Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Die coolsten Gadgets für den Sommer 2015

Der Som­mer ist da. Wir kön­nen endlich wieder viel Zeit draußen ver­brin­gen. Aber sind Dein Smart­phone und Du auch wirk­lich bere­it für die heiße Jahreszeit? Ob im Freibad, am Meer, beim Camp­en oder bei einem kühlen Getränk im Garten – diese nüt­zlichen Gad­gets geben Dir und Dein­er Tech­nik Schutz, Erfrischung und Energie und spie­len den passenden Sound­track für Deinen Som­mer.

Arm­band gegen Son­nen­brand

Im Som­mer bei 30 Grad in der Sonne liegen – für viele ist da der Son­nen­brand vor­pro­gram­miert. Mit dem Led­er­arm­band JUNE von Netat­mo kön­nte das aber bald ein Ende haben. Das Acces­soire sieht nicht nur aus wie ein Schmuck­stück, son­dern schützt zusät­zlich auch noch Deine Haut. Es steckt voller Tech­nik, die die UV-Strahlung in Echtzeit misst. Die einge­baut­en Sen­soren geben die gemesse­nen Infor­ma­tio­nen via Blue­tooth an Dein Handy weit­er, das mit ein­er dazuge­höri­gen App die aktuelle UV-Belas­tung für den Kör­p­er des Trägers ermit­telt. Für eine möglichst genaue Ermit­tlung gibt man hier noch Augen- und Haar­farbe an, wie schnell man braun wird und wie anfäl­lig die Haut für Son­nen­brand ist. Je nach Haut­typ und UV-Strahlung emp­fiehlt die App einen passenden Son­nen­schutz­fak­tor und eine max­i­male Aufen­thalt­szeit in der prallen Sonne. Zurzeit kön­nen sich allerd­ings nur Smart­phone-Nutzer mit iOS-Betrieb­ssys­tem mit dem prak­tis­chen Led­er­arm­band vor dem Son­nen­brand schützen. Für Android-Nutzer ist die App noch nicht ver­füg­bar.

Solar-Ladegerät für Out­door-Aktiv­itäten

Bei Out­door-Aktiv­itäten ste­hen meist keine Steck­dosen zur Ver­fü­gung. Mit dem Easy­Acc Solar-Ladegerät ist es trotz­dem kein Prob­lem, den Akku Deines Smart­phones oder Tablets aufzu­laden. Das spezielle Ladegerät nutzt dafür die Son­nenkraft, die bei Aktiv­itäten im Freien meist reich­lich Energie gibt. Es geht ganz ein­fach: Das Handy mit dem Ladegerät verbinden, in die Sonne leg­en und inner­halb weniger Stun­den ein energiege­ladenes Smart­phone in den Hän­den hal­ten – ganz ohne Stro­man­schluss. Lei­der gibt das Ladegerät keine Auskun­ft darüber, ob die Posi­tion reiche Energie-Aus­beute bringt. Hier heißt es abwarten und nach einiger Zeit schauen, ob sich etwas tut.

Der umwelt­fre­undliche Camp­ing-Kocher, der das Smart­phone auflädt

Der Camp­ing-Kocher Bio-Lite kann nicht nur kochen, son­dern auch kleinere tech­nis­che Geräte mit Energie ver­sor­gen. Er nutzt auss­chließlich nachwach­sende Ressourcen als Bren­n­ma­te­r­i­al und kann bere­its mit weni­gen Holzz­weigen befeuert wer­den. Nicht benötigte Heizen­ergie wan­delt das Gerät in Strom um, den es über den USB-Anschluss aus­gibt. So kann der Kocher im laufend­en Betrieb den Akku von Smart­phones, Kam­eras etc. aufladen. Einem Camp­ingtrip mit umwelt­fre­undlichem Kochen und gelade­nen tech­nis­chen Geräten ganz ohne Steck­dose ste­ht mit Bio-Lite also nichts mehr im Wege.

Bild2_SommerGadgets_2

Hin­ter­grund­musik für Deinen Som­mer

Relax­en auf der Luft­ma­tratze im Pool oder auf dem See, die Augen schließen und nichts tun. Für diese traumhafte Szener­ie gibt es jet­zt noch die passende Hin­ter­grund­musik mit ein­er stylis­chen, hand­ball­großen Kugel, die auf dem Wass­er schwimmt und Musik abspielt. MP3-Play­er, Rech­n­er oder Handy kön­nen an die Basis­sta­tion angeschlossen wer­den, die kabel­los per Funkverbindung die Musik an den schwim­menden Laut­sprech­er überträgt. Bis zu 50 Meter kön­nen Laut­sprech­er und Basis­sta­tion voneinan­der ent­fer­nt sein, damit die Über­tra­gung funk­tion­iert. Auch das Clip Son­ic RA1036 Uni­ver­sal Mini-Taschen­ra­dio für unter­wegs hin­ter­legt Deinen Som­mer mit dem passenden Sound­track – und dafür ist noch nicht ein­mal Strom nötig. Energie für den Betrieb gibt es entwed­er per Hand­kurbel oder per Son­nen­licht. Das Geniale: Das Radio hat einen USB-Anschluss, sodass auch andere Geräte damit ver­bun­den wer­den und mit reich­lich Son­nen- oder Kurbelkraft geladen wer­den kön­nen.

Wasser­festes iPhone-Vergnü­gen

Wer nicht nur die Musik, son­dern das ganze Smart­phone mit ins Wass­er nehmen will, kann sich für sein iPhone 6 das Life­Proof Frè Pow­er­Case für 130 Euro holen. Das soge­nan­nte „Rugged Case“ schützt den unverzicht­baren Begleit­er von allen Seit­en und besitzt die höch­ste Schutzk­lasse – IP-68. Das bedeutet, dass Dein Smart­phone damit zum einen staub­dicht und zum anderen für dauern­des Unter­tauchen im Wass­er geeignet ist. Dabei gewährleis­tet es voll­ständi­ge Bedi­en­barkeit. Bis zu ein­er Wasser­tiefe von 2 Metern garantiert der Her­steller Wasser­fes­tigkeit. Außer­dem ist die Hülle stoßfest und robust bei Stürzen aus bis zu zwei Metern Höhe. Die Schutzhülle gibt es für iPod und iPhone für 60€. Für das iPhone gibt es das Life­Proof Frè Pow­er­Case außer­dem im Set mit einem zusät­zlichen Akku, wenn Du willst.

Geheimver­steck Son­nen­creme­tube

Das Smart­phone darf bei Dir auch am Bade­see nicht fehlen? Lei­der freuen sich auch Diebe über Dein wertvolles Mit­bringsel, das gerne ein­mal stib­itzt wird. Die Son­nen­creme dage­gen wird meist liegen gelassen. Deshalb gibt es die Fake-Son­nen­milch Tan-Safe, die aussieht wie eine gewöhn­liche Tube Son­nen­creme. Deswe­gen eignet sie sich her­vor­ra­gend als Ver­steck für Wert­ge­gen­stände. Damit kannst Du endlich im Wass­er entspan­nen, ohne ständig besorgte Blicke zu Deinen Wert­ge­gen­stän­den wer­fen zu müssen.

Ganz ohne Stro­man­schluss schützen Dich die vorgestell­ten Gad­gets vor einem Son­nen­brand, kochen für Dich, ver­stauen Deine Wert­sachen sich­er und spie­len Musik im Wass­er ab. Meist gibt es noch dazu neue Energie für Smart­phone, Tablet oder Kam­era. Einem coolen Som­mer ste­ht also nichts mehr im Weg.

Hast Du Dich schon auf den Som­mer vor­bere­it­et?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren