Bildung goes digital: Trends und Themen auf der Didacta Digital 2019

digitas Codig for tomorrow
Smartphone und Like Icon
Junge vor Weihnachtsbaum

Bildung goes digital: Trends und Themen auf der Didacta Digital 2019

Wie muss Schule heutzu­tage sein, damit sie jedem Kind best­mögliche Zukun­ftschan­cen bietet? Antworten auf diese Frage find­est Du vom 19. bis zum 23. Feb­ru­ar auf der Bil­dungsmesse Didac­ta in Köln. Die Messe bietet Dir einen umfassenden Überblick über Lösun­gen und Entwick­lungspoten­ziale von der frühkindlichen Wis­sensver­mit­tlung bis hin zur dig­i­tal­en Bil­dung.

Jedes Jahr kom­men Experten, Lehrende und Ler­nende zusam­men, um auf der Fachmesse Didac­ta über Bil­dung zu sprechen. Dieses Jahr wer­den 800 Aussteller aus rund 40 Län­dern und etwa 100.000 Besuch­er erwartet. Damit ist die Didac­ta Europas größte Messe für die Bil­dungswirtschaft. Die Ver­anstal­ter sind sich in einem Punkt einig: Bil­dung braucht dig­i­tale Kom­pe­tenz. Darum bietet die Messe mit der Didac­ta Dig­i­tal eine umfassende Infor­ma­tionsver­mit­tlung zu den Möglichkeit­en der Dig­i­tal­isierung in Bil­dung­sein­rich­tun­gen. Wir stellen Dir hier die High­lights vor.

Das Smartphone als Lehrmittel in der Schule neu entdecken

Soll­ten Kinder ein eigenes Smart­phone besitzen, um sich dig­i­tale Kom­pe­ten­zen anzueignen? Oder hält es die Schüler eher vom Ler­nen ab? Auf der Didac­ta wer­den Anre­gun­gen gegeben, wie Smart­phones bere­its ab der ersten Klasse sin­nvoll im Unter­richt einge­set­zt wer­den kön­nen. Das Stich­wort ist hier: Kom­pe­ten­zver­mit­tlung.

Denn genau wie Kinder erst ler­nen müssen, sich im Straßen­verkehr zurecht zu find­en, müssen sie auch den Umgang mit dig­i­tal­en Medi­en trainieren, sagt Schul­forscherin Bir­git Eick­el­mann im Inter­view mit Didac­ta Dig­i­tal.

Coding for Tomorrow: Die Vodafone Stiftung auf der Didacta

Mit der Ini­tia­tive Cod­ing for Tomor­row hat die Voda­fone Stiftung im Novem­ber 2017 einen Hub für dig­i­tale Bil­dung eröffnet. Die Ini­tia­tive set­zt sich dafür ein, dass bere­its jun­gen Schülern das Pro­gram­mieren näherge­bracht wird und bietet kosten­freie Unter­richt­sein­heit­en und Pro­jek­te an. Die Ini­tia­tive ist auch in diesem Jahr mit einem Mess­e­s­tand auf der Didac­ta vertreten. Wenn Du ein paar prak­tis­che Tipps benötigst, um dig­i­tale Kernkom­pe­ten­zen spielerisch im Unter­richt zu ver­mit­teln, dann besuch uns doch in Halle 8 an Stand C-061. Egal ob man Fabeln für den Deutschunter­richt pro­gram­miert oder das Plan­eten­sys­tem mit Aug­ment­ed Real­i­ty in den eige­nen Hän­den hält – Ziel ist es, Anreize zu schaf­fen, mit denen eine tech­nolo­giebasierte Bil­dung zeit­gemäß und kurzweilig gestal­tet wer­den kann.

codig for tomorrw didacta

Deutscher Lehrerpreis: Wettbewerb 2019

Der „Deutsche Lehrerpreis – Unter­richt inno­v­a­tiv“ ist eine gemein­same Ini­tia­tive der Voda­fone Stiftung und des Deutschen Philolo­gen­ver­bands.

In diesem Jahr find­et die Gespräch­srunde des Deutschen Lehrerpreis­es auf der Didac­ta unter dem Mot­to: „Dig­i­tal­isierung in der Schule - Wie kön­nen dig­i­tale Medi­en den Unter­richt bere­ich­ern?“ statt.

Derzeit läuft die Bewer­bungsphase für die Wet­tbe­werb­srunde 2019 auf Hoch­touren. In der Kat­e­gorie „Unter­richt inno­v­a­tiv“ haben inter­essierte Lehrkräfte-Teams noch bis zum 24. Juni die Möglichkeit, ihre Pro­jek­te anzumelden.

Schutz vor Cyberkriminalität: Mehr Sicherheit an Schulen

Dig­i­tale Sicher­heit, intel­li­gente Net­zw­erk­lö­sun­gen und der gesteigerte Ein­satz von IoT-Geräten sind in diesem Jahr zen­trale The­men der Didac­ta Dig­i­tal. Ins­beson­dere Hochschulen arbeit­en daran, dass Studierende unab­hängig von Ort und Zeit auf dig­i­tale Bil­dungsres­sourcen und Men­toren­pro­gramme zugreifen kön­nen. Eben­so sollen mehr und mehr Ver­wal­tungsabläufe dig­i­tal geregelt wer­den.

Aus diesem Grunde müssen (Hoch-)Schulsysteme neue Lösun­gen find­en, die über tra­di­tionelle Sicher­heits­maß­nah­men hin­aus­ge­hen um sen­si­ble Dat­en vor Cyber-Angrif­f­en schützen.

Auch Schulen schaf­fen dig­i­tale Ler­numge­bun­gen, die Krim­inelle zum Daten­miss­brauch ver­lock­en kön­nten und ein funk­tion­ieren­des Sicher­heit­snetz voraus­set­zen. Wie ein sicheres Schul­netz ausse­hen kann und welche Sys­teme dafür zur Ver­fü­gung ste­hen, wird The­ma auf der Didac­ta Dig­i­tal sein.

Effizientes Lernen mit VR-Brille in Aus- und Weiterbildung

Kleine und größere Fehler kön­nen Azu­bis und Studieren­den schon ein­mal passieren. Doch kön­nen sie Unternehmen auch Zeit und Geld kosten. In Zukun­ft soll die Anwen­dung von Vir­tu­al Real­i­ty (VR) zu ein­er effek­tiv­eren Aus- und Weit­er­bil­dung beitra­gen. Das geht beispiel­sweise, indem Du Dir eine VR-Brille auf­set­zt und so in eine virtuelle Übungssi­t­u­a­tion ein­tauchst. Schritt für Schritt lernst Du eine Anwen­dung oder einen Ablauf ken­nen. Hast Du etwas nicht ver­standen, kannst Du den Schritt prob­lem­los wieder­holen. So kön­nen mitunter kost­spielige Fehler ver­mieden wer­den und Du kannst unab­hängig von den örtlichen Gegeben­heit­en ler­nen. Im Anla­gen­bau und der medi­zinis­chen Aus­bil­dung wer­den VR-Brillen bere­its genutzt. Auf der Didac­ta wer­den die neuesten VR-Sys­teme in ein­er Zukun­ftswerk­statt vorgestellt. Außer­dem wird gezeigt, wie Vir­tu­al Real­i­ty in der Pilote­naus­bil­dung einge­set­zt wird.

Digitales Museum: Mit VR-Apps Kunst entdecken

Unter­richt find­et natür­lich nicht nur inner­halb der Schul­mauern statt. Ein Besuch im Muse­um ist eine wichtige außer­schulis­che Erfahrung, die Kindern dabei hil­ft, einen leichteren Zugang zu behan­del­nden The­men zu find­en.

Vir­tu­al Real­i­ty kann ein Hil­f­s­mit­tel sein, um die Muse­um­ser­fahrung noch inten­siv­er zu gestal­ten. Die entsprechende Tech­nolo­gie stellte das Städel Muse­um in Form ein­er Vir­tu­al-Real­i­ty-App schon auf der Didac­ta 2018 vor.

Mit Hil­fe von VR lässt sich der begren­zte Raum eines Muse­ums oder der kleinen Galerie end­los erweit­ern. Immer mehr Museen bieten dazu VR-Apps an, die Du Dir als Besuch­er auf Dein Smart­phone laden kannst. Du spazierst dann entspan­nt durch die Ausstel­lung und erhältst über die App weit­erge­hende Infor­ma­tio­nen. Auch Vir­tu­al-Real­i­ty-Videos oder 3D-Ani­ma­tio­nen des Ausstel­lungs­ge­gen­standes kön­nen einge­bun­den wer­den.

Nutzt Du dig­i­tale Lern­me­di­en und wenn ja, welche sind es? Erzäh­le uns in einem Kom­men­tar von Deinen dig­i­tal­en Lern­er­fol­gen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren