Googles Pixel Watch mit grauem Armband
© picture alliance/ASSOCIATED PRESS/Uncredited
Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.
:

Google Pixel Watch: Alle Infos zu Release, Preis und Specs

Seit Jahren wird bere­its gemunkelt, dass Google an ein­er hau­seige­nen Smart­watch arbeit­et. Auf der Google I/O 2022 hat das Unternehmen die Gerüchte endlich bestätigt: Die Google Pix­el Watch kommt – und zwar noch in diesem Jahr. Hier find­est Du alle bekan­nten Infos zu Release, Design und Specs der Pix­el Watch.

Achtung: Einige Details in unserem Artikel zur Ausstat­tung der Pix­el Watch basieren noch auf Gerücht­en und Leaks. Google hat auf sein­er Entwick­lerkon­ferenz zwar bere­its einige Details zur Pix­el Watch enthüllt – aber noch längst nicht alle. Angaben zu tech­nis­chen Specs oder dem Preis hat das Unternehmen zum Beispiel bis­lang nicht gemacht.

Pixel Watch: Release und Preis – das ist bekannt

Dass Google an ein­er Smart­watch arbeit­et, wird bere­its seit 2017 ver­mutet. Zwar ist Wear OS – Googles Betrieb­ssys­tem für smarte Uhren – mit vie­len Geräten ander­er Her­steller kom­pat­i­bel. Jedoch hat das Unternehmen bis heute kein eigenes Mod­ell her­aus­ge­bracht.

Nach­dem Google Anfang 2021 die Über­nahme von Fit­bit abgeschlossen hat­te, nah­men die Speku­la­tio­nen um eine Pix­el Watch allerd­ings erneut Fahrt auf. Denn die Marke Fit­bit ist für Wear­ables bekan­nt.

Neue Smartwatch soll im Herbst 2022 erscheinen

Auf der Google I/O 2022 hat Google nun schließlich bestätigt, dass die Pix­el Watch in Arbeit ist. Das Wear­able soll im Herb­st 2022 erscheinen und gegen Auf­preis auch ein LTE-Modem bieten. Wahrschein­lich stellt Google die Smart­watch gemein­sam mit dem Pix­el 7 und Pix­el 7 Pro vor. Bei­de Smart­phone-Mod­elle sind eben­falls für 2022 angekündigt.

Hier geht’s zu den Smart­watch-Mod­ellen im Voda­fone-Shop

In der Regel präsen­tiert Google seine neuen Pix­el-Geräte im Okto­ber, mit kurz darauf fol­gen­dem Release. Daher hal­ten wir es für wahrschein­lich, dass die Pix­el Watch in einem ähn­lichen Zeitraum auf den Markt kommt.

Was wissen wir über Preis und Farben?

Der Preis für die Pix­el Watch wird voraus­sichtlich im oberen Bere­ich ange­siedelt sein. Das Wear­able soll Gerücht­en zufolge mehr als eine Fit­bit-Uhr kosten und preis­lich eher mit der Apple Watch konkur­ri­eren, so The Verge. Zur Erin­nerung: Die Apple Watch 7 kostet in der gün­stig­sten Vari­ante 429 Euro.

In welchen Far­ben die Uhr erscheint, hat Google noch nicht bestätigt. Auf der hau­seige­nen Entwick­lerkon­ferenz war die Smart­watch allerd­ings in Sil­ber und Gold zu sehen.

Design: So sieht die Google Pixel Watch aus

Eine runde Sache: Die Uhr auf Bildern

Auf der I/O 2022 hat Google erste Bilder der Pix­el Watch gezeigt: Die Smart­watch wartet demzu­folge ähn­lich wie die Galaxy Watch mit einem kreis­run­den Design auf. Die Vorder­seite beste­ht aus gekrümmten Glas, für den Rest set­zt der Her­steller auf recyceltes Edel­stahl.

Auf der recht­en Seite besitzt die Pix­el Watch eine Kro­ne, die Google als „Tac­tile Crown” beze­ich­net. Sie erin­nert uns stark an die der Apple Watch. Wahrschein­lich dient die Kro­ne zur Bedi­enung der Uhr. Angekündigt sind außer­dem aus­tauschbare Arm­bän­der.

Google-Smartwatch: Das wissen wir zu den Specs

Wearable mit Wear OS 3 – aber einer verbesserten Version

Auf der Pix­el Watch soll eine verbesserte Ver­sion von Wear OS 3 laufen. Diese bietet Google zufolge neben ein­er über­ar­beit­eten Benutze­r­ober­fläche auch intel­li­gente Benachrich­ti­gun­gen.

Google ver­ri­et zudem, dass einige neue Apps im Anmarsch sind: Neben bere­its bekan­nten Wear-OS-Anwen­dun­gen wie „Google Maps” soll auf der Pix­el Watch zum Beispiel „Google Home” instal­liert sein – Googles Smart-Home-App. Auch „Google Wal­let” (erset­zt in Kürze „Google Pay”) soll zur Ver­fü­gung ste­hen. Du wirst mit der Smart­watch also kon­tak­t­los bezahlen kön­nen.

Google-Gerätechef Rick Oster­loh pries zudem eine Beson­der­heit an: Du sollst die Pix­el Watch auch dann zum Navigieren nutzen kön­nen, wenn Du Dein Handy nicht dabei hast.

Google integriert die Dienste von Fitbit

Google ver­net­zt sich kün­ftig zudem stärk­er mit Fit­bit: Das Unternehmen hat den Fit­ness-Spezial­is­ten 2019 gekauft und set­zt dessen Tech­nik nun auf der Pix­el Watch ein. So kannst Du beispiel­sweise Deinen Schlaf präzise track­en, Deine Herzfre­quenz messen und Aktiv­itätsminuten auswerten.

Nur mit Android, aber nicht iOS kompatibel

Allerd­ings wirst Du die die Google-Smart­watch nur nutzen kön­nen, wenn Du ein Android-Smart­phone besitzt: Voraus­ge­set­zt sind Android 8 oder eine neuere Ver­sion des Betrieb­ssys­tems. Du kannst die Google Pix­el Watch also lei­der nicht mit einem iPhone kop­peln.

Pixel Watch: Kein starker Akku?

Wie bere­its ein­gangs erwäh­nt, sind noch nicht alle Details zur Ausstat­tung der Pix­el Watch bekan­nt. So hat sich Google bis­lang wed­er zum ver­baut­en Prozes­sor noch zum Akku geäußert. Auch offizielle Infor­ma­tio­nen zur Bild­schir­mau­flö­sung gibt es bish­er nicht.

Allerd­ings existieren bere­its entsprechende Gerüchte: Sie lassen nicht ver­muten, dass die neue Smart­watch einen starken Akku mit­bringt. Wie bei der Galaxy Watch 4 und der Apple Watch 7 soll der Akku des Wear­ables im Betrieb nur einen Tag lang durch­hal­ten. Zudem sei der Lade­vor­gang nicht beson­ders schnell, berichtet etwa Busi­ness Insid­er.

Ein geleak­ter Test­bericht soll diese Annahme bestäti­gen: Dem­nach halte der Akku der Pix­el Watch im Betrieb etwa einen Tag lang durch, wie 9to5Google berichtet. Allerd­ings ist nicht klar, welche Funk­tio­nen der Smart­watch bei dem Test aktiviert waren – zum Beispiel Schlaf-Track­ing oder das Always-On-Dis­play (AOD).

Für das Aufladen der Pix­el Watch gibt es ein Mag­net-zu-USB-C-Kabel. Der Lade­vor­gang soll damit aber deut­lich länger dauern als zu Beispiel bei der Apple Watch 7. Diese braucht für eine volle Ladung des Akkus etwa 75 Minuten, wenn ein 20-Watt-Ladegerät zum Ein­satz kommt. Das kom­plette Aufladen der Google-Smart­watch kön­nte hinge­gen bis zu zwei Stun­den in Anspruch nehmen.

Chip von Samsung möglich

Der Prozes­sor der Google-Smart­watch kön­nte indes von Sam­sung gefer­tigt wer­den. Das behauptet der Leak­er Max Wein­bach auf Twit­ter:

Wom­öglich han­delt es sich bei dem Chip aber nicht um den Exynos W920, wie TechRadar Ende 2021 ver­mutet hat. Der aktuelle 5-Nanome­ter-Chip steckt in der Galaxy Watch4 und soll im Ver­gle­ich zum Vorgänger eine 20-Prozent höhere CPU-Per­for­mance bieten.

Google set­zt für seine Pix­el Watch stattdessen auf den Exynos 9110, wie 9to5Google von ein­er Quelle erfahren haben will. Der Prozes­sor ist bere­its 2018 erschienen und etwa in die Galaxy Watch3 einge­baut.

Somit böte die Galaxy Watch4 zwar die aktuellere Hard­ware. Trotz­dem kannst Du auch vom Exynos 9110 eine ordentliche Per­for­mance erwarten – sofern Google ihn wirk­lich für die Pix­el Watch nutzt.

Doppelt so groß wie bei der Galaxy Watch4: Google-Smartwatch mit 32 Gigabyte Speicher?

Die Google-Smart­watch soll laut Max Wein­bauch übri­gens auch mit einem 32 Giga­byte großen Spe­ich­er auf den Markt kom­men. Das wäre dop­pelt so viel wie bei der Galaxy Watch4: Sam­sungs Smart­watch ver­fügt „nur” über 16 Giga­byte Spe­icher­platz.

Zusammenfassung: Die wichtigsten Infos zur Pixel Watch

  • Release: wahrschein­lich Herb­st 2022
  • Preis: noch keine Infos
  • Design: run­des Dis­play, Kro­ne am recht­en Rand, aus­tauschbare Arm­bän­der
  • Betrieb­ssys­tem: Wear OS 3
  • Prozes­sor: ver­mut­lich Exynos 9110
  • Arbeitsspe­ich­er: noch keine Infos
  • Spe­icher­platz: ver­mut­lich 32 Giga­byte
  • Akku: ver­mut­lich 300 mAh
  • Far­ben: ver­mut­lich Sil­ber und Gold

Inter­essierst Du Dich für Googles kom­mende Smart­watch? Oder hast Du einen Blick auf ein anderes Wear­able gewor­fen? Hin­ter­lasse uns gerne einen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren