Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

TeleClinic: Hol Dir Deine Erstdiagnose ganz einfach per Video-Telefonie

Jed­er ken­nt das: Man hat leichte Schmerzen oder einen unerk­lär­lichen Auss­chlag, googlet die mögliche Ursache – und fühlt sich nach­her erst so richtig krank und verun­sichert. Oder man befind­et sich im Aus­land, würde sich aber lieber in der Heimat unter­suchen lassen. Die Tele­Clin­ic startet in der Kat­e­gorie „Ser­vices“ und ist eine Alter­na­tive, die als uni­verseller Gesund­heits-Hub schnelle Hil­fe bieten soll.

Über Tele­Clin­ic kön­nen Patien­ten und Ärzten ein­fach und sich­er miteinan­der kom­mu­nizieren und Dat­en aus­tauschen. Du kannst die Tele­Clin­ic über Videoan­ruf, Tele­fon oder Mes­sag­ing sieben Tage die Woche von 6-23 Uhr kon­tak­tieren.

Eine medi­zinis­che Assis­tentin iden­ti­fiziert Dich als Patien­ten und ord­net Deine Anfrage nach Dringlichkeit und Fachge­bi­et ein. Je nach Bedarf erhältst Du dann eine erste telemedi­zinis­che Beratung durch einen Spezial­is­ten des Tele­Clin­ic-Net­zw­erks.

Momen­tan sind 112 Ärzte aus 33 Fachrich­tun­gen dabei. Aus­gewählt wer­den sie von einem Medi­zinis­chen Beirat, der aus drei Pro­fes­soren beste­ht.

Interview

  • Wie sind Sie auf die Idee für Ihr Produkt gekommen? Was war Ihre Motivation?

Das medi­zinis­che Ver­sorgungssys­tem in Deutsch­land genießt inter­na­tion­al einen guten Ruf, weist aber in viel­er­lei Hin­sicht noch erhe­blich­es Verbesserungspo­ten­tial auf. So ergab eine For­sa-Umfrage im Auf­trag der Tech­niker Krankenkasse (TK), dass sich nur gut jed­er dritte Deutsche bei seinem behan­del­nden Arzt angemessen über Chan­cen und Risiken oder Behand­lungsalter­na­tiv­en aufgek­lärt fühlt. Lediglich 36% der ca. 2000 Befragten gaben an, dass sie sich voll und ganz informiert fühlten, als sie sich das let­zte Mal ein­er ern­steren medi­zinis­chen Behand­lung unterziehen mussten. Vor allem junge Ver­sicherte sind beson­ders unzufrieden mit den Leis­tun­gen der Krankenkassen. Als vorder­ster Grund wird die steigende Prämie genan­nt. Auch für Ver­sicherte höheren Alters oder mit chro­nis­ch­er Krankheit sind lange Wartezeit­en im Wartez­im­mer, beschw­er­liche Anreisen zum Arzt oder sog­ar das Mitein­beziehen Drit­ter, um über­haupt erst zum Arzt zu kom­men, eine sehr unbe­friedi­gende Sit­u­a­tion. Darüber hin­aus stellt die fehlende Ori­en­tierung von Patien­ten ein schw­er­wiegen­des Prob­lem im deutschen Gesund­heitssys­tem dar. Ein­er­seits lei­det darunter die Qual­ität der medi­zinis­chen Ver­sorgung, z.B. wis­sen Patien­ten nicht welch­er Arzt zuständig ist, scheuen Wartezeit­en und Anfahrt. Ander­er­seits tra­gen die Aus­gaben durch die fehlende Ori­en­tierung der Patien­ten zu den ansteigen­den Kosten im Gesund­heitssys­tem bei.

Das alles hat dazu geführt, ein neues, dig­i­tales, inno­v­a­tives Konzept im Bere­ich Telemedi­zin zu entwick­eln.

  • Was ist das Alleinstellungsmerkmal Ihres Produktes?

Der konkrete Nutzen von Tele­Clin­ic spiegelt sich in Verbesserun­gen ver­schieden­ster Bere­iche wieder.

Zum einen stellt die Inno­va­tion eine enorme Qual­itätsverbesserung für den Kun­den dar: Ver­sicherte haben die Möglichkeit, auf eine ein­fache, prak­tis­che, schnellere und sichere Weise mit Ärzten zu kom­mu­nizieren.

Auch aus medi­zinis­ch­er Sicht ist die Inno­va­tion von großem Nutzen. Durch die zunehmende Dig­i­tal­isierung aller Fach­bere­iche zwingt auch und beson­ders die Medi­zin dazu, flex­i­blere und indi­vid­u­al­isiert­ere Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen anzu­bi­eten. Die Inno­va­tion von Tele­Clin­ic repräsen­tiert einen wichti­gen Schritt für zukün­ftige Behand­lungsmeth­o­d­en in der Medi­zin, indem sie vol­lum­fängliche Diag­nosen mit unzäh­li­gen Zusatz­funk­tio­nen stan­dor­tun­ab­hängig und zu jed­er Zeit anbi­etet.

Zudem hat die Inno­va­tion große ökonomis­che Rel­e­vanz durch eine erhe­bliche Reduk­tion von Zeit und Kosten. Die Inno­va­tion fördert die inter­sek­torale Zusam­me­nar­beit von Krankenkassen auf der einen und Ver­sicherten auf der anderen Seite durch kom­p­lika­tions­freies Zusam­men­führen aller Akteure. Ärzte agieren dabei als Ver­mit­tler bzw. Kon­tak­t­per­son zwis­chen den bei­den Parteien. Zusät­zlich inte­gri­ert Tele­Clin­ic die inter­diszi­plinäre Zusam­me­nar­beit von medi­zinis­chen und gesund­heitlichen The­men mit neuesten Tech­niken der Infor­ma­tion­stech­nolo­gie. Der Fokus liegt dabei auf ein­er ein­fachen und unkom­plizierten Benutzer­fre­undlichkeit, da Nutzer aus allen Alters- und Bil­dungss­chicht­en stam­men.

Der beste­hende Prozess ist ein lang­wieriger, zeit- und koste­naufwändi­ger und unbe­friedi­gen­der Prozess für den Ver­sicherten. Tele­Clin­ic bietet diesem unbe­friedi­gen­den Prozess eine kun­denin­di­vidu­elle, zeit- und stan­dor­tun­ab­hängige Lösung an. Die Kranken­ver­sicherun­gen sind dabei die zahlen­den Akteure, mit denen Tele­Clin­ic bere­its erste Verträge abgeschlossen hat. Die Kranken­ver­sicherun­gen bieten es wiederum ihren Ver­sicherten an. Somit stellt Tele­Clin­ic mit ihrer Dien­stleis­tung und ihrem Pro­dukt keine unab­hängige, son­dern eine inte­gri­erte Inno­va­tion dar, wodurch es sehr real­is­tisch ist anzunehmen, dass diese Inno­va­tion Teil der Regelver­sorgung wer­den kann.

  • Was ist Ihre Zielgruppe? Wen möchten Sie mit Ihrem Produkt erreichen?

Die Ziel­gruppe der Tele­Clin­ic beschreibt alle Per­so­n­en unab­hängig von Alter, Herkun­ft oder Ver­sicherungssta­tus. Jede Per­son, egal ob sie in- oder außer­halb Deutsch­lands lebt, kann den Tele­Clin­ic Ser­vice nutzen.

  • Was ist der nächste Schritt Ihrer Unternehmung? Was sind Ihre Ziele für die Zukunft?

Aktuell ist Tele­Clin­ic mit vie­len Ver­sicherun­gen, pri­vat und geset­zlich, im Gespräch und mit eini­gen davon bere­its in engeren Ver­hand­lun­gen. Ziel ist es, so viele Kranken­ver­sicherun­gen wie möglich von ein­er Koop­er­a­tion mit Tele­Clin­ic zu überzeu­gen und somit so viele Ver­sicherte wie möglich zu erre­ichen.

Langfristiges Ziel und Vision der Tele­Clin­ic ist Teil der Regelver­sorgung im deutschen Gesund­heits­markt zu wer­den.

  • Was macht für Sie die Startup-Szene aus?

In der Start­up-Szene wer­den nicht nur wertvolle Kon­tak­te geknüpft, es find­et ein uner­set­zbar­er Aus­tausch an Erfahrung und Know-How zwis­chen Grün­dern statt. Egal ob es sich dabei um essen­tielle The­men wie Finanzierung und Inve­storen han­delt oder um zwis­chen­men­schliche Tipps wie Durch­hal­tev­er­mö­gen und den Glauben an sich selb­st und seine Idee – Grün­der stärken sich dabei gegen­seit­ig enorm.

Quelle: © TC Healthcare Services
  • Was erwarten Sie sich von der Technik der Zukunft?

Obwohl viele Ver­sicherte den Umgang mit der Tech­nik in beson­ders empfind­lichen The­men wie der Gesund­heitsver­sorgung noch scheuen, sind wir davon überzeugt, dass der Tele­Clin­ic-Ser­vice, d.h. die Möglichkeit, einen pro­fes­sionellen Arzt zu jed­er Zeit und an jedem Ort erre­ichen zu kön­nen, die Zukun­ft der Gesund­heitsver­sorgung darstellt.

Die Tech­nik der Zukun­ft ermöglicht uns dabei noch weit­ere wertvolle Möglichkeit­en: Vor dem per­sön­lichen Gespräch mit ein­er medi­zinis­chen Assis­tentin kön­nen kün­stliche Intel­li­gen­zen den Fall vor­ab auf spezielle Schlüs­sel­wörter über­prüfen, um so die direk­te Weit­er­leitung an den Arzt zu ver­an­lassen. Dabei kön­nen Patien­ten effizien­ter und schneller berat­en wer­den und Kranken­ver­sicherun­gen haben enorme Preisvorteile.

  • Welche Rolle wird die zunehmende Vernetzung von Mensch zu Mensch, Mensch zu Maschine und Maschine zu Maschine spielen? Welche Rolle wird sie für sie und ihre Firma spielen?

Der größte Vorteil von Tele­Clin­ic ist die Aufrechter­hal­tung von der uns bish­er bekan­nten Arzt-Patien­ten-Beziehung. Der Patient spricht nicht nur mit ein­er Mas­chine, die ihm erk­lärt, welche Medika­tion er täglich ein­nehmen muss. Wichtig ist und bleibt der per­sön­liche Kon­takt und das Ver­trauen zwis­chen dem behan­del­nden Arzt und dem Patien­ten, die keine Mas­chine erset­zen kann.

myLike: Teile Deine Urlaub­stipps mit Deinen Fre­un­den

Bohème: Hol Dir Deine Zeitschriften direkt aufs Smart­phone oder Tablet

Mach­licht: Dieses Arm­band bringt Licht ins Dunkel

Break­Out: Der Spenden­lauf erre­icht das dig­i­tale Zeital­ter

[Zurück zum Artikel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren