Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

iOS oder Android? Handy-Hülle EYE macht Dein iPhone zum Hybrid

Schon seit­dem es sie gibt tobt der Stre­it zwis­chen den bei­den gängig­sten Smart­phone-Betrieb­ssys­te­men: Soll es ein iPhone mit Apples iOS sein? Oder lieber ein Smart­phone mit Googles Android? Die Entschei­dung fällt schw­er, denn für bei­de Möglichkeit­en gibt es gute Argu­mente. Wäre es nicht ein­fach­er, wenn Du Dich gar nicht mehr entschei­den müsstest? Genau das ver­spricht Eye, eine Entwick­lung des israelis­chen Star­tups ESTI Inc., die aktuell per Kick­starter finanziert wird.

Eye ist zunächst ein­mal eine iPhone-Hülle. Diese Hülle ist jedoch angere­ichert mit zahllosen Fea­tures eines Android-Smart­phones. Ein mit Eye verse­henes iPhone bietet also weit­er­hin alle typ­is­chen iPhone-Eigen­schaften, ver­fügt aber auch über einige Funk­tio­nen, die son­st nur Android-Geräte bieten.

Die perfekte Symbiose zwischen iPhone und Android-Gerät

Die neuar­tige iPhone-Hülle ist im Grunde ein kom­plettes Android-Phone, bei dem einige Dinge einges­part wur­den. Beispiel­sweise nutzt die Hülle Kam­era, Laut­sprech­er und Mikro­fon des iPhones, statt über­flüs­siger­weise auf eigene Kom­po­nen­ten zu set­zen. Dafür wur­den eine ganze Rei­he Fea­tures hinzuge­fügt, die dem iPhone nor­maler­weise abge­hen.

5 Zoll-Display, drahtloses Akkuladen und eine Kopfhörerbuchse

Eye hat zunächst ein­mal ein eigenes 5 Zoll-AMOLED-Dis­play, das deut­lich stroms­paren­der operieren soll, als das im iPhone ver­baute Pen­dant. Der zusät­zliche Akku ver­sorgt nicht nur die Hülle mit Strom, son­dern kann auch genutzt wer­den, um den iPhone-Akku nachzu­laden. Auch macht die Hülle möglich, dass bei­de Akkus draht­los geladen wer­den kön­nen. Weit­er­hin dür­fen alle iPhone-Fans aufat­men, die für die Ear­Pods nicht so viel übrig haben: Eye bietet eine 3,5mm Kopfhörerbuchse.

Android Nougat, jede Menge Speicher und Duo SIM

Auf der Hülle ist Android 7.1 (Nougat) instal­liert. So kannst Du auch Apps aus dem Google Play Store nutzen. Außer­dem ste­hen Dir 16 GB intern­er Spe­ich­er zur Ver­fü­gung. Diese lassen sich per Mikro-SD-Karte um bis zu 256 GB ergänzen. Auf die Spe­icherkarte kannst Du sowohl vom iPhone- als auch vom Android-Gerät zugreifen. So lassen sich Dat­en unkom­pliziert auf die Karte ver­schieben, wenn Dein iPhone-Spe­ich­er zu voll wird. Die gün­stig­ste Vari­ante des Eye hat keine eigene Tele­fon­funk­tion, in der etwas höher­w­er­ti­gen Aus­führung find­en sich sog­ar zwei weit­ere SIM-Karten-Slots. Mit dem Slot des iPhones kommst Du also auf bis zu drei gle­ichzeit­ig nutzbare Tele­fon­num­mern. Außer­dem gibt es einen eige­nen NFC-Chip, der die Tech­nolo­gie auch für andere Dien­ste als Apple Pay zugänglich macht.

Foto: © 2017, BY ESTI.

Wann kriege ich mein Eye?

Momen­tan ist Eye noch in der Finanzierungsphase per Kick­starter-Kam­pagne. Da das Finanzierungsziel jedoch schon lange erre­icht wurde, darf man davon aus­ge­hen, dass die smarten iPhone-Hüllen tat­säch­lich noch dieses Jahr erhältlich sein wer­den. Auf Kick­starter kostet die Aus­führung ohne zusät­zliche SIM-Karten-Slots momen­tan 95 $, die teurere Vari­ante ist für 129 $ zu haben. Die Aus­liefer­ung soll im August bis Sep­tem­ber 2017 erfol­gen.

Und was meinst Du? Ist mit dem Eye endlich die Ver­schmelzung von iPhone und Android-Phone gelun­gen? Und was kön­nte man noch verbessern? Schreib es uns in die Kom­mentare.

Titelfoto: © 2017, BY ESTI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren