Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Riechst Du das? Mit der Nosulus Rift kommt jetzt das virtuelle Geruchserlebnis

Hast Du Dir nicht schon immer gewün­scht zu erfahren, wie es riechen würde, wenn Du mit den Kids aus South Park rumhän­gen würdest? Nein? Kommt aber trotz­dem. Mit der Nosu­lus Rift haben die Entwick­ler von South Park: Die rek­takuläre Zer­reißprobe eine Möglichkeit gefun­den, Dich während des Spiels mit gewis­sen Gerüchen „zu beglück­en“.

Die Fort­set­zung des Car­toon-RPGs South Park: Der Stab der Wahrheit ste­ht in den Startlöch­ern und wird pünk­tlich zu Wei­h­nacht­en für PC, PS4 und Xbox One erhältlich sein. In South Park: Die rek­takuläre Zer­reißprobe spielst Du wieder den Neuen in der Klasse, den Du selb­st gestal­ten kannst. Aber South Park wäre nicht South Park, wenn nicht noch ein­er drauf geset­zt wird. Für dieses Spiel gibt es näm­lich nasale Unter­stützung.

#nosu­lus­rift

Ein von Ker­alis (@iamkeralis) gepostetes Video am

Mit der Nosulus Rift in Echtzeit würgen

Ocu­lus Rift, HTC Vive, Playsta­tion VR: Die Spiel­e­branche rüstet sich für den virtuellen Run­dum­schlag - das hat man ger­ade auf der Gamescom 2016 in Köln gese­hen. Visuell sind wir mit den neuen Geräten einen Riesen­schritt weit­er, aber der Geruch bleibt dabei auf der Strecke. Zumin­d­est scheint sich das Ubisoft gedacht zu haben, denn sie haben ein Team von Duf­t­ex­perten ange­heuert, die einen realistischen..ähem…Flatulenz-Geruch ent­wor­fen haben. Die Zutat­en für das kün­stliche Geruch­ser­leb­nis waren ange­blich unter anderem Kohl, Zwiebel und Chori­zo.

Emp­fan­gen kannst Du den Duft über die soge­nan­nte Nosu­lus Rift, eine über­raschend stylis­che Atem­maske, die mit gift­grün­er Leuchte anzeigt, sobald Dir ein Aro­ma in die Nasen­löch­er gepustet wird. Auf der Gamescom kon­nten sich Gäste vom South Park Stand schon davon überzeu­gen.

Ubisoft hat angegeben, die Nosu­lus Rift zunächst nicht auf den offe­nen Markt zu brin­gen. Den­noch kön­nte diese Tech­nolo­gie dur­chaus irgend­wann – vielle­icht für angenehmere Anwen­dun­gen – seine Käufer find­en. Zum Beispiel beim Kochen mit VR-Brille. Das ist optisch ja bere­its möglich und kön­nte mit der Nocu­lus Rift eventuell auch zum Geruch­ser­leb­nis wer­den.

Gab es sowas nicht schon mal?

Die Idee, Com­put­er­spiele mit Gerüchen „erfahrbar­er“ zu machen, ist nicht ganz neu. Bish­erige Ver­suche stützten sich auf die Scratch-and-Sniff Tech­nolo­gie, bei der eine Karte beigelegt wurde, die durch Ankratzen ver­schiedene Düfte abson­derte. Das erste Spiel mit Schnüf­fel-Fak­tor war ein Tex­tad­ven­ture aus dem Jahre 1986 mit dem ver­führerischen Titel Leather God­dess­es of Pho­bos. Hier kon­nte sich der Spiel­er kün­stliche Düfte wie Piz­za und Schoko­lade unter die Nase hal­ten.

Auch den wohl schmierig­sten Adven­ture­held der Achtziger und Neun­ziger, Lar­ry Laf­fer, kon­nte man schnüf­fel­nd steuern. In Leisure Suit Lar­ry 7: Love for Sail! kon­nte man per „Cyber­Sniff 2000“ Karte neun Gerüche freikratzen.

Titelbild: Ubisoft Medien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren