Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Soundwave-Tattoos: Musik, die unter die Haut geht

von

Ein kalifornisches Tattoo-Team hat eine Methode entwickelt, wie Du Dir Sounds als Tätowierung verewigen lassen kannst. Abspielen kannst Du die kleinen Kunstwerke dann mit einer speziellen Smartphone-App.

Herzchen mit Banderole und den Namen von Mutti oder der Geliebten, das Gesicht des Lieblingskünstlers oder ein verschnörkeltes Datum, das an ein wichtiges Ereignis erinnert: Tätowierungen waren immer schon mehr als einfache Verzierungen. Viele wollen einschneidende Erlebnisse und geliebte Personen für die Ewigkeit behalten und so nah wie möglich bei sich haben. Bisher war das nur visuell möglich, mit einem Bildmotiv, Schriftzug oder Symbol. Dank mobiler Unterstützung kannst Du Dir bald auch Töne in die Haut stechen lassen.

 

Individuelle Schallwellen als Tattoo

Jeder aufgezeichnete Sound, ob gesprochene Worte, Musik oder das Knistern eines romantischen Kaminfeuers, kann als sichtbare Wellenform dargestellt werden. Soundtechniker können so am Bildschirm erkennen, wo bestimmte Stücke von Songs anfangen und aufhören. Die Soundwave-Tattoos machen sich die Einzigartigkeit dieser Schallwellen zunutze.

 

So funktionieren die Musik-Tattoos

Wenn Du Dich für einen bestimmten Sound entschieden hast, lädst Du die entsprechende Audiodatei auf der Website von Skin Motion hoch. Diese wird gespeichert und Du erhältst Dein persönliches Bildmuster. Das Muster kann Dein Tätowierer ausdrucken und mit Hilfe einer Folie auf Deine Haut auftragen. Mit Deinem Smartphone und der Skin Motion-App kannst Du Das Motiv dann jederzeit scannen und die Töne erklingen lassen.

Das Team von Skin Motion will möglichst sicher gehen, dass das gestochene Soundwave Tattoo auch funktioniert. Deshalb werden sie nur mit extra eingewiesenen und lizensierten Tattoo-Künstlern zusammenarbeiten. Jeder Tätowierer kann sich bewerben.

 

Video: Youtube / Skin Motion

 

Endlose Variationen für nie verblassende Erinnerungen

Ähnlich wie bei Bildmotiven sind bei den hörbaren Tattoos die Möglichkeiten praktisch unendlich. Die ersten Schreie des eigenen Babys, das Bellen vom geliebten Hund oder das Violinspiel der begabten Tochter – mit dieser Technologie verblassen Erinnerungen nur sehr, sehr langsam. Ein einschneidender Gitarrenriff des Lieblingssongs oder eine Melodie, die Dir immer wieder Gänsehaut beschert, dürftest Du so nie vergessen. Grafisch können die Wellenformen kreativ und individuell in Bildmotive eingearbeitet werden.

 

Sound-Tattoos – ein Trend der sich durchsetzen wird?

Die Soundwave-Tattoos werden bald bei lizensierten Tätowierern erhältlich sein. Ab Juni will das Team von Skin Motion durchstarten. Hast Du Interesse? Dann kannst Du Dich jetzt bereits in die Warteliste eintragen und Dir eines der ersten Sound-Tattoos stechen lassen. Ob sich die musikalischen Tintenkleckse durchsetzen werden, wird sich zeigen.

 

Was hältst Du von diesem neuen Trend? Würdest Du Dir Töne stechen lassen, und vor allem, welche? Schreib uns Deine Ideen für Sound-Tattoos in die Kommentare.

 

Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×