Ein junger Sportler gibt eine Pressekonferenz
Eine Abbildung des James-Webb-Teleskops im All

So lernen Deine Kinder spielerisch Programmieren

Bist Du auch noch auf der Suche nach einem sin­nvollen Wei­h­nachts­geschenk für Deine Kleinen? Für das näch­ste Wei­h­nachts­fest kannst Du Dir schon ein­mal das Pri­mo Cubet­to Play­set vormerken. Mit dieser hölz­er­nen Entwick­lung­sumge­bung ler­nen Drei- bis Sieben­jährige spielerisch zu pro­gram­mieren – und das ohne Bild­schirm.

Kinder kom­men immer früher mit Com­put­ern und elek­tro­n­is­chen Medi­en in Kon­takt. Schon auf die Kle­in­sten strahlen Smart­phones und Tablets eine unge­heure Anziehungskraft aus. Wer selb­st Kinder hat, wird das bestäti­gen. Neben Sand­bur­gen­bauen und Dreirad­fahren erler­nen Kids von heute ger­adezu spielerisch, mit Com­put­ern umzuge­hen. Warum also nicht auch direkt Pro­gram­mieren ler­nen?

Programmieren ohne Bildschirm

Britis­che Entwick­ler haben ein Spiele­set entwick­elt, mit dem bere­its Kleinkinder spielerisch das Pro­gram­mieren ler­nen sollen. Dazu benöti­gen sie wed­er Lese- und Schreibken­nt­nisse noch einen Com­put­er. Das Play­set beste­ht aus einem Robot­er auf zwei Rädern, der in einem Holzge­häuse steckt und einem Inter­face-Board, eben­falls aus Holz, das als Pro­grammed­i­tor dient. Mith­il­fe klein­er Holzk­lötzchen, die in den Edi­tor einge­set­zt wer­den, kön­nen unter­schiedliche Befehle erstellt wer­den, so dass die Kleinen lin­eare Pro­gramme mit bis zu zwölf Befehlen pro­gram­mieren kön­nen. Über USB oder draht­los per Xbee kön­nen die kleinen Nach­wuchs-Nerds das Pro­gramm auf den Robot­er über­tra­gen, der die Befehle dann aus­führt.

cubetto1

Auch für ältere Kids interessant

Da die Pla­tine des Robot­ers auch für weit­ere Pro­gram­mier­ex­per­i­mente ver­wen­det wer­den kann, bleibt das Set auch inter­es­sant, wenn die Kinder etwas älter sind. Die Kids kön­nen den Pri­mo Cubet­to dann mit der visuellen Pro­gram­mier­sprache Scratch weit­er­nutzen. Die Her­steller haben die kom­plette Firmware für den Robot­er zur Ver­fü­gung gestellt. Auch die kom­plet­ten Bau­pläne und Soft­ware gibt es unter ein­er Open-Source-Lizenz im Inter­net.

Frühjahr 2016 startet der Vertrieb

Finanziert wurde das Pro­jekt über eine Kick­starter-Kam­pagne. Das Play­set wird es lei­der dieses Jahr nicht mehr unter den Wei­h­nachts­baum schaf­fen. Der Ver­trieb über die Web­site des Her­stellers soll im Früh­jahr 2016 anrollen. Zunächst in Großbri­tan­nien und den USA. Der Preis wird bei 179 US-Dol­lar bzw. 170 Pfund liegen.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Fotos: primotoys.com/pressroom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren