Digitale Gesichtstäuschungen für die große Leinwand: Disney entwickelt jetzt Deepfakes
Junge Frau stellt HomeKit am iPhone ein.

The Future is Exciting: Künstliche Intelligenz im E-Sport besiegt weltbeste Profi-Gamer

Ein­er kün­stlichen Intel­li­genz ist es gelun­gen, men­schliche Spiel­er im Mul­ti­play­er-Online-Game Dota 2 zu besiegen. Selb­st die weltweit besten Profi-Gamer hat­ten keine Chance gegen den Bot. Voda­fone hat sich mit der Automa­tisierung intel­li­gen­ten Ver­hal­tens und dem maschinellen Ler­nen (Englisch: Machine Learn­ing) befasst. In der Rei­he #The­Fu­tureI­sEx­cit­ing zeigen wir Dir zum heuti­gen Tag der Videospiele, was mith­il­fe von kün­stlich­er Intel­li­genz im E-Sport möglich ist. Ready?

Wenn Du gerne zockst, wirst Du von der meist man­gel­nden Intel­li­genz com­put­erges­teuert­er Spielfig­uren, auch Bots genan­nt, ein Lied­chen sin­gen kön­nen. Oft ste­hen sie entwed­er nut­z­los im Weg, lassen sich auf ein­fach­ste Weise überlis­ten oder hin­dern Dich im schlecht­esten Fall am erfol­gre­ichen Abschließen eines Lev­els.

Komplexes Teamspiel fordert Geschick

An Erleb­nisse dieser Art haben bes­timmt auch die weltbesten Profi-Spiel­er gedacht, als sie leicht­fer­tig bei einem offiziellen Dota 2-Turnier gegen den Bot der Non-Prof­it-Organ­i­sa­tion Open AI spiel­ten – und aus­nahm­s­los ver­loren. Dabei han­delt es sich bei Dota 2 um ein kom­plex­es Team­spiel, bei dem es neben ein­er Menge strate­gis­chem Geschick auch auf Schnel­ligkeit ankommt. Nicht umson­st trainieren Profi-Spiel­er täglich mehrere Stun­den am Com­put­er, um die tak­tis­chen Manöver des Spiels zu per­fek­tion­ieren.

Künstliche Intelligenz im E-Sport: Bot musste das Zocken erst lernen

Allerd­ings fällt selb­st in der Welt der Com­put­er kein Meis­ter vom Him­mel. Da der Bot eigentlich nicht zum Zock­en pro­gram­miert wurde, musste sich dieser die unzäh­li­gen Spielzüge und tak­tis­chen Vorge­hensweisen von Dota 2 zuerst selb­st beib­rin­gen, ehe er ein Match gegen die Profis wagen kon­nte. Ganz nach dem Tri­al-and-Error-Prinzip erlernte der virtuelle Spiel­er inner­halb tausender Testläufe, welch­es Vorge­hen zum gewün­scht­en Erfolg führt.

Als näch­stes will Open AI ein gemis­cht­es Team aus men­schlichen und kün­stlichen Spiel­ern zusam­men­stellen, um mit den vere­in­ten Fähigkeit­en noch bessere Ergeb­nisse zu erre­ichen.

Du inter­essiert Dich auch für das The­ma E-Sports? In dieser Folge „Alles Easy” stellt Flo Dir den neuen Trend-Sport vor:

Ein Forschungsgebiet mit Potenzial

Dieses Parade­beispiel zeigt, welch­es Poten­tial in der Kün­stlichen Intel­li­genz schlum­mert und wie schnell sie die men­schlichen Gren­zen über­winden kann. Denn was im Com­put­er­spiel möglich ist, kann schließlich auch für die reale Welt umge­set­zt wer­den. Das Forschungs­ge­bi­et Kün­stliche Intel­li­genz (KI) beschäftigt sich damit, men­schliche Wahrnehmung und men­schlich­es Han­deln durch Maschi­nen nachzu­bilden.

Doch die Forschung hat auch erkan­nt, dass ein Fortschritt auf dem Gebi­et nur möglich ist, wenn vorher das men­schliche Denken grundle­gend erforscht wurde. Noch ist es bis heute nicht gelun­gen, men­schliche Ver­stand­sleis­tun­gen als Ganzes mit Maschi­nen nachzu­vol­lziehen. Doch die ersten Schritte sind getan. Was in Zukun­ft noch alles möglich ist? Mit fea­tured und Voda­fone bleib­st Du auf dem Laufend­en.

Noch mehr span­nende Inno­va­tio­nen rund um Deine aufre­gende Zukun­ft find­est Du hier auf fea­tured und auf Youtube in unser­er Playlist „The Future Is Excit­ing“.

Soll Dein Com­put­er irgend­wann wie Du selb­st denken und han­deln kön­nen? Oder bist Du der Mei­n­ung, das sollte nur der Men­schheit vor­be­hal­ten bleiben? Hin­ter­lasse Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren