Kinder packen Tech-Spielzeug an Heiligabend aus.
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Tech-Spielzeug unterm Weihnachtsbaum: Smarte Geschenke fördern die Digitalkompetenz Deiner Kids

Bei Deinem Nach­wuchs ste­ht Tech­nik auf dem Wei­h­nachts-Wun­schzettel? Gut so, denn mod­erne Alter­na­tiv­en zu Kuschelti­er und Co. kön­nen auf kindgerechte Weise die Dig­italkom­pe­tenz fördern. Wir zeigen Dir, wie Tech-Spielzeug mit Wow- und Lern­ef­fekt das Wei­h­nachts­fest bere­ich­ern kann.  

Erin­nerst Du Dich noch an die Etch-A-Sketch-Zaubertafel oder das „virtuelle“ Küken Tam­agotchi? Tech-Spielzeuge sind schon seit Langem gern gese­hene Geschenke unterm Wei­h­nachts­baum. Doch während frühere Action-Helden und (optis­che) Tech­nikkolosse wie die Trans­form­ers nur mit imag­inären Superkräften ihre Vorherrschaft im Kinderz­im­mer vertei­digten, set­zen ihnen heutige „Spielfig­uren“ eine echte Geheimwaffe ent­ge­gen: Kün­stliche Intel­li­genz (KI).

Cozmo: Lernfähiger Roboter fordert kleine und große Tüftler heraus  

Ein­er dieser tal­en­tierten Kerlchen ist Robot­er Coz­mo, der nicht nur spie­len, son­dern auch etwas ler­nen will. Eine kindgerechte Ein­führung liefert die dazuge­hörige Android- und iOS-App, mit der Coz­mo auch (fern)gesteuert und pro­gram­miert wer­den kann. Der intel­li­gente Spielzeug-Robot­er von Anki ist auf Ket­ten mobil und stapelt unter­wegs zum Beispiel dazuge­hörige Blue­tooth-Wür­fel oder gibt eine ein­studierte Schaus­piel­szene zum Besten. Mit ein­er Kam­era und KI-Soft­ware erken­nt Coz­mo Gesichter, merkt sich Namen und grüßt zuver­läs­sig Bekan­nte. Neben einem Erkun­dungsmodus bringt das Tech-Spielzeug auch eine „Hausti­er-Funk­tion“ mit, die an das frühere Tam­agotchi erin­nert.

Für Tüftler dürfte vor allem das Code Lab von Coz­mo inter­es­sant sein. Im Sand­box-Modus kön­nen Ein­steiger erste Cod­ing-Erfahrun­gen sam­meln und dem Robot­er beispiel­sweise ein Lied beib­rin­gen. Fort­geschrit­tene haben mit dem Con­struc­tor-Modus nahezu freie Hand, um seine Fähigkeit­en zu erweit­ern. Ob Spiele auf dem Mini-Dis­play oder inter­ak­tive Tanz­par­tys: Coz­mo macht alles, was ihm ein­pro­gram­miert wird und seine Robot­er-Tech­nolo­gie hergibt. Mit diesen vielfälti­gen Möglichkeit­en fordert Coz­mo nicht nur Kinder ab 8 Jahren her­aus, son­dern auch größere Tech-Fans.

Cubetto: Holzroboter bringt den Jüngsten spielerisch Codieren bei

Schon für Kleinkinder geeignet ist hinge­gen der fröh­lich bunte Holzro­bot­er Cubet­to. Dabei han­delt es sich um einen Holzwür­fel auf Rädern, der mit Hil­fe eines Steuerungs­bretts pro­gram­miert wird. Dafür steckt das Kind einen der bun­ten Wür­fel auf das Holzbrett. Hin­ter jedem Kodi­er-Block ver­steckt sich eine Anweisung, die den Robot­er beispiel­sweise nach links oder rechts laufen lässt. Zum Set gehören auch eine bunte Stoff­mat­te und ein Geschicht­en­buch. Sie sollen die Tüftler dazu anleit­en, den Robot­er aktiv in eine Sto­ry einzu­binden. Geeignet ist das Tech-Spielzeug für Kinder ab 3 Jahren, wobei aber wahrschein­lich eher etwas ältere Kinder die dahin­ter­ste­hende Idee des Pro­gram­mierens ver­ste­hen wer­den.

Toniebox: Smarter Audiowürfel erzählt Lieblingsgeschichten  

Mit der Toniebox wer­den Gute-Nacht-Geschicht­en zum abwech­slungsre­ichen Hör­erleb­nis. Der gepol­sterte Wür­fel inte­gri­ert ein Audiosys­tem, mit dem das Kind selb­st entschei­den kann, welche Geschichte es hören möchte. Dazu steckt es ein­fach eine kleine Fig­ur auf die Box. Jede dieser soge­nan­nten „Tonies“ bringt eine eigene span­nende Geschichte mit. Ste­ht der smarte Held zum ersten Mal auf dem Wür­fel, lädt er seine Sto­ry aus der Tonie-Cloud herunter und spielt sie danach jed­erzeit auch ohne WLAN-Verbindung wieder ab. So wird die Toniebox zur mobilen Aben­teuer-Schatzk­iste für Kinder ab 3 Jahren.

Haba Dig­i­tal­w­erk­statt: Pro­gram­mieren ler­nen im Abo

Dein Kind tüftelt und kno­belt gerne? Dann kön­nte ein Abo für die Haba Dig­i­tal­w­erk­statt Box ein tolles Wei­h­nachts­geschenk sein. Jeden Monat erhält der Nach­wuchs ein Paket mit dig­i­tal­en Lern­in­hal­ten, beispiel­sweise eine Pro­gram­mier­auf­gabe für das Open-Source-Pro­gramm Scratch. Auch Anleitun­gen für alters­gerechte Tüftel­pro­jek­te sind dabei, mit denen Dein Kind zum Beispiel seinen ersten eige­nen Stromkreis­lauf bauen kann. Die Box gibt es in zwei Aus­führun­gen für die Alters­grup­pen 5 bis 7 Jahre sowie 8 bis 10 Jahre.

V-Kids Watch: Smarte Armbanduhr verbindet Dich mit Deinen Kindern

Mit der V-Kids Watch von Voda­fone machst Du nicht nur Deinem Nach­wuchs, son­dern auch Dir selb­st ein klasse Wei­h­nachts­geschenk. Verbind­est Du die Arm­ban­duhr über die inte­gri­erte V-Sim von Voda­fone mit Deinem Smart­phone, weißt Du jed­erzeit, wo Dein Kind ger­ade unter­wegs ist. Möcht­est Du es zum Beispiel an eine verabre­dete Uhrzeit erin­nern, schickst Du ihm über die dazuge­hörige Android - und iOS-App ein­fach eine Sprach­nachricht. Hat Dein Kind ein Prob­lem, kann es Dich über eine SOS-Taste direkt benachrichti­gen. Geeignet ist die Smart­watch für Kinder ab 6 Jahren.

Red+ Kids

Lego Education Sets: Wenn Tech-Spielzeug Schule macht

Mit den Lego Edu­ca­tion Sets verbindet der dänis­che Spielzeugher­steller Spielspaß mit sin­nvollen Lern­in­hal­ten. Die Robot­er-Serie ermöglicht mit unter­schiedlichen Sets, eigene Robot­er zu bauen, zu pro­gram­mieren und zu steuern. Während der Digi-Zug auf spielerische Weise KITA-Kids an Pro­gram­mierkonzepte her­an­führt, ver­mit­telt WeDo 2.0 Grund­schülern natur­wis­senschaftliche Grund­la­gen. Das Pro­gram­mi­er- und Robotik-Kit Mind­storms EV3 für Kinder ab 10 Jahren soll eben­falls MINT-The­men (be)greifbarer machen. Lei­der erst nach Wei­h­nacht­en kommt das neueste Lernkonzept SPIKE Prime in den Han­del, das Kinder ab der 5. Klasse mit ein­er  Drag-and-Drop-Pro­gram­mier­sprache in MINT-Fäch­ern fit machen soll. Die Bau- und Lern­sys­teme von Lego sind zwar in erster Lin­ie für den Schu­lun­ter­richt konzip­iert, kön­nen aber auch zu Hause für Aha-Erleb­nisse sor­gen.

Powerup 3.0 lässt Papierflieger App-heben

Auch an Papier­fliegern kön­nen Dig­i­tal Natives noch immer Spaß haben. Allerd­ings steuert die jün­gere Gen­er­a­tion Falt-Flugzeuge mit­tler­weile per App. Das US-amerikanis­che Unternehmen Powerup 3.0 hat einen Elek­trobausatz erfun­den, mit dem sich jedes selb­st­ge­fal­tete Papier­flugzeug in eine echte Flug­mas­chine ver­wan­delt. Ein­fach den Mini-Motor befes­ti­gen und schon lässt sich der Flieger über die Smart­phone-App lenken. Das Tech-Spielzeug wird zwar erst für Kinder ab 14 Jahren emp­fohlen, der dig­i­tal-affine Nach­wuchs bekommt es aber bes­timmt auch schon im jün­geren Alter hin. Früh übt sich schließlich, wer in der dig­i­tal­en Welt der Bits und Bytes aufwächst und diese mit­gestal­ten will.

Hast Du noch mehr span­nen­des Tech-Spielzeug für die jüng­sten Dig­i­tal Natives ent­deckt? Wir freuen uns auf Deinen Tipp in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren