Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Tesla und der Akku der Zukunft

„Strom“ und „Tes­la“ - zwei Nomen die für viele Physik­er untrennbar miteinan­der ver­bun­den sind. Doch auch für Wirtschaftsspezis gehört diese Kom­bi­na­tion zuse­hends zu den Basics. Das kali­for­nische Unternehmen Tes­la pro­duziert seit 2003 stylis­che Elek­troau­tos für ein zahlungswilliges Klien­tel. Mit sein­er „Pow­er­wall“ will das Unternehmen nun auch in unsere Haushalte ein­drin­gen und deklar­i­ert seinen XXL-Akku als die eintige Alter­na­tive zu fos­siler Energie.

Ein Energie-Koloss

Die Idee, Strom zu spe­ich­ern, ist wahrlich nicht neu. Die lädst und entlädst Dein Smart­phone ver­mut­lich zwei-, dreimal am Tag, je nach dem ob Blue­tooth, GPS, W-Lan und mobil­er Daten­emp­fang nun dauer­haft angeschal­tet bleibt oder nicht. Mit einem Akkusys­tem ein ganzes Haus zu ver­sor­gen ist jedoch eine andere Dimen­sion. Und genau diese Dimen­sion hat Tesler jet­zt gemeis­tert.

Pow­er­wall Home Bat­tery“ nen­nt sich das elek­tri­fizierende Kon­strukt für vorauss­chauende Haus­bauer, -besitzer (und -beset­zer?). Der Akku basiert auf der bekan­nten Lithi­um-Ionen-Tech­nolo­gie und wird in zwei Vari­anten erhältlich sein. Die Aus­führung mit der kleineren Kapaz­ität von sieben Kilo­wattstun­den wird umgerech­net 2700 Euro kosten. Da magst es eine Idee größer? Kein Prob­lem. Für knapp 3100 Euro gibt es die Ver­sion mit zehn Kilo­wattstun­den. Playsta­tion, E-Herd, Com­put­er, Fön und Plas­mafernse­her kön­nen ganz gemütlich weit­er pow­ern, selb­st wenn das Gewit­ter die Strom­leitun­gen run­terge­fegt hat. Und wenn Du vorhast in die Indus­trie zu gehen, sorgt die neu gegrün­dete Tes­la Ener­gy auch gut für Dich. Hier gibt es Mod­elle mit 100 Kilo­wattstun­den. Heiman­wen­der kön­nen allerd­ings bis zu 90 Kilo­wattstun­den nutzbar machen, denn max­i­mal neun dieser sta­tionären Akku-Riesen lassen sich zusam­men­schal­ten. Sieht bes­timmt auch schnieke aus, denn die Farbe darf­st Du Dir aus­suchen. In den USA begin­nt die Aus­liefer­ung noch in diesem Som­mer.

„Wie eine Skulptur“

Bei der Präsen­ta­tion in Kali­fornien war Tes­la-CEO Elon Musk im siebten Him­mel und tit­ulierte die Pow­er­wall als Skulp­tur. Wir ver­muten, dass Musk ein eher neu­modis­ches Ver­ständ­nis von Kun­st und Skulp­turen hat.Auf dem fol­gen­den Bild siehst Du zwei Pow­er­walls gekop­pelt.

Tesla_Powerwalls_2_gekoppelt_direkt von_Tesla_Produktsite

Foto: Tes­la

Diese strom­spe­ich­ern­den Skulp­turen messen ca. 130 x 86 x18 cm und wiegen 100 Kilo. Und wenn Du den Giga-Akku nicht inner­halb Dein­er vier Wände ste­hen haben willst, spricht auch nichts dage­gen die Powerwall(s) außer­halb zu mon­tieren. Laut Tes­la funk­tion­iert die Tech­nik bei Tem­per­a­turen zwis­chen -20 und 43°C. Wenn Du also nicht ger­ade in Sibirien oder im Erdinneren wohnst, gibts keine Prob­leme. Die eigens für diesen Zweig gegrün­dete Unternehmen­stochter Tes­la Ener­gy gibt zehn Garantie.

Die Macht der Sonne

Spi­der-Man 2-Zitat: „Die Macht der Sonne. Diese Macht in mein­er Hand!“ So sprach es der tragis­che Super­schurke Doc­tor Octo­pus bevor ihm beim Ver­such saubere Energie für jed­er­mann nutzbar zu machen, alles um die Ohren fliegt. Nun hat Tes­las Elon Musk keine met­al­lenen Ten­takel, aber die Affinität zu Solaren­ergie teilen sich die Her­ren auf jeden Fall. Auch Musk sieht in Solaren­ergie die Ulti­ma Ratio der Energiewende. Dies zeigt sich auch in dem Pow­er­wall-Pro­jekt. In Deutsch­land wird Tes­la Ener­gy mit dem Ökostrom-Anbi­eter Licht­blick kooperieren. Das Prinzip: Tagsüber sam­melst Du Solarstrom in Dein­er Pow­er­wall. Du bist defak­to nun ein kleines Kraftwerk und verkauf­st Deinen über­schüs­si­gen Strom an z.B. Licht­blick, welch­er mit Dein­er Hil­fe Strom­schwankun­gen aus­gle­icht. Und selb­st, wenn Du Dir keine Solarzellen auf das Dach kleb­st, kannst Du mit Deinem Tes­la-Akku Geld ver­di­enen. Lokale Unternehmen kön­nten Spe­ich­er bei Dir anmi­eten. Bish­er ste­ht noch nicht fest, wann das Pro­jekt hierzu­lande anläuft.

iStock_000048574250_Large_bearb

Musk sieht in der Akku-Tech­nik auch eine Option für Entwick­lungslän­der.

Einen Blick auf Elon Musk und vor allem die Vorstel­lung der Pow­er­wall, gibt Dir das fol­gende Video:

Was hälst Du von Tes­las neuestem Stre­ich? Energie-Ver­sorgungsrev­oluzzer oder viel heiße Luft um nichts? Wir sind ges­pan­nt auf Deinen Kom­men­tar.

Foto: Tes­la Ener­gy, iStock Pho­to

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren