Sony AIBO sitzt auf dem Boden
Apollo 11 in VR Header
Funkmast, der mit 5G den Weg ins Gigabit-Zeitalter ermöglicht
: : :

Sony AIBO: Der intelligente elektronische Haushund kehrt zurück

Sonys AIBO kehrt offen­bar in ein­er smarteren Ver­sion zurück: Aktuellen Bericht­en zufolge hat der japanis­che Elek­tron­ikkonz­ern kür­zlich das Orig­inal­team rund um den lusti­gen Robot­er­hund zusam­mengetrom­melt. Wann und in welch­er Form der beliebte Hund sein Come­back feiern wird, ist allerd­ings noch unklar.

Bere­its im Jahr 1999 begann Sony, einen kleinen, beweglichen Haus­ro­bot­er in Form eines Hun­des zu ver­mark­ten. Doch nach­dem die Kün­stliche Intel­li­genz und möglicher­weise zu dieser Zeit auch die Men­schheit ein­fach noch nicht soweit waren, wurde das Pro­jekt 2006 zunächst eingestellt. Inzwis­chen ist die tech­nis­che Entwick­lung jedoch in allen Bere­ichen um einiges weit­er.

Das soll der neue AIBO alles können

Bis­lang ist nicht allzu viel darüber bekan­nt, welche Funk­tio­nen der über­ar­beit­ete Haushund haben wird. Es wird allerd­ings ver­mutet, dass der Funk­tion­sum­fang sich im Wesentlichen an bekan­nten Smart Home-Lösun­gen wie beispiel­sweise von Google oder Ama­zon ori­en­tiert. Und wie es sich für einen Hund gehört, wird er ver­mut­lich seinem Besitzer treu in alle Räume fol­gen – oder eben nicht. Das wäre zumin­d­est ein Alle­in­stel­lungsmerk­mal gegenüber bish­eri­gen Smart Home-Lösun­gen.

In jedem Falle hat Sony bere­its jet­zt Zugriff auf die äußere Hülle und die Mechanik des klas­sis­chen AIBO und prof­i­tiert natür­lich von heutzu­tage deut­lich weit­er­en­twick­el­ten KI-Mech­a­nis­men. Eine offene Frage bleibt allerd­ings, ob Sony bei der Sprach­s­teuerung mit Part­nern kooperieren wird. Denn Branchen­größen wie Google ver­fü­gen über unge­heure Daten­men­gen zur Füt­terung der KI, die Sony erst noch gener­ieren oder irgend­wie umschif­f­en müsste. Für Robotik-Inno­va­tio­nen ist Japan jeden­falls schon immer eine ver­lässliche Größe gewe­sen.

Top 5 cool­ste Robot­er auf dem Markt
Video: YouTube/THE FUTURE IS HERE

Ein elektronischer Hund als Haushaltsgehilfe

Kom­man­dos wie „AIBO, schalte das Licht ein” oder „Bring mir die Zeitung” kön­nten schon bald Real­ität wer­den. Für die, die bis­lang keinen AIBO als Hausti­er gehal­ten haben: Die ursprüngliche Ver­sion von AIBO war im Wesentlichen zu ein­fachen, hun­deähn­lichen Bewe­gun­gen in der Lage, kon­nte umher­laufen bis die Bat­te­rien leer waren und spielte Musik ab. Ausser­dem war der kün­stliche Hund in der Lage, ein­fache Kom­man­dos zu befol­gen, Pfötchen zu geben und die getätigten Sprach­be­fehle zu bestäti­gen. Alles in allem aber ließ die Glaub­würdigkeit der doch eher langsamen KI und der Bewe­gun­gen des Hun­des zu wün­schen übrig, was sich jedoch in sehr naher Zukun­ft drama­tisch ändern kön­nte.

Sony AIBO ERS 2010
Video: YouTube/MegaRobiiii

Wie find­est Du die Verknüp­fung von Smart Home-Lösun­gen mit Robotik? Würdest Du Dir einen beweglichen Helfer anschaf­fen und was müsste er kön­nen? Ver­rate uns Deinen Kom­men­tar.

Titelbild: Eigenkreation: Pexels/Morgan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren