Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Lass die Sonne rein – Diese Gadgets brauchst Du für den Sommer 2016

Der Som­mer ist da und es gibt so viel zu erleben. Wir haben vier smarte Gad­gets gefun­den, mit denen Du richtig gut durch die heißen Tage kommst.

Genießt Du auch diese Zeit im Jahr, in der Du nur in T-Shirt und Flip-Flops aus dem Haus gehen kannst, ohne Dich in eine dicke Jacke wer­fen zu müssen? In der Du Dich ein­fach mit Fre­un­den auf eine Wiese fläzen und Wölkchen beobacht­en kannst? Das Leben kann an solchen Tagen so ein­fach sein, aber es gibt auch eine Menge cool­er neuer Erfind­un­gen, die vieles noch ein­fach­er machen. Hier sind ein paar Gad­gets, die Dich inter­essieren dürften, wenn Du diesen Som­mer so richtig auskosten willst.

iStock_88810003_LARGE

H2O Ninja Mask – Schnorcheln im 21. Jahrhundert

Ein Sprung in das küh­le, klare Meer ist an einem heißen Som­mertag die per­fek­te Erfrischung. Wenn es dann noch Fis­che, Korallen und andere wun­der­bare Dinge zu ent­deck­en gibt, will man gar nicht mehr hin­aus aus der blauen Unter­wasser­welt. Vor­bei sind aber nun die Zeit­en, in denen Du für kleinere Tauch­aben­teuer eine klo­bige Brille auf­set­zen und in einen wack­li­gen Gum­mis­chnorchel beißen musstest.

Mit full-face Schnorchel­masken wie der H2O Nin­ja Mask gibt es nun eine Alter­na­tive, die nicht nur prak­tis­ch­er ist, son­dern auch wesentlich cool­er aussieht. Äußer­lich irgend­wo zwis­chen futur­is­tis­chem Raum­fahrerhelm und Nin­ja-Mund­schutz ange­siedelt, liegt sie auf dem ganzen Gesicht auf und lässt Dich frei und natür­lich durch Mund oder Nase atmen. Der Schnorchel ist oben inte­gri­ert, stört nicht und lässt beim Unter­tauchen kein Wass­er ein­drin­gen. Durch das große Kun­st­stof­f­glas bietet die Taucher­maske eine per­fek­te Aus­sicht auf 180°. Die H20 Nin­ja Mask gibt es in ein­er ein­fachen Ver­sion und als GoPro Vari­ante, bei der sich über der Stirn noch eine kleine Actionkam­era für Unter­wasser­filme anbrin­gen lässt.

Earwig – Solare Boombox für lange Partynächte

Som­merzeit ist Par­tyzeit. Wenn die Sonne den ganzen Tag strahlt und die Nächte lau und angenehm sind, muss nie­mand seine Woh­nung zur Ver­fü­gung stellen oder teure Räum­lichkeit­en mieten. Das Leben spielt sich jet­zt an abgele­ge­nen Flus­sufern und am Bag­gersee, in Gärten und Parks ab. Die wichtig­sten Zutat­en für eine gelun­gene Som­mer­par­ty sind neben gut­ge­laun­ten Men­schen Grillgut, Kalt­getränke und Musik. Lei­der hapert es bei Außen­lo­ca­tions immer wieder am Strom und man ist nur allzu oft auf bat­teriebe­triebene Anla­gen oder einen rat­tern­den, ben­z­in­fressenden Gen­er­a­tor angewiesen.

Wie gut, dass solar­be­triebene Gad­gets auf dem Vor­marsch sind und das Leben leichter machen. Die Ear­wig Boom­box ist ein leis­tungsstark­er Laut­sprech­er, der nicht nur so lange läuft, wie die Sonne scheint. Voll aufge­laden, soll sie noch 75 Stun­den Musik abspie­len, egal ob es draußen hell oder dunkel ist. Über Blue­tooth und USB lässt sich jede erden­kliche Hard­ware verbinden. Mit zehn Kilo Gewicht ist die Ear­wig sicher­lich kein Leicht­gewicht, aber dafür steckt auch eine Menge Pow­er drin. Zwei 30 Watt Ver­stärk­er und ein Bass mit 60 Watt lassen es bis zu 115 dB laut krachen.

earwig

Quelle: Earwig Press

Fontus – Nie wieder ohne Wasser

Für län­gere Trips durch die som­mer­liche Natur ist es wichtig, gut vor­bere­it­et zu sein. Ger­ade wenn es heiß wird, soll­test Du immer an Deine Flüs­sigkeitsver­sorgung denken.

Das öster­re­ichis­che Start-Up Fontus ver­spricht nun ein Ende der Getränkeschlep­perei. Ihre Flasche pro­duziert sel­ber Wass­er aus der Umge­bungsluft und zwar mit Hil­fe von angeschlosse­nen Solarzellen. Bis zu 0,8 Liter sollen in ein­er Stunde pro­duziert wer­den, wenn die Bedin­gun­gen ide­al sind. Zwei Mod­elle dieser Wun­der­flasche gibt es bish­er zum Vorbestellen: die Fontus Airo zum Camp­en und Wan­dern und die Fontus Ryde für Fahrräder.

GoSun Stove – Die solarbetriebene Kochstation

Hast Du Dich nicht auch manch­mal gefragt, warum an knal­len­den Som­merta­gen für den Grill über­haupt noch ein Feuer angezün­det wer­den muss? Mit dem GoSun Stove gibt es jet­zt die Möglichkeit warme Mahlzeit­en zuzu­bere­it­en ohne einen Sack Kohle oder eine Gas­flasche mit sich herumzuschlep­pen.

Das futur­is­tisch anmu­tende Gerät beste­ht aus ein­er Vaku­um­röhre, in die die Speisen gesteckt wer­den, und zwei Parabol­spiegeln, mit denen die Energie der Sonne einge­fan­gen wird. Die Hitze wird in die Röhre geleit­et und gart das Essen. So kann gebrat­en, gekocht und geback­en wer­den – und das ohne unge­sunde Rauchen­twick­lung. Der GoSun Stove kann die Solar­pow­er spe­ich­ern, so dass auch nach Son­nenun­ter­gang für einen heißen Gril­l­abend gesorgt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren