Grip Beats: Mit diesem smarten Instrument machst Du im Handumdrehen Musik

Hände, die mit Grip Beats Musik machen
Frau verschenkt Päckchen, in dem smarter Schmuck eingepackt ist.

Grip Beats: Mit diesem smarten Instrument machst Du im Handumdrehen Musik

Dein musikalisches Talent beschränkt sich bislang auf die Luftgitarre oder Triangel? Mit Grip Beats könnte sich das ändern. Das smarte Wearable verwandelt Deine Hände in ein vielseitiges Instrument, das Du im wortwörtlichen Handumdrehen lernen und spielen kannst.

Ärgerst Du Dich auch manchmal, dass Du das Gitarre spielen frühzeitig aufgegeben hast, keine Zeit für Klavierunterricht hattest oder dass Deine Eltern Dir damals kein Schlagzeug kaufen wollten? Mit smarten Musikgeräten bekommst Du eine zweite Chance, ein Instrument zu lernen und ohne Notenkenntnisse die richtigen Töne zu treffen. Genau das ermöglicht zum Beispiel die Technologie von Grip Beats, die seit kurzem die technik-affine Musik-Szene aufhorchen lässt.

Musik in Deiner Hand: Grip Beats verwandelt Gesten in Klang

Hinter Grip Beats verbirgt sich ein vielseitig anpassbares Wearable, das Deine Hände in ein Multi-Instrument verwandelt. Wickelst Du es um Deine Hand oder befestigst es als Armband am Handgelenk, kannst Du mit einfachen Gesten und Berührungen jeden Sound erklingen lassen, den Du möchtest. Dafür integriert das smarte Musikgerät 32 Drucksensoren sowie einen Bewegungssensor, der die Beschleunigung, Richtung und Position Deiner Hand dreidimensional erfasst. Wenn Du das Wearable antippst, Deine Hand drehst, winkst oder klatschst, erzeugt Grip Beats unterschiedliche Töne und spielt diese über ein gekoppeltes Endgerät aus.

Mit der Grip-Beats-App hast Du den Sound im Griff

Damit Grip Beats weiß, wie Deine Bewegungen klingen sollen, verbindest Du das Wearable zunächst via Bluetooth mit Deinem Smartphone. Die dazugehörige Android- und iOS-App dient als eine Art digitales Stimmgerät und Mischpult. Hier kannst Du Deinen Gesten den gewünschten Sound zuordnen, aus voreingestellten Konfigurationen ein virtuelles Instrument auswählen oder eigene Klangmuster erstellen. Zusätzlich bietet die App einen Oberflächen-Modus, mit dem Du das Wearable auch auf den Tisch legen und wie ein Keyboard mit unsichtbaren Tasten bedienen kannst.

Smartes Musikinstrument für Anfänger, Profis und Tänzer

Entwickelt wurde Grip Beats von Designern, Ingenieuren und Musikern der Royal Academy of Music in London und der Hong Kong University of Science and Technology. Das smarte Musikgerät ist in erster Linie für Einsteiger gedacht, die ohne Notenkenntnisse und stundenlanges Üben ein Instrument spielen möchten. Dank der intuitiven Bedienung sollen auch schon Kinder mit Grip Beats musizieren können. Doch auch Profis und Tänzern bietet das Wearable ganz neue, kreative Ausdrucksmöglichkeiten. Sie können zum Beispiel Choreografien erklingen lassen und den Sound mit ihren Bewegungen dirigieren, statt im Takt der Musik zu tanzen.

Nach der erfolgreich abgeschlossenen Crowdfunding-Kampagne kannst Du Grip Beats derzeit zum reduzierten Preis von rund 140 Euro vorbestellen. Ab Juni 2020 soll das Wearable ausgeliefert werden und für rund 180 Euro in den Handel kommen.

Solange möchtest Du nicht unmusikalisch rumsitzen? Dann kannst Du Dir zum Beispiel mit einer smarten Blockflöte die Zeit vertreiben, Dich am virtuellen Schlagzeug ausprobieren oder auch lautstark auf der Luftgitarre jammen.

Was hältst Du von smarten Musikinstrumenten? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren