek­trische Zahn­bürste. Sie soll elek­trisch Deine Zähne bürsten – denkst Du! Nur eine Blue­tooth-Verbindung später geht es richtig ab im Mund. Da gibt es Spiele, Anleitung, Infos und sog­ar einen Mas­sage­modus. Und mit knapp 120 Euro für zwei Minuten kon­trol­lierten Spaß ist dieses Gad­get im Prinzip ein Must-have – find­et auch Gun­nar: „Das ist ja geil. Du bist’n Tiger!“

Wie gefällt Dir die aktuelle Episode der Gad­get Inspec­tors und welche smarten Gad­gets hast Du schon in Deinem Bad ste­hen? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren