Zwei japanische Lampions hängen an einem Schrein in Tokyo.
© iStock
Ein BMW iX steht vor dem Vodafone-Tower in Düsseldorf.

Tokyo Origami: Oculus TV zeigt die kulturelle Vielfalt Japans

Das Tech-Unternehmen Cosm Stu­dios schickt Dich mit der Pro­duk­tion „Tokyo Origa­mi“ nach Japan. Denn im Vir­tu­al-Real­i­ty-For­mat erleb­st Du die kul­turelle Lan­desvielfalt via Head­set auf Ocu­lus TV: Vom Fis­chmarkt bis zum tabuisierten Unter­grund-Club. Wie diese virtuelle Reise aussieht und wie Du an ihr teil­nimmst, ver­rat­en wir Dir hier.

Die japanis­che Papier­faltkun­st Origa­mi, bei der ein Blatt Papi­er zu zwei- oder drei­di­men­sion­alen Fig­uren gefal­tet wird, entstammt den ural­ten Tra­di­tio­nen fer­nöstlich­er Län­der. Das qua­dratis­che Blatt Papi­er nimmt mit jed­er Fal­tung mehr Gestalt an, sodass allmäh­lich eine Form zu erken­nen ist. Die Entwick­ler von Cosm Stu­dios ver­fracht­en das Origa­mi-Prinzip in die Mod­erne und stellen mit ein­er VR-Mini-Serie das Leben in der japanis­chen Haupt­stadt Tokyo dar. Mit Tokyo Origa­mi hat die XR-Agen­tur so eine kurzweilige Doku­men­ta­tion in der Vir­tu­al Real­i­ty (VR) geschaf­fen.

Tokyo Origami: Eine Stadt, acht Blickwinkel

Die kosten­lose VR-Serie ver­frachtet Dich in den fünfminüti­gen Episo­den in die Milieus der japanis­chen Haupt­stadt. Die Protagonist:innen dieser acht Fol­gen kön­nten unter­schiedlich­er kaum sein. So begleitest Du in der Episode „Scoot­er Girl“ die japanis­che YouTube-Sen­sa­tion Min­i­ma Chi­gasa­ka auf ihrer Reise zur Izu-Hal­binsel. „Car­reer Women“ macht Dich mit den Erfol­gs­geschicht­en von Unternehmerin­nen ver­traut, die die Zukun­ft des Lan­des mit VR-Mod­edesign oder 3D-Druck prä­gen möcht­en. In der noch fol­gen­den Episode „Tat­toos and Taboos“ tauchst Du in die Under­ground-Welt der Tat­too- und Cos­play-Begeis­terten ein. Das sind alle acht Episo­den der VR-Dokurei­he:

  • Car­reer Women
  • Break­danc­ing
  • Eyes of an Otaku
  • From Fish Mar­ket to Sushi
  • Karate in Japan: Train­ing Your Heart to Be Gen­uine
  • What Shin­to Means To Me: A Spir­i­tu­al Day In Tokyo
  • Life On the Road: A Jour­ney with Scoot­er Girl
  • Tat­toos and Taboos

Japan virtuell bereisen: So entstand die Idee

Robin Sip, Autor und Regis­seur von Tokyo Origa­mi, erk­lärt, was die VR-Serie so beson­ders machen soll: Durch COVID-19 blieb und bleibt poten­tiellen Tourist:innen der Besuch in Japan ver­wehrt. Tokyo Origa­mi soll die Schau­plätze, Kul­tur und Men­schen direkt zu den Zuschauen­den nach Hause brin­gen. In der virtuellen Real­ität sieht das Team von Cosm Stu­dios großes Poten­tial: Virtuelle Trips wür­den kün­ftig eine Alter­na­tive zum klas­sis­chen Reisen, denkt Pro­duzent Kaori Ide­ka.

Die Mini-Serie zuhause anschauen: So geht es mit Oculus TV auf der Quest

Für Tokyo Origa­mi benötigst Du eine Ocu­lus Quest sowie die entsprechende Ocu­lus TV-App. Um den Aus­flug in die japanis­chen Gefilde in bester Qual­ität zu genießen, empfehlen wir Dir, über die Ein­stel­lun­gen der jew­eili­gen Episode die Option „In hoher Qual­ität spe­ich­ern“ und anschließend „Zwis­chen­spe­ich­ern“ auszuwählen. Nach erfol­gre­ichem Down­load find­est Du die Episode in Ocu­lus TV unter „Deine Medi­en“ und kannst die Reise starten. Anschließend kannst Du die Episo­den erneut über die Ein­stel­lun­gen aus dem Zwis­chen­spe­ich­er löschen. Übri­gens ist Ocu­lus TV kosten­los: Den Down­load startest Du direkt über die offizielle Home­page.

Auch Voda­fone GigaTV ver­sorgt Dich mit sehenswerten Film,- Serien und Doku-Inhal­ten ohne VR-Head­set: Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Wirst Du einen Blick in Tokyo Origa­mi wer­fen? Teile uns Deine Erwartun­gen an die VR-Doku gerne in den Kom­mentaren mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren