Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.
:

Consumer Reports unterziehen Apple Watch dem Härtetest

Con­sumer­Re­ports, das US-amerikanis­che Pen­dant zur Stiftung War­entest, hat unter­schiedliche Mod­elle der Apple Watch getestet. In Sachen Pro­duk­tqual­ität scheint Apple zu hal­ten, was es ver­spricht.

Kratz- und Stoßfes­tigkeit sind wohl die wichtig­sten äußeren Eigen­schaften, die eine Smart­watch haben muss. Natür­lich gilt das in gewiss­er Weise auch für Smart­phones oder Tablets. Jedoch kann man diese mit ein­er Hülle schützen, was am Handge­lenk nun ein­mal nicht möglich ist. Wie es um die Sta­bil­ität der Apple Watch ste­ht, haben kür­zlich die Mitar­beit­er von Con­sumer­Re­ports getestet.

CRO_Electronics_Apple_Watch_Pre_Scratch_test_04-15
© consumerreports.org

Kratzer haben auf der Apple Watch kaum eine Chance

Bei den Tests, die mit einem Video doku­men­tiert hat, schnei­det bere­its das Ein­steiger­mod­ell Apple Watch Sport über­aus gut ab. So dauerte es eine ganze Weile bis man dem Dis­play über­haupt einen Schaden zufü­gen kon­nte und nötig war dazu ein sehr hartes und schar­fes Mate­r­i­al. Die Ver­sion mit einem Saphir­glas-Dis­play ließ sich im Test über­haupt nicht durch Kratzer beschädi­gen.

Als nicht so wider­stands­fähig hat sich das Gehäuse der Apple Watch erwiesen. Hier mehren sich schon Berichte über Kratzer im Edel­stahl. Dabei sollte man aber auch bedenken, dass poliert­er Edel­stahl generell sehr anfäl­lig für Kratzer ist. Das Alu­mini­umge­häuse der Apple Watch Sport schnei­det hier bess­er ab.

Mit der Apple Watch unter die Dusche?

Was das The­ma Wasser­fes­tigkeit ange­ht, scheinen die Äußerun­gen von Apple-CEO Tim Cook, nicht über­trieben gewe­sen zu sein. Während sein­er Deutsch­landreise ließ er ver­laut­en, dass er seine Apple Watch auch unter der Dusche trage. Im Test bestanden alle Mod­elle und funk­tion­ierten nach 30 Minuten unter Wass­er noch ein­wand­frei. Auch das inte­gri­erte Pulsmess­gerät der Apple Watch überzeugte. Im Exper­i­ment auf dem Lauf­band erwies es sich als genau so zuver­läs­sig wie ein pro­fes­sionelles Pulsmess­gerät.

Apple scheint also nicht zu viel ver­sprochen zu haben und hat mit der Apple Watch eine wirk­lich wider­stands­fähige Smart­watch vorgelegt. Ob es jedoch sin­nvoll ist, den Auf­preis für das Saphir­glas zu bezahlen, darüber lässt sich stre­it­en. Für die meis­ten Nutzer wird es kaum einen Unter­schied machen, da bere­its die Apple Watch Sport auf der Mohs Härteskala einen Wert von 7 (entspricht der Härte von Fen­ster­glas) erre­icht, während das Saphir­glas auf 8 kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren