#ConnectedSheCan-Podcast mit Kasia Mol-Wolf – Folge 2: Vera Strauch

#ConnectedSheCan-Podcast mit Kasia Mol-Wolf – Folge 2: Vera Strauch

Als eine der ersten Frauen Deutschlands übernahm sie eine Führungsposition in der Baubranche, leitete ein Team mit mehr als 100 Mitarbeitern und fand trotz des beispiellosen Aufstiegs den Mut, sich beruflich noch einmal völlig neu zu erfinden: Vera Strauch lebt mit gerade einmal 33 Jahren bereits ihre zweite Karriere als Gründerin der Female Leadership Academy und ist damit Vorbild für viele Frauen. Im Vodafone Podcast #ConnectedSheCan teilt die Gründerin ihre Erfahrungen und erzählt unter anderem, welche Rolle die Digitalisierung für sie spielt.

Dinge ausprobieren, Neues wagen und seine beruflichen Ziele in die Hand nehmen: Vera Strauch hat wie kaum eine andere die Potenziale der Digitalisierung verstanden und für sich genutzt. Mit ihrem bemerkenswerten Lebenslauf ist Vera eine willkommene Gesprächspartnerin für Kasia Mol-Wolf, die in der zweiten Folge des Vodafone Podcast #ConnectedSheCan viele Fragen an die junge Gründerin hat.

Wir stellen vor: Wer ist Vera Strauch?

Mit nicht einmal 30 Jahren wurde Vera Geschäftsführerin eines mittelständischen Bauunternehmens und brachte wegweisende Innovationsprojekte im Bereich Robotics und Automatisierung ins Rollen, die zu effizienteren Herstellungsprozessen von Betonfertigteilen beitrugen. Das Potenzial der Digitalisierung für die Baubranche und Industrie lag für sie ganz klar auf der Hand, der Fortschritt ging ihr aber oft nicht schnell genug. Obwohl sie während ihrer dreijährigen Tätigkeit als Führungskraft viele Erfolge verbuchte und ihr die abwechslungsreiche Arbeit Spaß machte, merkte sie, dass diese Aufgabe nicht 100 Prozent zu ihren Stärken passte. Der Wunsch, etwas Eigenes zu schaffen und die digitale Welt mitzugestalten, führte schließlich zum Schritt in die Selbstständigkeit – allerdings in einer ganz anderen Branche.

Von der Baukonzern-Chefin zum Female Leadership Coach

Vera wollte ihre Erfahrungen teilen und rief die Female Leadership Academy ins Leben. Mit der Plattform unterstützt sie Frauen, die selbst als Gründerin durchstarten möchten oder eine Führungsposition innehaben. Die Idee entstand quasi aus Eigenbedarf: Sie selbst war in ihrem Job eher eine Ausnahme und weiß nur zu gut, wie viel Kraft es kostet, sich als Frau in männlich geprägten Systemen zu behaupten. Oft hätte sie sich Tipps, Rat oder den Austausch mit anderen Frauen in ähnlichen Situationen gewünscht. Diese Möglichkeit bietet Vera nun mit der Female Leadership Academy: Hier berät sie Frauen in Führungsposition zu Themen wie Business Education, Change Management und Organisationsentwicklung. Dabei geht es für sie nie darum, „ein besserer Mann“ zu sein, sondern dass die Mädels ihren eigenen Weg und authentischen Führungsstil finden.

CallYa Banner

#ConnectedSheCan: Digitalisierung als Chance

Dass ihr Geschäftsmodell auf den Möglichkeiten des vernetzten, digitalen Zeitalters basiert, ist kein Zufall: „Durch die Digitalisierung haben wir die Freiheit, Dinge nochmal komplett neu zu denken“, ist Vera überzeugt. Wie ihr das gelungen ist und welche digitalen Tools sie für ihr Start-up entwickelt hat, erfährst Du in der aktuellen Podcast-Ausgabe von #ConnectedSheCan.

In insgesamt acht Folgen des neuen Formats zeigen Gründerinnen und weibliche Vorbilder aus der MINT-Branche, wie moderne Technologien und Konnektivität für Frauen in ganz unterschiedlichen Bereichen ein Enabler sein kann. In Kooperation mit dem emotion-Magazin bietet der Vodafone Podcast somit eine Plattform, um Frauen zu inspirieren und zu ermutigen, ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Könntest Du Dir vorstellen, mitten auf dem Karriereweg nochmal ganz von vorne zu beginnen und etwas völlig Neues auszuprobieren? Erzähl uns von Deinen beruflichen Zielen und wie Du sie verfolgst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren