Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Teil 2: Siri, sag mal …noch mehr

Die beliebte Sprachas­sis­tentin wird immer klüger. Damit Du auf dem neuesten Stand bist und noch bess­er mit Deinem iOS-Gerät inter­agieren kannst, haben wir Dir die prak­tis­chsten Sprach­be­fehle und Kom­man­dos zusam­mengestellt. Vom Face­book-Post auf Zuruf bis zum sprachgestützten Pro­mi-Tratsch ent­deckst Du Dein iPhone noch ein­mal neu.

[UPDATE] So erklärst Du Siri den Beziehungsstatus

In diesem Artikel haben wir Dir ja schon den ein oder anderen Kniff gezeigt, damit Siri aufs Wort hört, buch­stäblich. Vielle­icht erin­nerst Du Dich noch an den Tipp, bei dem ersten Date doch gle­ich mal einen dauer­haften Ter­min im Kalen­der einzu­tra­gen, damit Du den Jahrestag nicht ver­gisst. Nun, Du hast anscheinend alles richtig gemacht, denn Du hast Deine bessere Hälfte gefun­den. Damit Siri kün­ftig auch weiß, wer zu kon­tak­tieren ist, wenn Du in die Sprech­muschel sagst „Rufe meine Ehe­frau an”, kannst Du in Deinem iPhone unkom­pliziert einen Beziehungssta­tus vergeben.

Dazu aktivierst Du Siri wie üblich, über den sekündi­gen Druck auf den Home­but­ton und sagst dann zum Beispiel: „Con­stan­tin ist mein Ehe­mann.” Vielle­icht kennst Du auch mehrere Men­schen mit diesem Vor­na­men. In diesem Fall emp­fiehlt es sich auf Num­mer sich­er zu gehen und klarzustellen: „Con­stan­tin Muster­mann ist mein Ehe­mann.”

Danach kommt die kri­tis­che Phase, denn Siri fragt nach, ob XX / XY auch in Zukun­ft als Dein Ehe­mann / Deine Ehe­frau erkan­nt wer­den soll. Jet­zt bloß nicht wieder die Pros und Kon­tras abwä­gen. „Ja” sagen und gut ist. Ihr seid ver­heiratet, deal with it.

Siri_Smartphone_iphone_Beziehung_Pokemon_featured_vodafone

Du kannst Kon­tak­ten natür­lich andere Sta­tus zuweisen, zum Beispiel Vorge­set­zter, Mama, Schwest­er, Chef und so weit­er. Wenn Dein Vater jet­zt sagt: „Muss ich’n Chef fra­gen”, kannst Du also davon aus­ge­hen, dass er Deine Mut­ter anruft.

Wenn Du ger­ade nicht mit Siri reden willst – ihr habt euch ver­mut­lich ger­ade über Poké­mon­GO gestrit­ten – kannst Du die Kon­tak­te auch manuell in Rela­tion zu Dir brin­gen. Ein­fach im Kon­tak­tverze­ich­nis Dich selb­st bear­beit­en und „Zuge­höriger Namen” wählen. Dann kannst Du jew­eils Sta­tus und Namen zuweisen. So ein­fach ist das.

Klick: „Siri, Fea­tured ist meine Ehe­frau.”

Die neuesten Siri Tipps

Vor ziem­lich genau einem Jahr hieß es an dieser Stelle Siri, sag mal … – im Selb­stver­such. Zwölf Monate später ist das Leben mit Siri noch prak­tis­ch­er gewor­den. Und Apple kündigt mit iOS 10 auch gle­ich ein erneutes Upgrade an. Kün­ftig soll Siri für Drit­tan­bi­eter offen sein, um die sprachges­teuerte Inter­ak­tion mit noch mehr Apps zu ermöglichen. Bis dahin haben wir noch ein paar heiße Tipps für Dich.

 

 

Die Quadratwurzel aus Siri

An dieser Stelle nur mal ein Reminder: Siri macht mit Freuden Deine Hausauf­gaben. Das hat sie Deinen analo­gen Fre­un­den ver­mut­lich voraus. Wir wollen Dich nicht dazu ver­leit­en, aber Du lernst es schnell zu schätzen, wenn Du Deine näch­ste Gehalt­ser­höhung wie fol­gt berechnest:

Du: „Siri, was ist 1450 plus 15 Prozent?”

Siri: „1667,5”

Das klappt übri­gens auch unkom­pliziert mit dem Ziehen von Quadratwurzeln, oder – mein per­sön­lich­er Favorit – mit solchen Anfra­gen wie: „Siri, was ist die Fläche eines Kreis­es mit einem Radius von zwei Metern?” Die Antwort… ach, frag doch selb­st. Bei dieser Gele­gen­heit kannst Du auch gle­ich mal just for fun den her­vor­ra­gen­den Umrech­n­er testen. Jahre in Sekun­den, Euro in Dol­lar: Siri machts möglich.

 

Kalender für Fortgeschrittene

Siri ken­nt sich aus mit dem Kalen­der – und mit Deinem. Auf Knopf­druck beant­wortet Dir die sym­pa­this­che Stimme alle Fra­gen, rund um Ter­mine, Feiertage und Jahreszahlen. Du willst wis­sen, wie viele Tage es noch bis Wei­h­nacht­en sind? Frag ein­fach. Selb­st, wenn sich ihr der Sinn nicht immer erschließt, beanwtortet Siri Fra­gen wie: „Was für ein Tag ist heute in zwei Monat­en?”

Daily plans

Apro­pos: Wenn Du zum Beispiel bei eurem erste Date schon ein gutes Gefühl hast, flüsterst Du Siri in einem gün­sti­gen Moment zu: „Erin­nere mich daran, in einem Jahr Rosen zu kaufen.” Da ist Siri zuver­läs­sig. Du kannst mit­tler­weile aber auch Erin­nerun­gen speziell auf Orte anwen­den. Du bist im Restau­rant und kannst Dich nicht zwis­chen zwei Desserts entschei­den, weil jedes defin­i­tiv das beste sein wird, das Du in Deinem Leben je gegessen hast? Null Prob­le­mo: „Erin­nere mich daran, den NY Cheese­cake zu nehmen, wenn ich das näch­ste Mal hier bin.” Das kannst Du natür­lich auch mit so etwas banalem machen wie Deinem Milchkauf im Bio­markt und so weit­er, aber wie unspan­nend ist das denn?

 

Siri über Filme & Musik

Siri ist der per­fek­te Knoten­punkt für Deine Dosis elek­tro­me­di­aler Pop­ku­lur. „Wie heißt der Song?” ist dabei sicher­lich eine der prak­tis­chsten Funk­tio­nen für Viel­hör­er. Siri nen­nt Dir den Titel des aktuellen Songs, damit Du das näch­ste Mal sagen kannst: „Siri, spiel den Song Youth von Troye Sivan.” Nach diesem Muster kannst Du übri­gens auch Playlists anwählen, Alben und Musik bew­erten. Achso, fragst Du Siri nach dem Titel des Songs, obwohl auf Deinem Smart­phone keine Musik läuft, nutzt sie Apps wie „Shaz­am” um die Musik in Dein­er Umge­bung zu scan­nen und Dir dann auf die Sprünge zu helfen. Ähn­lich läuft das übri­gens auch bei Pod­casts und Fil­men.

Das kleine Wun­der­paket beant­wortet Fra­gen nach dem Veröf­fentlichungs­jahr, den Haupt­darstellern und sog­ar dem Inhalt aus dem FF. Hast Du nach dem let­zten Mar­vel-Film ein Faible für Scar­lett Johans­son entwick­elt? Dann sag ein­fach: „Filme mit Scar­lett Johans­son” und schon weißt Du, welche Filme dem­nächst auf Deinem Plan ste­hen – auf Wun­sch mit Trail­er.

Beatbox, Rap & Co.

Das Beat­box-Fea­ture für Siri ste­ht seit 2016 auch in deutsch­er Sprache zur Ver­fü­gung – Du musst also nicht erst in die Sprache­in­stel­lun­gen gehen, son­dern kannst sie direkt per Sprach­be­fehl zum Rap­pen auf­fordern.

Um Dir die über 500 Sprach­be­fehle anzuschauen, empfehlen wir Dir die Seite Hey-Siri.io. Nach Kat­e­gorien sortiert find­est Du dort alle Sprach­be­fehle für die englis­che Sprachver­sion. Aber keine Sorge, die wichti­gen Sprach­be­fehle gibt es mit­tler­weile auch auf Deutsch und Du kannst auch völ­lig unkom­pliziert nach dem näch­sten Spiel Deines Lieblings­fußball­clubs fra­gen und via Sprach­be­fehl auch in sozialen Net­zw­erken posten. Und jet­zt schön laut sagen: „Siri, rufe featured.de auf.”

Du redest mit keinem anderen mehr, oder ver­weigerst Deinem Smart­phone die zwis­chen­men­schliche Inter­ak­tion? Teile Deine Mei­n­ung zu Sprachassistent*innen via Sprachaus­gabe im Kom­men­tar­feld.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren