Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park
:

Vom Handy zum Smartphone – oder: Meine Highlights aus 25 Jahren Vodafone

Am 7. Dezem­ber 1989 erhielt Voda­fone (damals noch als Man­nes­mann Mobil­funk) die erste Betrieb­slizenz für ein pri­vates Mobil­funknetz in Deutsch­land. Seit­dem wurde aus einst klo­bi­gen Emp­fangs­bolzen mit Tele­fon­funk­tion im Laufe der Zeit ein Per­son­al Assis­tant mit Inter­net­zu­gang, Sprach­s­teuerung, Ter­min­ver­wal­tung und noch vielem mehr.

Back to the Roots: Die Geschichte der Handys

Die ersten Geräte mit D-Netz-Unter­stützung verblüfften allein durch ihre Tele­fon­funk­tion. Das war ein riesiger Schritt in Sachen Kom­mu­nika­tion und „Erre­ich­bar sein“. Draußen auf der Straße tele­fonieren – wie abge­fahren! Handys hat­ten ein Mono­chrom-Dis­play, ausziehbare Anten­nen und tage­lange Akku­laufzeit. Sog­ar kleine Text-Nachricht­en kon­nte man aus­tauschen und an Fre­unde und Bekan­nte schick­en. Natür­lich ohne T9, QWERTZ-Tas­tatur oder Swipen: Damals tippte man auf dem Zif­fern­block eine Zahl so lange an, bis der gewün­schte Buch­stabe erschien. Ja, das waren noch Zeit­en. Die Handys wur­den mit der Zeit immer klein­er und schick­er – bis es plöt­zlich wieder in die andere Rich­tung ging: Die kleinen Handy­tas­ten, die bei den inzwis­chen winzi­gen Mobil­tele­fo­nen kaum noch jemand richtig bedi­enen kon­nte, ver­schwan­den kom­plett und gaben einem riesi­gen, berührungsempfind­lichen Dis­play Platz.

Tschüss Handy, hallo Smartphone

Mit den Smart­phones kamen die Apps, die gemein­sam mit mobilem Inter­net die mobile Kom­mu­nika­tion rev­o­lu­tion­iert haben. Immer mehr Sen­soren und Funk­tio­nen wur­den in immer flacheren Smart­phones ver­baut. To-do-Liste für die ersten Smart­phone-Besitzer: im WLAN anmelden, Fotos versenden, E-Mails check­en, mit Vögeln auf Schweine schießen und ein Pro­fil auf Face­book anle­gen. Diese To-do-Liste ist mit ein paar kleinen Änderun­gen noch heute gültig: Fotos wer­den per Foto-App des Ver­trauens geteilt, die Vögel haben mächtig Konkur­renz bekom­men oder fliegen ein­fach gegen Röhren und auch in Sachen soziale Net­zw­erke kann man wählen, ob man mehr der Face­book- oder eher der Twit­ter-Typ ist, sich doch lieber über ello ver­net­zt oder sich der Voll­ständigkeit hal­ber ein­fach mal über­all anmeldet.

Das beliebteste Handy aller Zeiten

All die Jahre sind ins Land gezo­gen, Handys kamen, Handys gin­gen – aber welch­es ist das beliebteste Handy oder Smart­phone aller Zeit­en? Um diese Frage ein für alle Mal zu beant­worten, haben wir das Inter­net aus­ge­druckt, Stu­di­en gewälzt, analysiert, Schnittmen­gen gebildet, wieder ver­wor­fen und höchst-repräsen­ta­tive Umfra­gen aus­gew­ertet. Bei der Vielzahl an Marken und Mod­ellen wurde in mühevoll­ster Kleinar­beit ein aus­sagekräftiges Rank­ing erstellt – mit ein­er Aus­nahme: An der Spitze des Feldes wurde es dann doch nicht ganz so ein­deutig.

Kopf-an-Kopf-Rennen auf den vorderen Plätzen

Am oberen Ende unseres äußert wis­senschaftlich aus­gear­beit­eten Rank­ings gab es näm­lich ein enges Kopf-an-Kopf-Ren­nen. Das härteste Duell liefer­ten sich die Mod­ell­rei­hen iPhone und Galaxy S. Die Her­steller Apple und Sam­sung haben das Inter­net offen­bar in zwei Lager ges­pal­tet. Obwohl bei­de auf­grund ihrer vie­len Inno­va­tio­nen, die durch klar definierte Patente geschützt sind, im Grunde ganz unter­schiedliche Smart­phones her­stellen und verkaufen, ver­suchen Anhänger bei­der Her­steller und Mod­ell­rei­hen, ihre „Weltan­schau­ung“ auf die jew­eils andere Gruppe zu über­tra­gen. Das hat die Analyse deut­lich erschw­ert, denn es fan­den während der Auswer­tung ganz klar mess­bare Mis­sion­ierun­gen auf bei­den Seit­en statt. Auch epis­che Schlacht­en in diversen Foren sind keine Sel­tenheit: Die Gesamtzahl der aus­ge­tauscht­en Argu­mente beläuft sich auf Zehn­tausend-Mil­lio­nen-mal-unendlich-und-immer-eins-mehr-als-Du. Pro Seite. Klarheit für unser Rank­ing soll­ten höchst-repräsen­ta­tive, vol­lkom­men unab­hängige Umfra­gen ergeben. Lei­der reagierten die Befragten sehr sen­si­bel auf dieses The­ma, sodass auch dieser Ver­such keinen klaren Sieger her­vor­brin­gen kon­nte.

Die Krönung: Das sind die beliebtesten Handys aller Zeiten

Dieser Kon­flikt macht auch die Her­steller rat­los. Kein­er der bei­den hat jemals Rival­ität angestrebt oder wollte dem anderen etwas Bös­es – im Gegen­teil: Obwohl sich die Pro­duk­te immer mehr voneinan­der unter­schei­den, werkelt auch heute noch Sam­sung-Tech­nik in Apple-Geräten. Es bleibt die Frage, welch­es Gerät let­ztlich das beliebteste Handy aller Zeit­en ist. Dazu wur­den die Punk­te einzel­ner Mod­el­lver­sio­nen (z.B. Galaxy S2, S3, S4… und iPhone 4, 4S, 5…) addiert und als Gesamt­punk­tzahl für die Mod­ell­rei­he in das Rank­ing aufgenom­men.

Platz 2 geht daher an die Mod­ell­rei­he „iPhone“ aus dem Hause Apple. Über die Jahre ist die Mod­ell­rei­he weltweit bekan­nt gewor­den und hat seine Stärken ganz klar in der Benutzer­fre­undlichkeit und inno­v­a­tiv­en Funk­tio­nen. Doch die Über­raschung fol­gt auf dem Fuße: Eine weit­ere Mod­ell­rei­he teilt sich Platz 2 mit dem iPhone! Die Analyse hat ergeben, dass die Inter­net­punk­te bei­der Mod­ell­rei­hen mar­gin­al abwe­ichen und der „Sieger“ sekündlich wech­selt. Daher kann kein ein­deutiger Platz 2 bes­timmt wer­den. Die Mod­ell­rei­he Galaxy S von Sam­sung liegt damit gle­ichauf. Es ver­wun­dert nicht, dass auch der Her­steller Sam­sung mit Inno­va­tio­nen und Benutzer­fre­undlichkeit und Wasserdichte punk­tet. Ungeschla­gene Num­mer eins im Rank­ing ist jedoch keine Mod­ell­rei­he, son­dern ein einziges Fab­rikat. Eine Sen­sa­tion, denn der Abstand dieses Gerätes zur Konkur­renz ist riesig! Nach Inter­net-Punk­ten ganz klar auf Platz eins und damit beliebtestes Handy aller Zeit­en ist … das Nokia 3310! Her­zlichen Glück­wun­sch!

Auss­chlaggebend für den Sieg war in erster Lin­ie die Kom­bi­na­tion aus Unz­er­stör­barkeit und Akku­laufzeit von ca. 100 Jahren mit ein­er einzi­gen Ladung. Die Neben­ef­fek­te (kaput­ter Fuß­bo­den, wenn das Gerät mal herun­ter­fällt oder fehlende Smart­funk­tio­nen) gle­icht das Nokia 3310 durch andere Qual­itäten wie „ver­wend­bar als Flaschenöffn­er“ oder zur Ver­stärkung kugel­sicher­er West­en lock­er wieder aus. Es ist ein würdi­ger Gesamt­sieger nach Inter­net­punk­ten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren