Muse VR-Spiele zum Album "Simulation Theory" - Matt Belamy auf Konzert-Tournee
© Microsoft
Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

VR-Rock: Die Rockband Muse präsentiert VR-Games

Gemein­sam mit Microsoft präsen­tiert die britis­che Rock­band Muse zu ihrem neuen Album „Sim­u­la­tion The­o­ry“ drei Vir­tu­al-Real­i­ty-Games. Fans kön­nen auf der Konz­ert­tour in die dig­i­tale Welt der Band ein­tauchen und ihre Musik auf immer­sive Weise erfahren. Wir ver­rat­en Dir, was Du über den VR-Rock wis­sen musst.

Der Muse-Front­mann Matt Bel­lamy scheint schon lange von dig­i­tal­en Tech­nolo­gien fasziniert zu sein. Mit sein­er Band hat er immer wieder ver­sucht, neue Inno­va­tio­nen in seine Kun­st zu inte­gri­eren. Bere­its beim 2015er Album „Drones“ ließ er auf Tour Dro­hen durch die Konz­erthallen fliegen. Für das synth-lastige Album „Sim­u­la­tion The­o­ry“, das Ende let­ztes Jahr erschien, haben sich Muse wieder etwas aus­gedacht, was noch keine andere Band in dieser Form getan hat. Waren bish­er Musikvideos das visuelle Medi­um der Wahl für neue Songs, steigt Muse nun eine Dimen­sion höher und präsen­tiert drei VR-Rock-Spiele. Dabei wirst Du durch spek­takuläre 80er-Jahre-Cyber­punk-Szene­r­ien gejagt und kannst Muse so immer­siv erleben wie noch nie zuvor.

VR-Rock: Muse Album in virtueller Tech-Utopie

Bei einem Besuch auf dem Microsoft-Cam­pus in Red­mont haben sich die Musik­er die neuesten Tech­nolo­gien der Mixed-Real­i­ty zeigen lassen und kamen auf die Idee, ihr neues Album in ein­er virtuellen Tech-Utopie spie­len zu lassen. Dadurch kön­nen die Fans so tief wie noch nie zuvor in die Fan­tasie von Muse ein­tauchen.

Her­aus­gekom­men bei der Tüftelei sind drei VR-Games, unter­legt mit Musik aus „Sim­u­la­tion The­o­ry“. Beim VR-Game „Sim­u­la­tion Strik­er“ befind­est Du in den Flur ein­er High­school, der schon in eini­gen Muse-Videos aufge­taucht ist. Zur Musik des Songs „Algo­rithm“ kom­men ver­schiedene Objek­te auf Dich zuge­flo­gen, die Du mit Deinen Hän­den aus der Luft schla­gen musst. „Ret­ro­grade Rac­er“ hinge­gen ist ein Renn­spiel, bei dem Du durch eine futur­is­tis­che Welt jagst, die an „Blade Run­ner“ erin­nert. Du fährst durch blitzende Sky­lines, neon­far­bene Tun­nel und apoka­lyp­tis­che Wüsten­land­schaften. Dabei musst Du Geg­n­ern und anderen Hür­den auswe­ichen. Dazu läuft der Muse-Song „The Dark Side“. Bei „Space­ship Defend­er“ musst Du die Welt in einem Raum­schiff vor einem Ansturm außerirdis­ch­er Mon­ster ret­ten. Der Sound­track hier­bei ist „Pres­sure“.

Wie kannst Du Teil des VR-Rocks werden?

Die beein­druck­ende VR-Erfahrung kön­nen bis­lang allerd­ings nur Besuch­er der Muse-Tournee erleben, die vorher ein „Enhanced Expe­ri­ence Tick­et“ erwor­ben haben. In Deutsch­land hast Du die Gele­gen­heit dafür noch am 10. Sep­tem­ber in der Berlin­er Mer­cedes-Benz-Are­na, wo die Band ein Zusatzkonz­ert spielt. Ob Du die Spiele später ein­mal reg­ulär erwer­ben kannst, wurde noch nicht bekan­nt gegeben.

Was sagst Du zum VR Rock Erleb­nis von Muse? Hat­test Du vielle­icht schon das Glück, die Spiele auf einem Konz­ert zu zock­en? Schreib uns Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare!

Titel­bild: Microsoft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren