Ein junger Sportler gibt eine Pressekonferenz
Eine Abbildung des James-Webb-Teleskops im All

Werde zum Trendsetter mit Indoor-Gardening

Leb­st auch Du in der Stadt und ver­misst ein biss­chen Grün in Dein­er Woh­nung? Blu­men im Fen­ster oder neben dem Fernse­her sind aber lei­der mehr als out und lock­en sich­er auch Dich nicht mehr hin­term Ofen her­vor. Der neue Trend Indoor-Gar­den­ing soll Dich im Han­dum­drehen zum Gärt­ner machen und dabei auch noch etwas für die Umwelt tun.

Nicht nur Mama und Papa, son­dern auch Oma und Opa hat­ten schon Blu­men in ihrer Woh­nung ste­hen. Die net­ten Pflanzen mit den Übertöpfen und Tis­chdeckchen sind jedoch kaum noch zeit­gemäß und brin­gen nichts außer ein­er hüb­schen Optik. Indoor-Gar­den­ing soll das ändern und ist schon jet­zt ein echter Trend. Hier hast Du Deinen eige­nen Garten in der Woh­nung und musst Dich um nichts mehr küm­mern.

Garten für zuhause

Das Indoor-Gar­den­ing-Sys­tem von Sprout­sIO ist ein voll­ständi­ger Garten im Mini­for­mat für die eige­nen vier Wände. Ultra-stylisch erin­nern die kleinen Blu­men­töpfe fast schon an eine mod­erne Skulp­tur und kön­nen zudem auch noch richtig was. In den weißen Behäl­tern kannst Du jedes Gemüse oder auch Kräuter anpflanzen, die Du auch in einem nor­malen Garten anbauen würdest. Für die unter­schiedlichen Sorten gibt es ver­schiedene Sys­tem-Größen. Über den Behäl­tern ragt eine Lampe her­vor, die Deine Pflanze mit aus­re­ichend Licht ver­sorgt.

IndoorGarden_2

Technik trifft Pflanzen

Da Du ja sich­er auch für einen nor­malen Garten keine Zeit hättest, macht es Dir das Indoor-Gar­den­ing-Sys­tem extra leicht. Per App kannst Du sog­ar ein­stellen, wann Deine Pflanzen über einen Wass­er-Spe­ich­er gegossen wer­den. Die spezielle Tech­nolo­gie von Sprout­sIO verzichtet sog­ar auf Erde und lässt die Pflanzen trotz­dem schneller wach­sen als gewöhn­lich. Auch der Wass­er-und Lichtver­brauch der Pflänzchen wird genau gemessen. Das macht den kleinen Garten unglaublich nach­haltig und reduziert die Ver­schwen­dung von Energie auf nahezu Null. Das Geheim­nis hin­ter der Tech­nolo­gie geben die Erfind­er natür­lich nicht preis.

Nachhaltige Idee

Mit der Idee des Indoor-Gar­den­ing haben die Mach­er nicht nur einen stylis­chen Ein­rich­tungs­ge­gen­stand geschaf­fen, son­dern helfen auch der Umwelt. Durch die eigene Pro­duk­tion von Lebens­mit­teln wird deren Ver­schwen­dung aufge­hal­ten und der Gang zum Gemüse­händler fast schon über­flüs­sig. Außer­dem bekommt jed­er Besitzer des kleinen Gartens auch einen ganz anderen Zugang zu seinen Lebens­mit­teln. Essen wird hier etwas ganz Beson­deres und Kochen macht mit eige­nen Erzeug­nis­sen auch gle­ich viel mehr Spaß.

Healthy and hearty cooking

Garten der Zukunft

Mit den Sys­te­men des Indoor-Gar­den­ings wird jed­er zum Gärt­ner und muss nicht mal viel dafür tun. Sind die Pflanzen erst ein­mal ern­tereif, ver­schön­ern sie jede Mahlzeit und geben gle­ichzeit­ig das gute Gefühl, etwas für die Umwelt getan zu haben. Lei­der ver­rat­en die Her­steller noch nicht, wann die Klein­gar­te­nanalage fürs Wohnz­im­mer auf den Markt kommt oder was es kosten soll. Doch hast auch Du nur ein biss­chen Spaß am Grünzeug und lieb­st frische Lebens­mit­tel, kannst Du Dich sich­er schon in naher Zukun­ft auf den Garten für zuhause freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren