Project Zanzibar: Microsofts interaktive Eingabematte

Project Zanzibar: Microsofts interaktive Eingabematte

Hört sich wenig elegant an, ist aber doch faszinierend: Microsoft Research hat ein neuartiges Eingabegerät entwickelt. Es handelt sich um eine interaktive Matte. Was komisch klingt, bietet interessante Möglichkeiten.

Sie sieht aus wie ein blauer Bettvorleger, lässt sich aber an PC oder Tablet anschließen: Das „Project Zanzibar“ irritiert auf den ersten Blick. Die flexible Sensoren-Matte erkennt Objekte und Gesten auf ihrer Oberfläche und eröffnet so eine ganz neue Form der Bedienung beispielsweise eines Computers.

Gestatten: Project Zanzibar

Project Zanzibar ist eine blaue Matte von der Größe eines Fußabtreters, die eine Kunststoffoberfläche hat, die mit einem dezenten Karomuster bedeckt ist. Auffällig ist lediglich die weiße Leiste an einer der Schmalseiten, in der sich der Großteil der Technik befindet. Per USB oder Bluetooth kannst Du das neuartige Eingabegerät mit einem PC oder einem mobilen Gerät verbinden.

Die Technik macht den Unterschied

Die Matte selbst kombiniert kapazitive Sensoren, die überall über die Fläche verteilt sind, mit der Near-Field-Communication-Technologie (kurz NFC). Sie kann also nicht nur Objekte erkennen, die auf ihr abgestellt werden, sondern diese Objekte auch eindeutig identifizieren. Sie kann ihre Lage bestimmen und ihre Bewegungen tracken, wenn die entsprechenden Gegenstände mit NFC-Stickern ausgestattet sind. Mit dem richtigen Aufkleber ist es sogar möglich, aufeinandergestapelte Objekte zu erkennen.

Spiel und Spaß mit Zanzibar

Die Informationen über Lage und Bewegung der abgestellten Objekte kannst Du dann nutzen, um beispielsweise die Bewegungen physisch vorhandener Spielfiguren auf dem Bildschirm zu animieren und dem Spiel somit eine neue Dimension hinzuzufügen. Zu den dazugehörigen Spielecharakteren wurden sogar Soundfiles erstellt, die bei deren Aktionen abgespielt werden. So ertönt beim Abfeuern einer Spielzeugkanone tatsächlich ein Kanonenschuss und eine getroffene Figur schreit auf. Ebenso lassen sich beispielsweise Sammelkartenspiele zum Leben erwecken.

Noch mehr Funktionen

Auch Multi-Touch-Gesten mit den Fingern werden von der Zanzibar-Matte erkannt. So können Bewegungen knapp über der Matte zur Steuerung verwendet werden. Außerdem ist es möglich, das Gerät zur kabellosen Aufladung Deines Smartphones zu verwenden. Durch den eigenen Rechner in der Seitenleiste funktioniert die Matte grundsätzlich auch ganz ohne angeschlossene Geräte. So lassen sich beispielsweise die Soundfunktionen ganz ohne PC nutzen.

Wo kriege ich die Microsoft-Matte?

Bis jetzt betrachtet Microsoft sein Project Zanzibar lediglich als ein Forschungsprojekt. Es ist also unwahrscheinlich, dass das Gerät bald im freien Handel erhältlich sein wird. Die entwickelte Technik könnte jedoch Grundlage weiterer Entwicklungen sein – auch solcher von Microsofts Partnerfirmen. Vielleicht kommst Du doch bald zu Deiner eigenen Zanzibar-Matte. Oder zumindest zu etwas sehr Ähnlichem.

Würdest Du gerne mal einen Project-Zanzibar-Prototypen ausprobieren? Und in welchen Bereichen ließe sich die Technik sinnvoll einsetzen? Die Kommentarspalte bietet genug Platz für Deine Gedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren